Sturmtief "Sabine": Abschlussbilanz
Stürmische Nacht in Bochum

Sonntag und vor allem in der Nacht zu Montag wütete "Sabine" mit heftigen Orkanböen auch über Bochum.Foto: Stadt Bochum
3Bilder
  • Sonntag und vor allem in der Nacht zu Montag wütete "Sabine" mit heftigen Orkanböen auch über Bochum.Foto: Stadt Bochum
  • hochgeladen von Sabine Beisken-Hengge

Sturmtief "Sabine" fegte vor allem in der Nacht zu Montag mit orkanartigen Böen auch über Bochum. "In Anbetracht der Schwere des Sturmereignisses sind wir relativ glimpflich davongekommen", zog Stadtdirektor Sebastian Kopietz Montag Vormittag vorläufige Bilanz.

Glimpflich sei die Nacht deshalb verlaufen, weil es weder unter den Bürgern noch unter den Einsatzkräften Verletzte gegeben habe, ergänzt er.

Rund 80 Einsätze und 350 Einsatzkräfte

"Wir sprechen von rund 80 Einsätzen, die im Zusammenhang mit dem Sturmtief 'Sabine' bearbeitet wurden. Da kommen peu à peu noch kleinere Vorfälle hinzu, aber inzwischen befinden aich alle Beteiligten wieder im Regelbetrieb", so der Stadtdirektor am Montag morgen. "Wir hatten ungefähr 350 Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr, Berufsfeuerwehr, Polizei und THW an Bord". Um die Vorkehrungen und reibungslose Abarbeitung des Sturmereignisses kümmerten sich die Mitarbeiter der städtischen Fachabteilungen.

Umstürzende Bäume und ein Carport auf Autodächern

Vor allem umstürzende Bäume haben teilweise große Schäden an Fahrzeugen und Gebäuden verursacht oder ganze Straßen blockiert. Ein umgefallener Carport zertrümmerte Autodächer. "Das zeigt, welche enorme Windkraft dahinter stand", erklärt Kopietz. Das Besondere an Sturmtief "Sabine" sei aus Sicht der Einsatzkräfte vor allem gewesen, dass er nicht nur punktuell gewütet habe, sondern sehr hohe Windgeschwindigkeiten über ein relativ lange Zeit mitgebracht habe.

Stadt bittet um Vorsicht

Nach den Ereignissen des Sturmtiefs „Sabine“ bittet die Stadt Bochum weiterhin um Vorsicht, insbesondere in Wäldern, Park- und Grünanlagen sowie auf Friedhöfen. Die Feuerwehr Bochum und der Technische Betrieb werden in den nächsten Tagen Bäume und Gegenstände wie umgekippte Verkehrsschilder sichern und bei Bedarf kleinräumig absperren. "Aufgrund dieser Wetterlage muss mit weiteren Ereignissen gerechnet werden", warnt Kopietz. 

Schulen, Sportplätze und Kitas ab Dienstag wieder geöffnet

Ab Dienstag, 11. Februar, nehmen alle Bochumer Schulen wieder den Regelbetrieb auf. Das Schulverwaltungsamt bittet alle Schulen darum, bis zum Ende der Wetterwarnung des Deutschen Wetterdienst, die Schulhöfe nicht zu benutzen.
Die städtischen Kitas hatten am Montag, 10. Februar, regulär geöffnet. Lediglich die Kita an der Zechenstraße richtete wegen eines umgestürzten Baumes vor dem Gebäude innerhalb des Hauses eine Notgruppe ein. Die Kita an der Herzogstraße hat wegen eines danebenstehenden Baukrans vorsichtshalber den Betrieb nicht aufgenommen.
Ab Dienstag, 11 Februar, sind alle städtischen Sportplätze und Sporthallen wieder geöffnet .

Alle aktuellen Infos zu Sturmtief "Sabine" gibt es auf https://www.bochum.de/Feuerwehr-und-Rettungsdienst/Warnungen.

Autor:

Sabine Beisken-Hengge aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.