Planet Erde lebensfreundlich und verletzlich im Planetarium Bochum

8Bilder

Himmel auf Erden: Am Dienstag den 30.09.14 fuhr ich mit meiner Tochter zum Planetarium Bochum. Gut zu erreichen mit meinen Rollator, ebenerdig, keine Treppen. Wir kamen um 19 Uhr dort an und schauten uns erst die ausgestellten Bilder an von denen ich hier einige zeige.

Der Vortrag und die Show waren im Rahmen der Bochumer Klimawoche 2014. Wir durften sitzen wo wir wollten, dann rein in den Sessel zurücklehnen und in fremde Welten eintauchen. :) Danke an den Lokalkompass.de. Schön und interessant sowie informativ war der Abend. :)

Links:
=>Planetarium Bochum
=>Stadt Bochum Klimawoche
=>ruhr2022

Das Planetarium zeigte einen Blick auf die Erde wie ihn sonst nur die Astronauten der Internationalen Raumstation genießen können. Aus dieser Perspektive wurde auch die Verletzlichkeit der Lufthülle, die nicht mehr ist als ein dünner Saum, der unseren Planeten umgibt, gezeigt. Mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen, Flügen über Länder und Meere, die Antarktis, die Raumstation, das Meer, bis hin zur verletzlichen Lufthülle, die die Erde umschließt. Die Planeten Mars und Venus wurden gezeigt.

Faszination des Weltraums

Der Vergleich mit anderen Welten unseres Sonnensystems macht die Ausnahmerolle der Erde klar: Weder die heiße Venus, auf der ein „Super-Treibhauseffekt" herrscht, noch der kalte Mars mit seiner extrem dünnen Lufthülle ermöglichen (heute) Leben. Auch hier spielen die Zusammensetzung und Entwicklung der Atmosphäre eine Schlüsselrolle. Erst seit einigen Jahren wissen wir, dass außerhalb unseres eigenen Sonnensystems eine Vielzahl von Planeten existiert, die um ferne Sterne kreisen. Können unter diesen Welten auch lebensfreundliche sein?

Ein Flug über hunderte von Lichtjahren würde zu einem solchen fremden Planetensystem führen. Bei einem Besuch im Planetarium kann man sich nicht der Faszination der unendlichen Weiten des Weltraums entziehen. Mittels modernster digitaler Technik werden der Sternenhimmel, die Planeten, die Erde, die Vorgänge im Kosmos an das innere der Kuppel projiziert.

Im Planetarium werden die Dimensionen des Universums erfahrbar, das ist wie ein Reisebüro für Orte, die man sonst nicht besuchen kann. Die Geschichte von uns wird erzählt. Machen Sie sich auf den Weg zu den Sternen. :) Es lohnt sich. Und denken sie an die Ozonschicht, wenn sie mal ein Deo oder Haarpspray benutzen. ;)

Autor:

Bianca Gerland aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen