Ende der Durststrecke: Lee schießt den VfL zum ersten Sieg nach fünf Spielen ohne Dreier
VfL Bochum feiert 1:0-Sieg über Heidenheim – Lob von Simon Zoller: „Leidenschaftlicher Kampf!“

Simon Zoller war nach dem Sieg über Heidenheim "ausgepumpt, aber glücklich". Foto: Molatta
2Bilder
  • Simon Zoller war nach dem Sieg über Heidenheim "ausgepumpt, aber glücklich". Foto: Molatta
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Kollektives Aufatmen an der Castroper Straße: Mit dem 1:0-Sieg über den 1. FC Heidenheim hat der VfL Bochum seinen Negativlauf beendet und im sechsten Anlauf endlich wieder einen Erfolg gefeiert. Simon Zoller sprach im Interview nach der Partie über Leidenschaft und Kampfgeist, lobte die Fans und bekannte sich ausdrücklich zum VfL.

Simon Zoller, endlich wieder drei Punkte für den VfL – und das am Ende mehr als verdient.
Simon Zoller: Es war ein leidenschaftlicher Kampf von jedem Einzelnen von uns. Jeder hat für den anderen gekämpft. Es macht Spaß, wenn die Fans so hinter einem stehen und einem nochmal die letzten Körner geben. Am Ende sind wir ausgepumpt, aber zufrieden und glücklich.

Das Spiel hat viel Kraft gekostet?
Das Spiel hat enorm viel Kraft gekostet. Es war unser Ziel, alles reinzuwerfen. Wir wussten, dass Heidenheim nicht zufällig mit oben in der Tabelle steht und dort auch vor uns steht. Dass sie immer die Qualität haben, ein Tor zu machen, hat man bei dem Lattentreffer gesehen. Das war für uns zugleich ein bisschen ein Weckruf. Auch die Gelb-Rote-Karte hat natürlich mit reingespielt. Danach haben wir es gut gespielt, Chung-Yong Lee macht den Ball super rein.

Es war wieder viel Geduld nötig – dieses Mal aber mit einem guten Ende.
Wir haben gegen Heidenheim sehr gut verteidigt. Wir haben das Ding ganz unaufgeregt gespielt. Es ist uns alles etwas besser und etwas leichter von der Hand gegangen als in den letzten Wochen. Klar spielen dann auch so ein Platzverweis und ein Tor mit hinein, dass wir es ruhiger spielen. Wir hatten auch noch gute Szenen. Ich hätte selbst kurz vor Schluss das 2:0 machen können, dann wäre es deutlicher gewesen.

"Beim nächsten Mal zimmer' ich drauf"

Ihr Lupfer hat nicht ganz funktioniert.
Mit dem Lupfen höre ich ab jetzt auf. (lacht) Beim nächsten Mal zimmer‘ ich drauf – mal gucken, was dann passiert. Aber ich bekomme die Chancen, das ist wichtig. Und ich habe auch die Qualität, Tore zu machen. Irgendwann geht der Ball auch wieder rein.

Was bringt der Rest der Saison jetzt noch für den VfL?
Vor drei Wochen haben wir die größte Delle gehabt seit gut einem Jahr und wurden zurecht auch kritisiert für die Art, wie wir gespielt haben. Es lief nicht so, wie wir uns das auch selbst vorgestellt haben und ging alles nicht so leicht von der Hand. Jetzt haben wir deutliche Schritte nach vorne gemacht. Es ist noch nicht alles gut, aber gegen Heidenheim war alles schon deutlicher angenehmer und besser, auch vom Gefühl auf dem Platz .

Aber der Zug nach oben ist angefahren, oder?
Darum kümmern wir uns auch nicht. Und ist es wichtig, dass wir diese Delle korrigieren, die immer mal passieren kann. Da kann man sich ein Vorbild an Heidenheim nehmen. Das ist eine Top-Truppe, die haben Ruhe im Verein. Die machen das gut, spielen immer eine unaufgeregte Saison. Und wenn sie eine Krise haben, stehen sie zusammen. Das muss auch unser Ziel sein, dass wir Dellen korrigieren und zusammenhalten. Das haben wir gemacht, wir haben in den letzten vier Wochen viel miteinander gesprochen und viel korrigiert. Gegen Heidenheim hat man auch gesehen, dass wir eine Mannschaft sind, dass sich jeder reinhaut für den anderen. Und das ist wichtig!

"Es macht super Spaß hier"

Sie bereuen es also nicht, dass Sie zum VfL gewechselt sind und fühlen sich hier immer noch gut aufgehoben?
Ja, natürlich! Es macht super Spaß hier, die Fans stehen voll hinter uns. Sie honorieren es, wenn wir uns reinwerfen und keinen Ball aufgeben. Das mag ich! Deswegen war die Entscheidung für mich auch einfach, nach Bochum zum VfL zu kommen.

INFO:
• Das nächste Punktspiel führt den VfL Bochum zu Arminia Bielefeld.
• Anpfiff ist am Sonntag (17.3.) um 13.30 Uhr.
• Tickets und Infos für das Spiel in der SchücoArena unter www.vfl-bochum.de

Simon Zoller war nach dem Sieg über Heidenheim "ausgepumpt, aber glücklich". Foto: Molatta

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen