7 Tipps für einen Kurzurlaub in Dresden

Die 554000 Einwohner zählende sächsische Hauptstadt Dresden ist im bundesweiten Vergleich die elftgrößte Stadt und ein beliebtes Urlaubsziel bei Jung und Alt. Die einzigartige Architektur und die Kunstausstellungen brachten der Stadt den Beinamen Elbflorenz ein und machten sie international bekannt. Mit einem Grünflächen-anteil von über 60 Prozent an seiner Stadtfläche bietet Dresden viel Raum für Aktivitäten während des Aufenthalts.

Tipp 1: Dresdner Frauenkirche

Die im Barockstil erbaute Dresdner Frauenkirche befindet sich auf dem Neumarkt und ist die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Ihre Bauweise unterscheidet sie von anderen Kirchen, da sie kein klassisches Kirchenschiff aufweist, sondern kreisförmig gebaut wurde und europaweit über die größten Kirchenkuppeln aus Stein verfügt.

Die Dresdner Frauenkirche wurde im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört und gilt bis heute
als ein Mahnmal gegen den Krieg. In den Jahren 1994 bis 2005 fand der Wiederaufbau statt. Es lohnt sich, die Stufen zur Kuppel zu erklimmen, um den Ausblick über Dresden zu genießen.

Tipp 2: Semperoper

Kulturinteressierten bietet sich mit der Semperoper ein weiteres Ausflugsziel, das mitten in der Innenstadt gelegen ist und schon von außen durch seine prunkvolle Architektur beeindruckt. Die Ausstattung des Innenraums lässt den Geist der Geschichte aufleben und entführt Besucher in ein anderes Jahrhundert. Die Semperoper wurde nach ihrem Architekten Gottfried Semper benannt und bietet neben Konzerten auch Ballettaufführungen eine Bühne.

Tipp 3: Residenzschloss

Das Residenzschloss wurde im Stil der Renaissance erbaut und diente ursprünglich als Residenz für die Kurfürsten und Könige von Sachsen. Dieses bemerkenswerte Bauwerk ist eines der ältesten Gebäude der Stadt Dresden und vereint architektonische Stile von der Romantik bis zum Historismus.

Gegenwärtig beherbergt das Schloss Einrichtungen für Kunst und Wissenschaft mit zahlreichen angeschlossenen Museen und einer Kunstbibliothek, die jedes Jahr Kunstbegeisterte aus der ganzen Welt anziehen. Unter den Museen finden sich
das Grüne Gewölbe, das Münzkabinett, die Rüstkammer und das Kupferstich-Kabinett.

Tipp 4: Dresdner Neustadt

Die auf der rechten Seite des Elbufers gelegene Dresdner Neustadt bietet einen deutlichen Kontrast zu der geschichtsträchtigen Dresdner Altstadt auf der anderen Seite des Elbufers, da sie deutlich weniger altehrwürdigen Bauwerke aufweist und vor allem bei den jüngeren Besuchern beliebt ist. Eine Vielzahl Boutiquen lädt zum Stöbern ein, um später in den ebenfalls zahlreich vorhandenen Cafés und Kneipen zu entspannen.
In der Dresdner Neustadt lässt sich das Nachtleben genießen und mit Gleichgesinnten feiern.

Tipp 5: Botanischer Garten

Naturverbundene Gäste finden im Botanischen Garten von Dresden einen Rückzugsort, um dem Trubel der Stadt zu entfliehen und Kraft zu tanken. Der Garten wird von der TU Dresden gepflegt und liegt direkt neben der Gläsernen Manufaktur.

Auf einer Fläche von 3,5 Hektar erwarten Besucher circa 10000 Pflanzenarten aus sämtlichen geografischen Regionen und Klimazonen der Erde. Das weitläufige Wegenetz des Botanischen Gartens wird von Infotafeln, die Besucher über die Pflanzen aufklären, gesäumt und führt am tropischen Gewächshaus, das Einblick in die Flora tropischer und Subtropischer Regionen gibt, vorbei.

Tipp 6: Fahrradtour entlang der Elbe

Urlaubern, die bei sich gerne sportlich betätigen, eröffnet der Dresdner Teil des Elberadwegs auf knapp 25 Kilometer Länge die Möglichkeit, mehrere Sehenswürdigkeiten entlang des Weges zu entdecken. Die Strecke führt von der Ostgrenze Dresdens bis nach Niederwartha an vielen Touristenzielen vorbei. In unmittelbarer Nähe zum Radweg liegen unter anderem die Elbschlösser, das Schloss Pillnitz, das Blaue Wunder, die Elbschlösser und die Gohliser Windmühle.

Tipp 7: Stadtrundfahrt durch Dresden

Die auffallenden Doppeldeckerbusse sind aus dem Dresdner Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Seit 1989 können sich Urlauber bei einer Stadtrundfahrt durch Dresden auf Entdeckungstour begeben und bekommen durch geschultes Personal die Geschichte der schönen Stadt Dresden an der Elbe nähergebracht. Aus vier Metern Höhe bietet sich ein hervorragender Blick auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt, der unterhaltsam und informativ von Moderatoren begleitet wird.

Fazit

Die Stadt Dresden bieten zu viele Sehenswürdigkeiten, um sie alle bei einem Kurzurlaub zu besichtigen. Bei
einem erneuten Besuch der Stadt eröffnet sich so die Gelegenheit, eine andere Seite Dresdens zu entdecken.

Autor:

theresa jansen aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen