Stadt Voerde und Kreispolizeibehörde Wesel: Gute Zusammenarbeit

Foto: v.l.n.r.: Rüdiger Kunst, Dirk Haarmann, Dr. Ansgar Müller, Simone Kaspar, Michael Albrecht und Henning Kapp beim Termin in Voerde.
  • Foto: v.l.n.r.: Rüdiger Kunst, Dirk Haarmann, Dr. Ansgar Müller, Simone Kaspar, Michael Albrecht und Henning Kapp beim Termin in Voerde.
  • Foto: Pressestelle Kreis Wesel
  • hochgeladen von Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe

Landrat Dr. Ansgar Müller, als Chef der Kreispolizeibehörde Wesel, führt regelmäßig Sicherheitsgespräche mit allen Kommunen des Kreises. Nun war er in Voerde.

.

Am Freitag (22.09.) traf sich Dr. Müller im Rathaus der Stadt Voerde mit dem Bürgermeister Dirk Haarmann, der Beigeordneten und Kämmerin Simone Kaspar und dem Leiter des Fachbereichs Bürgerservice, allgemeine Ordnung, Henning Kapp. Begleitet wurde der Landrat vom Abteilungsleiter Polizei, Leitender Polizeidirektor Rüdiger Kunst und dem Leiter der Polizeiwache Voerde, Erster Polizeihauptkommissar Michael Albrecht.
Bürgermeister Haarmann bedankte sich bei der Polizei für die gute Zusammenarbeit, auch insbesondere bei der Planung und Vorbereitung von Großveranstaltungen in Voerde.
Das Hauptaugenmerk des Gesprächs lag bei der Kriminalitäts- und Verkehrsunfallentwicklung.Dabei konnte Dr. Müller eine erste positive Bilanz bezüglich der Gesamtzahl der Straftaten in den ersten sieben Monaten des Jahres

2017 ziehen, denn diese sind in der Stadt Voerde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 153 Fälle gesunken.
Der Rückgang beim Diebstahl und der Gewaltkriminalität ist hier positiv festzustellen."Der Rückgang beim Wohnungseinbruch um 29 Fälle ist besonders erfreulich!", betonte der Chef der Kreispolizeibehörde. Zeichnete sich hier bereits im Jahr 2016 ein positiver Trend ab, so setzt er sich in diesem Jahr bisher fort.
Landrat Dr. Ansgar Müller lobte in diesem Zusammenhang die aufmerksamen Bürgerinnen und Bürger, die mit zahlreichen Hinweisen an die Polizei dazu beitragen konnten, dass potenzielle Täter nach
Wohnungsein- und Fahrzeugaufbrüchen frühzeitig erkannt, die Straftaten verfolgt oder sogar verhindert werden konnten. Ein gutes Nachbarschaftsverhältnis kann zur Verhinderung von Straftaten gleichfalls beitragen. Über Möglichkeiten von technischen Sicherungen informiert darüber hinaus das Kriminalkommissariat Vorbeugung und führt entsprechende Beratungen durch.

Bei verdächtigen Feststellungen sollten sich die Bürgerinnen und Bürger ohne jegliche Hemmschwelle immer über den Notruf 110 an die Polizei wenden.
Im Anschluss daran stellte Herr Dr. Müller bei der Verkehrsunfallentwicklung im zurückliegenden Jahr die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle dar. Mit 704 Unfällen hat sich die Zahl im Vergleich zum Jahr 2015 (723 Unfälle) leicht verringert. Den Leiter der Kreispolizeibehörde freute es besonders, dass sich im vergangenen Jahr kein tödlicher Verkehrsunfall in Voerde ereignet hatte.
Die Anwesenden thematisierten auch die Lage in den kommunalen Unterkünften für Zuwanderer. Alle hoben die zurzeit unproblematische und entspannte Situation hervor.Landrat Dr. Ansgar Müller und Bürgermeister Dirk Haarmann begrüßten den guten Austausch und bedankten sich bei allen Beteiligten für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Dienststellen der Stadt Voerde und der Kreispolizeibehörde Wesel. Die Teilnehmer waren sich einig, dass diese Gespräche ein wesentlicher Baustein für die Sicherheit im Kreis Wesel und auch in Voerde sind.

(Quelle: Pressestelle Kreispolizeibehörde Wesel)

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.