Dinslaken hat nun doch einen Weihnachtsmarkt
Bürgerhilfe Dinslaken eröffnet virtuellen Weihnachtsmarkt

Die Bürgerhilfe Dinslaken eröffnet einen virtuellen Weihnachtsmarkt.
  • Die Bürgerhilfe Dinslaken eröffnet einen virtuellen Weihnachtsmarkt.
  • Foto: Screenshot/Lisa Peltzer
  • hochgeladen von Lisa Peltzer

Der Verein "Bürgerhilfe Dinslaken" ist dafür bekannt, dass er immer wieder mit ungewöhnlichen Ideen und Aktionen gemeinschaftliche Projekte ins Leben ruft. Sei es der Seniorenwunschbaum in der Neutor Galerie oder der Kost Nix Laden an der Friedrich-Ebert-Straße. In diesem Jahr drohen die traditionellen Weihnachtsmärkte durch die Corona-Pandemie komplett auszufallen. Für November wurden sie bereits abgesagt und ob im Dezember Weihnachtsmärkte stattfinden können, ist auch noch nicht sicher. Aus diesem Grund hat der Verein die Facebook-Gruppe „Dinslakener Weihnachtsmarkt“ gegründet – und will so Budenbetreibern helfen, die wegen Corona dieses Jahr keine Einnahmen haben.

Kein einziger Weihnachtsmarkt findet im Kreis Wesel statt. Für viele Standbetreiber ist das eine finanzielle Katastrophe. Die Bürgerhilfe Dinslaken hat deshalb die Facebook-Gruppe „Dinslakener Weihnachtsmarkt“ gegründet. So soll wenigstens noch ein bisschen Geld in die leeren Kassen der Verkäufer fließen und etwas Weihnachtsstimmung bei den Besuchern aufkommen. Die Budenbetreiber und Aussteller können hier ihre weihnachtlichen Produkte fotografieren und die Bilder mit einer Beschreibung und Preisangabe in der Facebook-Gruppe online stellen. Wer ein Produkt erwerben möchte, schreibt dem Anbieter entweder eine Nachricht oder direkt unter dem Produkt einen Kommentar.

„Wir wollen hier einen online Weihnachtsmarkt schaffen, um allen Kunst- und Handwerkern, Vereinen, kleineren Geschäften und den vielen Privaten eine Möglichkeit zu bieten, ihre liebevoll hergestellten Waren zu verkaufen“, sagt Ingo Kramarek, zweiter Vorsitzender der Bürgerhilfe Dinslaken.

Viele Anbieter haben mittlerweile schon in die Gruppe gefunden – etwa mit Holzarbeiten, Glaskunst, Münzschmuck oder Weihnachtskugeln – sowie mehrere Hobbykünstler, die ihre weihnachtlichen Basteleien anbieten. Der virtuelle Weihnachtsmarkt hat aktuell schon über 500 Mitglieder – „obwohl wir noch gar nicht richtig Werbung dafür gemacht haben“, so Marina Thümer, erste Vorsitzende der Bürgerhilfe Dinslaken.

Nutzung des virtuellen Weihnachtsmarktes ist natürlich kostenlos

„Die Nutzung des virtuellen Weihnachtsmarktes ist natürlich kostenlos und wird von der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe (NISPA), der Volksbank Rhein-Lippe und weiteren Unternehmen gesponsert“, sagt Thümer und fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, wenn viele Produkte einen neuen Besitzer finden und wir die Anbieter im nächsten Jahr bei Glühwein und andere Leckereien wieder live besuchen können“.

Die Bürgerhilfe Dinslaken hat sich aber noch weitere Überraschungen einfallen lassen. Mit dem Beitrag der Sponsoren wird Content dazu gekauft, um den Online-Weihnachtsmarkt attraktiver zu machen. Mit Kochrezepten, stimmungsvollen Bilder, weihnachtlichen Musikeinlagen und Weihnachtsgeschichten wird das Angebot abgerundet. „Beim gemütlichen Scrollen mit dem Handy, Tablet oder PC entsteht so ein bisschen Weihnachtszauber“, so Kramarek.

Der Dinslakener Weihnachtsmarkt ist natürlich nicht nur für Dinslakener Anbieter und Besucher.

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen