Museum lädt Kinder zur Mitmach-Ausstellung „Weihnachtszauber“ ein
Den Advent mit allen Sinnen genießen

Schon einen Blick in die Schau warf der Jugendbeirat mit Museumsdirektor Dr. Jens Stöcker und Daniela Brechensbauer (Museumspädagogik).
  • Schon einen Blick in die Schau warf der Jugendbeirat mit Museumsdirektor Dr. Jens Stöcker und Daniela Brechensbauer (Museumspädagogik).
  • Foto: Katrin Pinetzki, Stadt DO
  • hochgeladen von Antje Geiß

Weihnachten ist die Zeit der Geschichten. Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund erzählen die Ausstellungsmacher seit 18 Jahren vom Weihnachtsfest: Mal ging es um Wunschzettel, mal um Leckereien oder um Gabenbringer in aller Welt. Nun ist die Weihnachtsausstellung erwachsen – und erinnert an die schönsten Geschichten vergangener Jahre.
Unter dem Titel „Weihnachtszauber“ präsentiert das Museum an der Hansastraße ausgewählte weihnachtliche Exponate aus der eigenen Sammlung. Bastel-, Erlebnis- und Erzählstationen laden Kinder und Familien dazu ein, die Weihnachtszeit mit allen Sinnen zu erleben – und die Ausstellung um die eigenen Gedanken, Geschichten und Wünsche wachsen zu lassen.
Eröffnet wird der „Weihnachtszauber“ am 2. Dezember und ist bis zum 26. Dezember im Studio zu sehen. Zur Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm, an dem der neu gegründete Jugendbeirat des Museums mitgewirkt hat: Die Jugendlichen gestalten und betreuen die Adventsnachmittage und haben auch am Konzept mitgewirkt.

Wunschzettel

Weihnachten ist die Zeit der Wünsche – heute ebenso wie vor 100 Jahren. Was haben sich die Menschen damals gewünscht? Und welche Wünsche haben heute noch Bestand? Vieles hat sich verändert, aber manches bleibt doch gleich: Früher wie heute gibt es ernste und verträumte Wünsche, persönliche Hoffnungen oder Wünsche für die ganze Menschheit. Geblieben ist in all den Jahrzehnten der Wunsch, seine Wünsche festzuhalten. Die Weihnachtsausstellung 2010 hieß „ … bring uns viele schöne Dinge. Wunschzettel und Gabentische aus 100 Jahren.“

Leckereien

Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit – dazu gehören auch der Geruchs- und Geschmackssinn. Wie schmeckt und wie duftet das Fest? Bestimmte Gerüche lassen uns sofort an Weihnachten denken, und manche Gerichte sind so eindeutig mit dem Heiligen Abend und mit Familienritualen verknüpft, dass es schwer fällt, sich ein Weihnachtsfest ohne sie vorzustellen. In historischen Kochbüchern und auf Weihnachtstellern lassen sich solche Traditionen ablesen. Das MKK zeigt eine kleine Auswahl aus der eigenen Sammlung und aus den Beständen des Deutschen Kochbuchmuseums in Dortmund. Die Weihnachtsausstellung 2003 hieß „Äpfel, Nuss und Mandelkern, essen fromme Kinder gern. Leckereien zur Weihnachtszeit.“

Weihnachtsschmuck

Weihnachten ist Deko-Zeit: In vielen Familien gehören kunstvoll geschnitzte Weihnachtspyramiden, Engel aus dem Erzgebirge und leuchtende Sterne im Fenster zum Advent wie die Vanille in die Kipferl. Das Baumschmücken ist fester Bestandteil der weihnachtlichen Zeremonie – und war es schon früher. Wir haben einige Beispiele für historischen Schmuck der Weihnachtszeit aus unserer Sammlung zusammengetragen. Die Weihnachtsausstellung 1998 hieß „Alle Jahre wieder … Die Geschichte vom geschmückten Baum.“

Gabenbringer

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke – und die bringt das Christkind. Oder der Weihnachtsmann? In anderen Ländern sorgen noch andere Gabenbringer für die Erfüllung der Hoffnungen von Kindern und Erwachsenen – außergewöhnliche und übernatürliche Wesen der Weihnachtszeit von Hexe Befana bis zum Wichtel Tomte. Die Weihnachtsausstellung 2016 hieß „Morgen kommt der …? Gabenbringer und Wesen der Weihnachtszeit“

Begleitprogramm:

Am Dienstag 4. Dezember um  14.30 Uhr: Salongeschichten zur Weihnachtsausstellung. Kurzführung inklusive Kaffee/Tee und Kuchen. Anmeldungen unter Tel 0231- 502 60 28 oder info.mkk@stadtdo.de

Am 8., 16. und 23. Dezember, 11-16.30 Uhr: Adventsnachmittage für die ganze Familie mit weihnachtlichen Bastelangeboten, Kurzführung durch die Ausstellung, Weihnachtsgeschichten und Musik, kostenlos
Führungen für Kinder und Erwachsene und museumspädagogische Programme für Kitas und Schulklassen sind buchbar unter Tel. (0231) 50-2 60 28 oder info.mkk@stadtdo.de
Öffnungszeiten und Eintritt: 
Di, Mi, Fr, So 10–17 Uhr,
Do 10–20 Uhr, Sa 12–17 Uhr
Es gelten die Eintrittspreise der Dauerausstellung: Erwachsene 5 €, ermäßigt 2,50 €
Die Eintrittskarte berechtigt für das gesamte Jahr zum Eintritt in die Weihnachts- und Dauerausstellung. Für Kinder unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen