Winterlinde als Baum des Jahres 2016 ergänzt den Baumlehrpfad im Fredenbaum-Park

Um eine Winterlinde, den Baum des Jahres 2016, hat der Freundeskreis Fredenbaum-Park e.V. mit Unterstützung des Tiefbaumamts den dortigen Baumlehrpfad ergänzt. Dortmunds Tiefbauamts-Chefin Sylvia Uehlendahl (5.v.l.) griff bei der Pflanzaktion nicht nur selbst zum Spaten, sondern ehrte den Vereinsvorsitzenden Dr. Wilhelm Grote (8.v.l.) und weitere Mitglieder mit einem Zertifikat für ihren langjährigen Beitrag zur Erhaltung von Natur und Umwelt.
  • Um eine Winterlinde, den Baum des Jahres 2016, hat der Freundeskreis Fredenbaum-Park e.V. mit Unterstützung des Tiefbaumamts den dortigen Baumlehrpfad ergänzt. Dortmunds Tiefbauamts-Chefin Sylvia Uehlendahl (5.v.l.) griff bei der Pflanzaktion nicht nur selbst zum Spaten, sondern ehrte den Vereinsvorsitzenden Dr. Wilhelm Grote (8.v.l.) und weitere Mitglieder mit einem Zertifikat für ihren langjährigen Beitrag zur Erhaltung von Natur und Umwelt.
  • Foto: Günther Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Im Rahmen seiner traditionellen Aktion hat gestern (29.11.) der Freundeskreis Fredenbaumpark e.V. auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem städtischen Tiefbauamt den Baum des Jahres, im Fredenbaum-Park gepflanzt. Baum des Jahres 2016 ist die Winterlinde (Tilia cordata).

Die Winterlinde ist ein sommergrüner Laubbaum, der Wuchshöhen von 25 Metern erreichen kann und maximal 1000 Jahre alt wird. Das Heimatareal der Winter-Linde erstreckt sich über ganz Europa. Auch als Stadtbaum ist die Linde sehr beliebt. Sie ist eine wichtige Bienenweide, zudem sehr anspruchslos und tolerant, was den Standort angeht.

Die Blüten der Winterlinde öffnen sich zur Freude der Imker erst im Juli, daher auch der deutsche Name Spätlinde. Wenn Linden blühen, kann man schon auf größere Entfernung ihren charakteristischen Honigduft wahrnehmen. Die spät blühenden Linden üben eine starke Lockwirkung auf Hummeln und Bienen aus und dienen diesen im Spätsommer als wichtige Nahrungsquelle.

Mit seinen jährlichen Pflanzaktionen ergänzt der Freundeskreis Fredenbaumpark den dort bereits bestehenden Baumlehrpfad im Fredenbaumpark um weitere Gehölze. Grundgedanke und Anlass der Spende des Freundeskreises ist es, in einer sich klimatisch verändernden Welt mit der Baumpflanzung einen Beitrag zur Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, zur ökologischen Aufwertung und Bereicherung der Artenvielfalt zu leisten und die Bedeutung der Bäume für den Menschen im Bewusstsein zu halten.

Für diesen Beitrag zur Erhaltung von Natur und Umwelt hat Sylvia Uehlendahl, die Leiterin des Tiefbauamtes der Stadt Dortmund, dem Vorsitzenden des Freundeskreises Fredenbaumpark, Dr. Wilhelm Grote, und weiteren Mitgliedern des Freundeskreises Fredenbaumpark im Rahmen der diesjährigen Pflanzaktion ein Zertifikat überreicht.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen