Dortmund wählt rot - CDU stürzt ab

Haben gut lachen: Michael Kauch (FDP) und Mario Krüger (Grüne), der über seinen Listenplatz in den neuen Landtag gewählt wurde.
3Bilder
  • Haben gut lachen: Michael Kauch (FDP) und Mario Krüger (Grüne), der über seinen Listenplatz in den neuen Landtag gewählt wurde.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß

Schwarz-gelb ist Dortmund am Wahlwochenende, doch die Wähler setzen auf andere Farben, als die fußballbegeisterten Dortmunder. Die CDU erlebt ein Desaster und stürzt bei den Landtagswahlen von 26 auf 17,5 Prozent ab. Eindeutiger Gewinner der Neuwahl ist die SPD: Sie legt von 42 auf 47 Prozent zu. Die Grünen halten 13 Prozent, trotz Piraten, die im ersten Anlauf in Düsseldorf auf 8,8 Prozent kommen. 6,2 Prozent der Dortmunder wählten FDP und 3,3 Prozent die Linke. Die Wahlbeteiligung lag fast ein Prozent höher, als bei der vorigen NRW-Wahl, bei 55,9 Prozent.

Diese Dortmunder Kandidaten sind drin

Folgende Kandidaten aus Dortmund sitzen im neugewählten Landtag:
Nadja Lüders, Guntram Schneider, Gerda Kieninger und Armin Jahl (alle SPD) wurden direkt gewählt. Über die Liste kommen die Grünen Daniela Schneckenburger und Mario Krüger in den Landtag sowie Claudia Middendorf von der CDU. Und von den Piraten entern Birgit Rydlewski, Torsten Sommer und Hanns Jörg Rohwedder das Landesparlament.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen