SPD Dortmund empfiehlt Einführung einer App- auch zur Unterstützung des Nachtlebens
Nachttaxi-App soll die nächtliche Heimfahrt von Jugendlichen verbessern

Von Veranstaltungsorten in Dortmund sollten nachts nach dem Vorschlag der SPD Jugendliche auch in entlegene Stadtteile sicher und bequem per Taxi-App gelangen.
  • Von Veranstaltungsorten in Dortmund sollten nachts nach dem Vorschlag der SPD Jugendliche auch in entlegene Stadtteile sicher und bequem per Taxi-App gelangen.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von M Hengesbach

In der Sitzung des Ausschusses für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, Europa, Wissenschaft und Forschung wurde auf Antrag der SPD-Fraktion über die Einführung einer Nachttaxi-App beraten. Mit dieser App soll es jungen Menschen zwischen 16 und 26 Jahren ermöglicht werden, nachts ein Taxi zu besonderen Konditionen für die Fahrt nach Hause zu ordern.

Diese besonderen Konditionen sollen für die Jugendlichen einen Zuschuss aus städtischen Mitteln umfassen. Die Verwaltung soll dies nun auch in Hinblick auf eine Zusammenarbeit mit der DSW prüfen. Hierzu erklärt die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Silvya Ixkes-Henkemeier: „Mit der Einführung einer Nachttaxi-App wollen wir zum einen erreichen, dass Jugendliche nachts sicher, z.B. auch in die etwas entlegeneren Bereiche unserer Großstadt, nach Hause kommen und gleichzeitig mit dieser App die Dortmunder Club- und Kulturszene sowie die Gastronomie unterstützen. Dabei soll jedoch keinesfalls die Infrastruktur der Nachbusse beeinträchtigt werden“, so Ixkes-Henkemeier.

Gut angenommen

In einigen Regionen, wie in den Kreisen Kleve und Viersen, wurde 2019 eine entsprechende App bereits erfolgreich eingeführt. Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren können hier an den Wochenenden oder vor Feiertagen mit einem Zuschuss von max. 5 Euro pro Taxifahrt und pro Person einmal täglich zwischen 22 und 6 Uhr rechnen. Die Nutzerzahlen zeigen, dass die App dort von den Jugendlichen angenommen wird.

Sicher mit dem Taxi

„Durch die Einführung und Nutzung einer ähnlichen App in Dortmund könnte die Anzahl der Jugendlichen, die nachts sicher mit dem Taxi nach Haus fahren, gesteigert werden – sie wären damit nicht dem nächtlichen Unfallgeschehen ausgesetzt. Eine einmal eingerichtete Plattform lässt zudem viele weitere Nutzungen zu. Die Einführung einer entsprechenden App und Bezuschussung der Fahrten für die Antragsberechtigten wäre zudem eine Unterstützung für das Dortmunder Nachtleben, die Gastronomie und das Taxigewerbe“, erklärt Ixkes-Henkemeier abschließend."

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen