Neuer Trink-Treff: Café Berta eröffnet

An sechs Tagen die Woche lädt ab mittags das neue Café Berta alle ein, die Bier und Wein trinken wollen.  Hier das Team: v.l.: Mitarbeiterin Viktoria Kuhl, Leiter Thomas Thanscheidt, und EHC-Bereichsleiter Jörn-Peter Hülter.
3Bilder
  • An sechs Tagen die Woche lädt ab mittags das neue Café Berta alle ein, die Bier und Wein trinken wollen. Hier das Team: v.l.: Mitarbeiterin Viktoria Kuhl, Leiter Thomas Thanscheidt, und EHC-Bereichsleiter Jörn-Peter Hülter.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß
Wo: Trinkraum, Nordmarkt, 44145 Dortmund auf Karte anzeigen

Warum auf dem Nordmarkt sitzen, wenn‘s im Café Berta warm und trocken ist. Das kostet nichts und jeder kann das, was er trinken will mitbringen.
Am Montagmorgen öffnete nach langer politischer Diskusssion der Trinkraum erstmals in der ehemaligen Gaststätte „Gypsy“, Ecke Nord-/Heroldstraße 22 seine Türen. Wie schon die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Hacheney wird European Homecare (EHC) auch diese Einrichtung betreiben. „Die European Homecare GmbH (EHC) bietet Menschen in der Dortmunder Nordstadt ab sofort die Möglichkeit, Alkohol nicht in der Öffentlichkeit sondern in einer geschützten Umgebung zu konsumieren“, erklärt der Leiter Thomas Thanscheidt. „Erlaubt sind Bier und Wein“, fügt EHC-Sozialarbeiterin Viktoria Kuhl hinzu. Darüber hinaus beraten die Mitarbeiter Besucher auf Wunsch in Fragen der Lebenshilfe und vermitteln auch passgenaue Kontakte in das gut ausgebaute Netzwerk der unterschiedlichen Dortmunder Träger.
Das siebenköpfige Team führt das zunächst auf zwei Jahre angelegte Projekt in der Nordstadt nach dem Kieler Modell zusammen mit der Stadt durch. Der neue trinkraum ist ein Aufenthalts- und Betreungsangebot für Alkohol Komsumierende. Das Projekt wird mit 240 000 Euro finanziert von der EU, dem Bund, dem Land und der Stadt Dortmund (Stichwort: „Ziel 2-Förderprogramm.
Die Betreuung Alkohol konsumierender Menschen steht im Vordergrund. Ein wesentlicher Bestandteil des Projektes ist aber auch das Umfeldmanagement.
Mit Unterstützung des Ordnungsamtes soll sichergestellt werden, dass keine Belästigungen und Störungen durch die Einrichtung in der Nachbarschaft entstehen.
• Der Trinkraum ist montags bis samstags von 12 bis 19 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen bleibt er geschlossen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen