Fünf vor Zwölf – aber nicht zu spät: Jetzt für eine Ausbildung 2021 bewerben
Jetzt bewerben

Es lohnt, sich für eine Ausbildung 2021 zu bewerben – gerade jetzt: In vielen Branchen fehlen BewerberInnen, es gibt noch freie Angebote, und viele Unternehmen in Dortmund suchen händeringend nach Azubis, da sie wissen, dass ihnen schon in naher Zukunft Fachkräfte fehlen werden.

Azubis gesucht

Die Corona-Pandemie hat die Situation auf dem Ausbildungsmarkt verschärft, denn Schulpraktika, Orientierungs- und Ausbildungsmessen fielen aus. Den BewerberInnen-Rückgang spüren nahezu alle Branchen, besonders aber das Handwerk leidet unter dem Fachkräftemangel. Die Ausbildungsbereitschaft der Dortmunder Unternehmen ist trotz Corona ungebrochen groß, und viele suchen zwei Monate vor dem ersten großen Starttermin noch Auszubildende.

Endspurt beginnt

Die Mitglieder des „Dortmunder Beirates Übergang Schule – Arbeitswelt“ rufen daher die Jugendlichen auf, die guten Chancen einer dualen Berufsausbildung zu nutzen und sich jetzt auf den Weg einer Bewerbung zu machen. Es lohnt sich – der Endspurt hat gerade erst begonnen. Jede Entscheidung für eine Ausbildung ist besser als keine.

Unterstützung durch Jugendberufshaus

Die BerufsberaterInnen im Jugendberufshaus Dortmund bieten individuelle Unterstützung an. Sie helfen bei der Suche nach der passenden Lehrstelle, helfen auch bei der Erstellung und Überarbeitung von Bewerbungsunterlagen. Es gilt, jetzt keine Zeit zu verlieren und Kontakt aufnehmen.

Berufsberatung Jugendberufshaus Dortmund


HWK-Ausbildungsberatung und Lehrstellenvermittlung

  • Telefon 0231 5493-333
  • E-Mail: ausbildungsberatung@hwk-do.de


IHK zu Dortmund

  • Telefon 0231 5417 352 ( Flockenhaus)
  • E-Mail: e.flockenhaus@dortmund.ihk.de

Dortmund at work

Auf den Social-Media-Kanälen der Initiative DORTMUND AT WORK (Instagram, Facebook und YouTube) stellen Auszubildende ihre Berufe und Betriebe vor und geben Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung. Auf der Homepage dortmundatwork.de können Jugendliche sich zudem direkt online beim Wunschbetrieb für eine Ausbildung oder ein duales Studium bewerben.

www.dortmundatwork.de
www.instagram.com/dortmundatwork
www.facebook.com/dortmundatwork

Der Beirat Übergang Schule – Arbeitswelt
Mit dem Projekt „Zeitgewinn“ ist in Dortmund eine gemeinsame Strategie verabredet, die das Ziel hat, die Wege in Ausbildung, Studium und Arbeit zu ebnen – für alle Jugendlichen, unabhängig von ihrer sozialen Lage, ihrem Geschlecht und ihrer Herkunft.
Der Beirat Übergang Schule – Arbeitswelt begleitet die Arbeit und sorgt mit Absprachen, Empfehlungen und gemeinsamen Projekten für eine Systematisierung der Übergänge in Ausbildung, Studium und Arbeit. Er setzt sich zusammen aus Experten aus Schule, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und an Bildung beteiligten Partner*innen und Institutionen. Er kommt dreimal jährlich zusammen, berät über Handlungsbedarfe, entwickelt Leitziele und Strategien, begleitet und prüft die Umsetzung der gemeinsamen Aktivitäten.Die Vorsitzenden des Beirates sind neben der Dezernentin für Schule, Jugend und Familie ebenfalls die Fachbereichsleitung des Fachbereichs Schule, eine Vertretung der Schulaufsicht sowie die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund und der Geschäftsführer Berufliche Bildung und Fachkräftesicherung bei der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-City aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen