Polizei hat die Ermittlungen übernommen
Zwei Brände in leer gezogener Siedlung in der Straße In der Esche in Brechten

In diesem leer stehenden Haus In der Esche brannte u.a. der Dachstuhl.
2Bilder
  • In diesem leer stehenden Haus In der Esche brannte u.a. der Dachstuhl.
  • Foto: Feuerwehr Dortmund
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen, nachdem die Feuerwehr am frühen Samstag (11.) zu zwei Bränden in einer leer gezogener Siedlung in Brechten ausrücken musste.

Gegen 0.30 Uhr wurde der Löschzug 2 (Eving) zur Adresse In der Esche 15 gerufen. Es war ein Feuer im einem leerstehenden Haus gemeldet. An der Einsatzstelle eingetroffen wurde die Feuerwehr durch einen Passanten eingewiesen und man sah bereits einen Feuerschein im ersten Obergeschoss des eineinhalbgeschossigen Gebäudes. Das gesamte Gebäude war bereits sehr stark verraucht. Ein Atemschutztrupp wurde zur Brandbekämpfung eingesetzt, ein weiterer kontrollierte die anderen Wohnungen. Das Feuer beschränkte sich auf ein Zimmer, so dass der Trupp den Brand zügig unter Kontrolle bringen konnte.

Nachdem die Löscharbeiten beendet waren und die Einsatzkräfte gerade auf dem Rückweg waren, bemerkten sie eine Rauchentwicklung aus einem anderen Gebäude, nur rund 100 Meter entfernt von der Einsatzstelle. Nach einer Erkundung konnte dann schnell ein Dachstuhlbrand im Haus Nummer 22 lokalisiert werden. Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte nachalamiert: vom Löschzug 1 (Mitte), vom Löschzug 6 (Scharnhorst), dazu von den Löschzügen 23 (Groppenbruch) und 25 (Eving) der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Teleskopmast 54.

Das Feuer war bereits soweit entwickelt, dass der zuerst vorgehende Atemschutztrupp sich wegen einer teilweise einstürzender Decke aus dem Innenangriff zurückziehen musste. Das Dach wurde dann zuerst von außen über den Teleskopmast bekämpft und im weiteren Verlauf konnten Atemschutztrupps auch im Innenangriff die Brandbekämpfung wieder aufnehmen. Eine weitere Erkundung des Gebäudes ergab dann im Keller noch zwei weitere Brandstellen, die jeweils durch Atemschutztrupps bekämpft wurden.

Insgesamt wurden an beiden Einsatzstellen rund 35 Einsatzkräfte eingesetzt.

In diesem leer stehenden Haus In der Esche brannte u.a. der Dachstuhl.
Auch der Telekopmast kam zur Brandbekämpfung zum Einsatz.
Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.