Auf Initiative von Oberbürgermeister Sierau wird Absage des Tiefbauamtes revidiert
Eving bekommt nun doch seine Ampel-Bergmännchen!

Es lebe die Bergbautradition: Vier Ampelanlagen in Eving im Umfeld der ehemaligen Zeche Minister Stein werden nun doch mit dem Ampel-Bergmann als Fußgänger-Symbol umgerüstet. Das Bild zeigt eine solche Ampel in Duisburg.
2Bilder
  • Es lebe die Bergbautradition: Vier Ampelanlagen in Eving im Umfeld der ehemaligen Zeche Minister Stein werden nun doch mit dem Ampel-Bergmann als Fußgänger-Symbol umgerüstet. Das Bild zeigt eine solche Ampel in Duisburg.
  • Foto: Lokalkompass/Stadt Duisburg
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Jetzt ist es amtlich: Laut Mitteilung der Stadt von heute (9.8.) werden nun doch vier Ampelanlagen im Umfeld der ehemaligen Zeche Minister Stein in Eving mit dem Ampel-Bergmann ausgestattet, wie es sie zum Beispiel in Duisburg (siehe Foto) schon gibt.

So hat der Verwaltungsvorstand auf Initiative von Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau entschieden. Die Tiefbau-Verwaltung der Stadt hatte der von der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung (BV) Eving vorgeschlagenen Installierung von Bergmann-Ampeln, die an die Bergbaugeschichte Evings erinnern sollen, zunächst eine Absage erteilt.

Das Antwortschreiben der städtischen Tiefbauer vom 7. Juni 2019 zur beantragten Ampel-Umrüstung ist somit hinfällig. Oberbürgermeister Ullrich Sierau hat das Ergebnis des erneuten Abwägungsprozesses im Verwaltungsvorstand bereits Evings Bezirksbürgermeister Oliver Stens in einem Brief mitgeteilt und ihn gebeten, die Mitglieder der BV über den neuen Sachstand zu informieren.

„Wir kommen mit dieser Einzelfallentscheidung dem Vorschlag der Bezirksvertretung nach. An einem Ort, an dem die Tradition des Bergbaus noch gegenwärtig ist, werden uns die Bergmann-Ampeln im Alltag an die Geschichte Evings erinnern“, so Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

Gemäß Wunsch der BV Eving sollen die bestehenden Ampelanlagen an der Ecke Evinger Straße/Deutsche Straße (1), an der Einmündung Bergstraße/Evinger Straße (2), im Einmündungsbereich Gewerbeparkstraße/Deutsche Straße (3), direkt im Schatten des Hammerkopfturmes , sowie an der Ecke Deutsche Straße/Amtsstraße (4) umgerüstet werden.

Auf denen wird künftig statt der Fußgängersymbolik mit Standard-Männchen das Ampel-Bergmännchen mit Grubenleuchte Grün- und Rotlicht für die Fußgänger signalisieren.

Erste Umrüstung soll schon nach den Sommerferien passieren

Die Fußgänger-Signalanlage Deutsche Straße/Amtsstraße (4) wird laut OB Sierau schon kurzfristig geändert. Voraussetzung sei indes die Beendigung der aktuellen Baumaßnahme am Ort sowie die Klärung einer letzten lizenzrechtlichen Frage. Vorgesehen ist der Umbau an dieser Stelle bereits nach den Sommerferien.

An den beiden Lichtsignalanlagen an der Evinger Straße (1 und 2) sowie an der Einmündung der Gewerbeparkstraße in die Deutsche Straße (3) sind die Fußgängerfurten derzeit nur teilweise mit Fußgänger-Symbolen ausgestattet.

Die Standard-Fußgängersymbolik wird aber laut Stadt auch dort zeitnah durch den Bergmann ersetzt. Wo es an den drei benannten Kreuzungen aufgrund der kombinierten Symbolik für Radfahrer und Fußgänger aktuell nicht geht, werde es mit der Zeit nachgeholt.

Bezirksbürgermeister Oliver Stens ist sehr zufrieden. „Ich freue mich über diese Entscheidung“, so Stens. „Mein Dank und der Dank der Gewerkschaft IG BCE in Eving geht an OB Ullrich Sierau für seine Unterstützung.“

Es lebe die Bergbautradition: Vier Ampelanlagen in Eving im Umfeld der ehemaligen Zeche Minister Stein werden nun doch mit dem Ampel-Bergmann als Fußgänger-Symbol umgerüstet. Das Bild zeigt eine solche Ampel in Duisburg.
Nicht nur der Hammerkopfturm von Minister Stein soll künftig an Evings Bergbaugeschichte erinnern.
Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.