Hinten rumgespielt und kassiert!

Hinten rumgespielt und kassiert!
  • Hinten rumgespielt und kassiert!
  • hochgeladen von Oliver Pelz
Wo: Pappelstadion, Fränkischer Friedhof 2, 44319 Dortmund auf Karte anzeigen

Dortmund, Pappelstadion. Die Westfalia hat am Ostermontag, den 21. April 2014 in der Sportanlage Pappelstadion den Viertplatzierten der Westfalenliga empfangen.

Nach dem Anstoß um 15:00 Uhr sah es in den ersten 29 Minuten nicht gut aus für Westfalia Wickede. Den verdienten Führungstreffer erzielte Michael Kügler für den 1. FC Kaan-Marienborn nach erfolgreichen flachen Steilpass aus dem Mittelfeld, aus einer Distanz von 10 Metern halbrechter Position. Der Gegentreffer hat Wickede nun ins Spiel gebracht, es wurde mehr zum Ball und zum Mann gearbeitet. Nennenswerte Chanchen gab es in der letzten viertel Stunde der ersten Halbzeit für beide Teams aber nicht mehr.

Nach dem Anpfiff der zweiten Runde hat Wickede sich nach vorne gekämpft und Markus Scherff gelang in der 46. Minute der überraschende Ausgleich. Die Spieler von Kaan-Marienborn haben sich gerade gesammelt und wieder ein wenig Druck in der gegnerischen Hälfte aufgebaut, da kam auch gleich der gezielte Pass, oder war es ein überraschender Befreiungsschlag, von Westfalia auf den in Höhe der Mittellinie postierten Markus Scherff. Markus Scherff bedankte sich nach diesem Pass mit einem Solo bis zum 16er, umdribbelte dort gekonnt den herauseilenden Keeper, und schloß mit einem Rechtschuss zum 2:1 ab.

Die Partie wurde nun offener, auf beiden Seiten wurde mehr gekämpft. In der 62. Minute kam Marienborn zu einer Ecke. Nach einer umstrittenen Szene entschied der Schiedsrichter auf Eigentor durch den Wickeder Marcel Städter und deutete zum Mittelpunkt. Dem Ausgleich folgte regelrecht mehr Härte auf beiden Seiten, und so hagelte es gelbe Karten. Es wurden auf beiden Seiten Freistöße verschossen. Dann verlor Wickede den Ball im Aufbauspiel, die Abwehr hatte aus mangelnder Konzentration Abstimmungsschwierigkeiten. Abbass Attiee nutzte diesen Fehler und schoss den 1. Fc Kaan-Marienborn in der 77. Minute wieder in Führung.

In den letzten Minuten wurde den Zuschauern eine spannende Partie geboten, letzendlich reichte Westfalia die Zeit nicht mehr. Die verspielten 29 Minuten der ersten Halbzeit führten somit zu einer Niederlage vom 2:3 Endstand. In den nächsten Partien muss Wickede einfach von der ersten bis zur letzten Minute hellwach sein, um in der Westfalenliga zu gewinnen.bvww1910:O:P

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen