Friedensgebet der Religionen
"Bunt statt Braun" auf der Halde

 Magdy Keriakos, Renate Karaoglan, Ludger Keite und Sandra Sternke-Menne auf der Halde.
  • Magdy Keriakos, Renate Karaoglan, Ludger Keite und Sandra Sternke-Menne auf der Halde.
  • Foto: Eberth
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Ost

Unter freiem Himmel und bei strahlendem Sonnenschein fand das siebte Friedensgebet der Religionen statt. Als einzigartigen Ort wurde dazu die Bergkuppe der Halde „Schleswig“ bei Asseln gewählt. Dort hatten Akteure und Besucher einen beeindruckenden 360 Grad-Rundumblick auf alle Ortsteile im Dortmunder Osten. Der Gottesdienst mit 200 Teilnehmenden fand in der Reihe „Bunt statt braun“ statt, um in der Öffentlichkeit gegen die menschenverachtende Hetze rechter Randgruppen ein Zeichen für Toleranz, Respekt, Vielfalt und Menschenwürde in ganz Dortmund zu setzen.

An dem Gottesdienst nahmen neben der Katholischen Konfession, vertreten durch Pfarrer Ludger Keite und der Evangelischen Konfession vertreten durch Pfarrerin Sandra Sternke-Menne, Renate Karaoglan als Vertreterin des Islam und Diakon Magdy Keriakos von den Koptischen Patriarchat teil.
Der Gottesdienst stand unter dem Motto: „Mose….mutig aufbrechen mit Gottvertrauen“. Allen Religionen war die Botschaft wichtig: Es gibt keinen Frieden unter den Nationen, ohne den Frieden unter den Religionen. Als sichtbares Zeichen und Friedenssymbol wurden Jutesäckchen mit einer Blumenzwiebel verschenkt. Bezirksbürgermeister Hartmut Monecke sprach ein Grußwort.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Ost aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen