Wickeder Narren tragen Trauer
Feucht-fröhliche Bacchus-Beerdigung der KG Rot-Gold im Lokal "Alter Hellweg" gefeiert

Eine heulende Witwe und versteinerte Mienen: Traurige Szenen spielten sich am Abend des gestrigen Aschermittwoch (6.3.) in der Gaststätte "Alter Hellweg" in Wickede ab. Die Jecken der Karnevals-Gesellschaft Rot-Gold Wickede trugen allesamt Trauer, um ihre Symbolfigur, den Bacchus, zu Grabe zu tragen.
2Bilder
  • Eine heulende Witwe und versteinerte Mienen: Traurige Szenen spielten sich am Abend des gestrigen Aschermittwoch (6.3.) in der Gaststätte "Alter Hellweg" in Wickede ab. Die Jecken der Karnevals-Gesellschaft Rot-Gold Wickede trugen allesamt Trauer, um ihre Symbolfigur, den Bacchus, zu Grabe zu tragen.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Alle Jahre wieder... Traurige Szenen spielten sich am Aschermittwoch-Abend gestern (6.3.) in der Wickeder Gaststätte "Alter Hellweg" ab. Die rot-goldenen Jecken, ganz in Schwarz, ertränkten ihren Kummer zum unwiderruflichen Ende des Karnevals in Pils und Schabau. Doch auch tröstende Getränke vermochten keinen wirklichen Trost zu spenden: Es war Schluss mit lustig und die Session am Ende! 

Von den salbungsvollen Worten des „Pfarrers“ Heinrich von und zu Suffenberg (traditionell verkörpert von Jörg Bojanowski) psychologisch wieder aufgebaut zog die Trauergemeinde, angeführt vom Wickeder Fanfarencorps mit dem Dortmunder Prinzenpaar Thomas I. und Angelika II., in einer nur einmal im Jahr so zu sehenden Prozession durch die Straßen Wickedes.

Den finalen Akt gab es auf den zum Friedhof angrenzenden Wiesen. Andreas Winkelmann, Präsident der Karnevalsgesellschaft Rot-Gold Wickede, übergab den Bacchus, die Symbolfigur des Dortmunder Karnevals, seiner Bestimmung: den Flammen. Unter großem Hallo wurde die Strohpuppe verbrannt.

Aber niemals geht man so ganz! Denn am Elften im Elften um 11.11 Uhr wird der Schutzpatron der Narren quietschfidel wieder aus seinem "Grab" steigen und die neue Session einläuten.

Darauf ein dreimal kräftiges "Dortmund, helau!".

Eine heulende Witwe und versteinerte Mienen: Traurige Szenen spielten sich am Abend des gestrigen Aschermittwoch (6.3.) in der Gaststätte "Alter Hellweg" in Wickede ab. Die Jecken der Karnevals-Gesellschaft Rot-Gold Wickede trugen allesamt Trauer, um ihre Symbolfigur, den Bacchus, zu Grabe zu tragen.
Doch ein Lachen konnte sich beim feucht-fröhlichen Leichenschmaus selbst der Pastor (verkörpert von Jörg Bojanowski) nicht verkneifen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen