Dem eigenen Familienstammbaum an der Wohnzimmerwand steht nichts mehr im Wege
Roland-Werkstatt für Familienforschung in Dortmund hilft bei der Ahnenforschung

Digitalisierte Kirchenbücher, Personenstandsregister und andere Dokumente erhalten Informationen zu den Ahnen.
4Bilder
  • Digitalisierte Kirchenbücher, Personenstandsregister und andere Dokumente erhalten Informationen zu den Ahnen.
  • Foto: Roland zu Dortmund e. V.
  • hochgeladen von Georg Palmüller

Immer mehr Menschen interessieren sich für ihre Familiengeschichte, möchten herausfinden, wo ihre Ahnen herkamen, wie sie lebten, möchten gerne einen Familienstammbaum erstellen und die Erinnerung an die Vorfahren den Nachkommen hinterlassen. Doch solche familiengeschichtlichen Forschungen sind nicht leicht und ganz allein kaum zu schaffen.

Daher hat der alteingesessene Dortmunder Ahnenforscherverein "Roland zu Dortmund" einen kosten- und mitgliedschaftsfreien regelmäßig stattfindenden Ahnenforschertreff mit dem Namen "Roland-Werkstatt für Familienforschung" ins Leben gerufen, bei dem sich Einsteiger und Fortgeschrittene aus Nah und Fern treffen, um sich frei nach dem Motto: "Forschen, fragen, fachsimpeln, helfen und sich helfen lassen!" gegenseitig mit Tipps und Tricks weiterzuhelfen und Einsteiger auf den richtigen und Erfolg versprechenden Weg zum eigenen Familienstammbaum zu leiten. Dieser Ahnenforschertreff im Center für Familiengeschichte in Dortmund-Brünninghausen hat sich mittlerweile zu Dortmunds beliebtester Anlaufstelle für alle familiengeschichtlich Interessierten gemausert.

Beim nächsten Treffen der "Roland-Werkstatt für Familienforschung" am nächsten Freitag, dem 22. März 2019 ab 17.00 Uhr im Center für Familiengeschichte, Carl-von-Ossietzky-Straße 5, 44225 Dortmund-Brünninghausen stehen wieder alle Themen zum spannenden und faszinierenden Hobby der Ahnenforschung auf der Tagesordnung. Dabei können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in den ansonsten kostenpflichtigen großen Internet-Ahnenforschungs-Portalen wie z. B. "Ancestry", "MyHeritage", "Geneanet" oder auch im Kirchenbuchportal der Evangelischen Landeskirchen Deutschlands, "Archion" kostenlos auf Suche nach den Vorfahren gehen.

"Dass die interessierten Ahnenforscher diese großartigen kostenfreien Möglichkeiten haben, ist der jahrelangen fruchtbaren Kooperation unseres Vereins mit dem Center für Familiengeschichte in Dortmund-Brünninghausen zu verdanken!", sagt Roland-Vorsitzende Angela Sigges. "Es stehen riesige Datenbanken mit Daten zu Milliarden von Verstorbenen und ebenso viele digitalisierte Forschungsquellen, wie zum Beispiel Kirchenbücher, Personenstandsregister, Volkszählungslisten etc. zur Verfügung, in denen Ahnenforscher Einträge über ihre Vorfahren finden können!"

Daher lädt die Genealogisch-heraldische Arbeitsgemeinschaft Roland zu Dortmund e. V. alle Interessierten zu dem an jedem vierten Freitag im Monat stattfindenden Ahnenforschertreff ein.

"Ganz allein hat man nicht viel Erfolg bei der Erforschung der eigenen Familiengeschichte. Man braucht Hinweise, wo und wie man Forschungsquellen findet und anzapfen kann. Eine große gleichgesinnte Gemeinschaft kann sicherstellen, dass man weiterführende Hinweise und Informationen erhält. Das ist insbesondere für Einsteiger sehr wichtig!", sagt Sigges.

Somit steht dem eigenen Familienstammbaum an der Wohnzimmerwand als interessanter Blickfang und Darstellung der Familiengeschichte nichts mehr im Wege.

Was: Roland-Werkstatt für Familienforschung
Wann: Freitag, 22. März 2019 ab 17.00 Uhr
Wo: Center für Familiengeschichte Dortmund, Carl-von-Ossietzky-Straße 5, 44225 Dortmund-Brünninghausen
Teilnahme kostenlos!
Nähere Infos: www.roland-zu-dortmund.de

Autor:

Georg Palmüller aus Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen