Beeindruckende Ausstellung im Landesarbeitsgericht
Haltestelle - Eine Ausstellung von Bildern der Künstlerin Serap Riedel

Serap Riedel mit dem Geschäftsleiter des Landesarbeitsgericht, Wolfgang Mamok
4Bilder
  • Serap Riedel mit dem Geschäftsleiter des Landesarbeitsgericht, Wolfgang Mamok
  • hochgeladen von Friedel Dreigeis

Gut besuchte Vernissage

Fast ein Jahr ist seit der letzten Ausstellung der Künstlerin Serap Riedel vergangen, zumindest in Deutschland. In der Türkei war sie seither an drei Ausstellung beteiligt und auf einer Kunstmesse vertreten. Nun macht sie auf ihrer künstlerischen Reise wieder Halt in unserer Nähe, mit der Ausstellung "Haltestelle", welche am 21. Februar 2019  im Landesarbeitsgericht Düsseldorf mit einer Vernissage eröffnet worden ist.

Als er sie Künstlerin vor einigen Jahren kennen gelernt habe, habe sie ihn mit Bildern mit figürlicher Darstellung beeindruckt, führte Wolfgang Mamok, Geschäftsleiter des Landesarbeitsgerichts, bei der Vorstellung von Serap Riedel aus. In der aktuellen Ausstellung fänden sich solche Darstellungen nicht, vielmehr beeindrucke sie hier mit 16 abstrakten Bildern, die ihn bei aller Offenheit für andere Interpretationen teilweise an Landschaften erinnerten. Bei einem anschließenden gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung beantwortete die Künstlerin Fragen der Besucher zu den Bildern und zum Entstehungsprozess.

Beeindruckend war dann auch das Wort, mit dem die meisten der zahlreichen Besucher, die teilweise weite Anfahrtswege auf sich genommen hatten - ein Ehepaar war extra aus Hamm angereist - die Ausstellung spontan beschrieben haben. Er habe zuletzt 2016 ihre Ausstellung "Wandlungen" gesehen und könne nur sagen, die neue Ausstellung "Haltestelle" zeige die Künstlerin von einer gänzlich anderen Seite und er sei beeindruckt von der Ausdruckskraft dieser neuen Bilder, von denen er hoffe, sie bald noch einmal in einer Ausstellung in Duisburg sehen zu können, so Rechtsanwalt Dr. Conradis, der aus Duisburg zur Vernissage angereist war.

Künstlerisches Schaffen in permanenter Weiterentwicklung

Der Ausstellungsflyer enthält den Hinweis, dass Serap Riedel ihr Schaffen in einem fortwährenden und fortschreitenden vielseitigen kreativen Prozess ständiger Erneuerung sehe, der sowohl in realistischer als auch in abstrakter Darstellung Ausdruck finden könne. Diese wohl aus dem Wikipediaeintrag über die Künstlerin übernommene Formulierung bringt auf den Punkt, was sowohl Herr Mamok als auch Dr. Conradis geäußert haben. Das künstlerische Schaffen von Serap Riedel ist nicht statisch, es ist in ständiger Bewegung, in stetem Wandel, in permanenter Weiterentwicklung. Die aktuelle Ausstellung ist eine Haltesstelle auf ihrer künstlerischen Reise, mit der sie uns Teil haben lässt an ihrem letztjährigen Schaffen. Wohin diese Reise in naher Zukunft führen wird, werden wir bei ihrem nächsten Halt sehen. Angekündigt sind gleich zwei neue Ausstellungen in Duisburg im Mai 2019.

Die Ausstellung wird noch bis zum 30. April 2019 zu sehen sein.
Landesarbeitsgericht Düsseldorf
1. Etage 
Ludwig-Erhard-Allee 21
20227 Düsseldorf
Öffnungszeit: montags bis freitags von 9 - 15 Uhr

Kontakt zur Künstlerin:
Künstleratelier Serap Riedel
Stresemannstr. 16, 47051 Duisburg
0163 5714403
www.atelier-serap.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen