Update der Pressemitteilung der Duisburger Polizei: keine Hinweise auf eine Straftat oder eine Verletzung der Aufsichtspflicht
Marxloh: Kleinkind nach Fenstersturz gestorben

Update:

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Duisburg gehen im Fall des am 23. Mai aus dem Fenster gefallenen Kleinkindes von einem tragischen Unglück aus. Die Ermittler haben Spuren ausgewertet und mit den Eltern sowie Augenzeugen gesprochen. Demnach gibt es bisher keine Hinweise auf eine Straftat oder eine Verletzung der Aufsichtspflicht.

Die Eltern hatten das Mädchen abends schlafen gelegt. Unbemerkt kletterte das 13 Monate alte Kind wieder aus dem Bett und auf Möbelstücke, die in unmittelbarer Nähe eines leicht geöffneten Fensters der Hochparterrewohnung auf der Wolfstraße standen. Zeugen beobachteten aus einiger Entfernung und ohne Möglichkeit des Eingreifens, wie das Mädchen über den Fensterrahmen kletterte und von dort herunter fiel. Bei dem Sturz in einen Kellerabgang zog sich das Kleinkind die bedauerlichen tödlichen Verletzungen zu.

Ein Kleinkind ist am Donnerstag (23. Mai, 18.20 Uhr) aus einem Fenster einer Wohnung im Hochparterre auf der Wolfstraße in einen Kellerabgang gefallen. Das 13 Monate alte Mädchen kam noch mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo es dann verstarb. Die Kripo ermittelt jetzt, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen