EVD-Kader nimmt Formen an
Alte und neue Füchse

 Bleibt den Füchsen treu: Artur Tegkaev
  • Bleibt den Füchsen treu: Artur Tegkaev
  • Foto: Andreas F. Becker
  • hochgeladen von Andreas F. Becker

Die Planungen bei den Duisburger Füchsen haben mit der Rückführung der Lizenzrechte in der vergangenen Woche Fahrt aufgenommen und bekommen mit den ersten Spielerverpflichtungen weitere Dynamik.

„Nachdem wir ja schon in der ersten Meldung unseren Goalie Etienne Renkewitz benannt hatten, können wir nun den ersten Schwung an Spielern und Verträgen vermelden. Um direkt von Anfang an unsere Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten, haben wir uns jetzt doch zum Engagement von zwei Import-Stürmern entschlossen. Ich denke, dass wir damit eine akzeptable Rolle in der Liga spielen“, erklärte Ralf Pape und bezieht sich konkret auf die beiden Stürmer Pavel Pisarik (Tschechien) und den kanadischen Center Matt Abercrombie, der vom EV Weiden an die Wedau wechselt.
Bei den restlichen Neuverpflichtungen handelt es sich allesamt um deutsche Spieler. So wurde Christian Wendler, vorher bei den Essener Moskitos, neben Etienne Renkewitz als Goalie verpflichtet. Für die Abwehr wurden Florian Spelleken, spielte bereits in der vergangenen Saison bei den Füchsen, und Rückkehrer Lukas Gärtner vom Rostocker EC verpflichtet.
Beim EVD werden  die Stürmer Artur Tegkaev, Alexander Spister und Ricco Ratajczyk bleiben.
Ebenfalls für den Sturm wurden verpflichtet: Arthur Lemmer, kommt von den Essener Moskitos, Cornelius Krämer vom Herner EV und Tim Lucca Krüger, der zuletzt bei den Harzer Falken aufs Eis ging und den Kassel Huskies gehörte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen