MSV siegt 2:0 gegen den SC Paderborn
Mit Traumtor zum ersten Heimsieg

Cauly Oliveira Souza (Mitte) gelang in der 24. Minute das Traumtor zum 1:0.
10Bilder
  • Cauly Oliveira Souza (Mitte) gelang in der 24. Minute das Traumtor zum 1:0.
  • hochgeladen von Florian Boos

Die Vorzeichen standen schon gut: Am vergangenen Mittwoch, 31. Oktober, sorgte der MSV Duisburg an Halloween bei den Bielefelder Fans für einen echten 3:0-Schrecken. Souverän zogen die Zebras seit erstmals sieben Jahren wieder ins Achtelfinale des DFB-Pokals (Auslosung des Gegners am morgigen Sonntagabend).

Am heutigen Samstag, 3. November, kam dann der starke Gegner SC Paderborn in die Schauinsland-Reisen-Arena und Fans und Verein hofften das positive Ergebnis aus Bielefeld mitzunehmen.
Torsten Lieberknecht, Coach des MSV Duisburg, vertraute daher auf dieselbe Startelf, die vor 13.161 Zuschauern endlich nach fünf sieglosen Partien den ersten Heimsieg mit 2:0 erspielte.
In einem sehenswerten und umkämpften Match, Paderborn vergab in der Anfangsphase gleich zwei Großchancen, gingen die Zebras durch ein Traumtor von Cauly Souza in der 24. Minute in Führung. Souza dribbelte sich von links in den Strafraum, zog am Gegner vorbei und verwandelte mit einem Traumschuss zum 1:0 in den Winkel.
Keine zehn Minuten später gab es gleich die nächste Großchance für die Gastgeber, Sukuta-Pasu verschoss den Ball aber ganz knapp nur wenige Meter vorm Tor stehend (32.).
Das Spiel verlief bis zur Halbzeit weiterhin ausgeglichen, und der MSV hatte auch kurz vorm Halbzeit-Pfiff Glück, dass Paderborner Tobias Schwede, frei vorm Tor, nicht richtig an den Ball kam. So gingen die Mannschaften zum 1:0 in die Pause.

Joker-Tor durch Tashchy

Der Auftakt zur zweiten Halbzeit startete verhalten, beide Mannschaften ließen es ruhig zu gehen. Paderborn drängte weiter, und zeigte durch offensiv-orientierten Fußball, dass man sich mit einer Niederlage nicht zufrieden geben wollte.
In der 63. Spielminute wechselte Lieberknecht dann aber zum Sieg: Nur wenige Sekunden auf dem Platz, Boris Tashchy kam für John Verhoek, sprintete Tashchy von der Seitenlinie direkt in den gegnerischen Strafraum, nahm den Ball an und knallte den Ball aus 17 Metern zum 2:0 ins Tor von Torhüter Zingerle – ebenfalls ein sehenswerter Treffer.
Im weiteren Spielverlauf warfen die Paderborner noch einmal alles nach vorne, und kamen in der 72. und 76. Spielminute zu Torchancen, die aber aus Duisburger Sicht zum Glück nicht verwandelt wurden. Allein das 9:1-Eckenverhältnis zeigte, dass Paderborn bis zum Ende nicht aufgab.
Als dann der für alle Zebras erlösende Schlusspfiff ertönte, hieß es: Im sechsten Heimspiel gelang nun der erste Sieg, vorher gab es fünf Niederlagen an der Wedau.

Zwei Siege in einer Woche

Im Pokal ist der MSV nun eine Runde weiter, und in der 2. Liga steht Duisburg zwar weiterhin auf dem 17. Tabellenplatz, ist aber mit neun Punkten punktgleich mit dem 15. Magdeburg und hat zum 14. Bielefeld nur noch drei Punkte Abstand.
Wichtig wird es also direkt im nächsten Auswärtsspiel am kommenden Freitag, 9. November, um 18.30 Uhr in Sandhausen. Wenn die Zebras gegen den 16. Punkte holen können, stehen sie in der Tabelle schon besser da. Die Hoffnung bei Fans und Spielern ist auf jeden Fall da.

Text: Florian Boos
Fotos: Hannes Kirchner

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen