Veranstaltern von "Wir für Frintrop" liegen bislang nicht genug Anmeldungen vor
Shopping-Nacht 2019 noch nicht in trockenen Tüchern

Die Stimmung im letzten Jahr war wieder einmal prächtig. Doch ob es in 2019 eine Neuauflage der Shopping-Nacht in Frintrop geben wird, steht noch in den Sternen. Bislang liegen den Veranstaltern nicht genug Meldungen vor.
2Bilder
  • Die Stimmung im letzten Jahr war wieder einmal prächtig. Doch ob es in 2019 eine Neuauflage der Shopping-Nacht in Frintrop geben wird, steht noch in den Sternen. Bislang liegen den Veranstaltern nicht genug Meldungen vor.
  • Foto: Debus-Gohl (Archiv)
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Der Termin steht. Am Freitag, 20. September, soll die nächste Frintroper Shopping-Nacht über die Bühne gehen. Ein Event, das seit Jahren jede Menge Frintroper auf die Einkaufsstraße ihres Stadtteils lockt. Und auch Gäste aus dem Umland nehmen die Einladung zum abendlichen Shoppen bei Musik und anderen Attraktionen und Aktionen gerne an.  

Seit Wochen rühren die Verantwortlichen von "Wir für Frintrop" - die Initiative hat die Idee des abendlichen Shoppens im Stadtteil vor sieben Jahren an den Start gebracht - die Werbetrommel. Unter Händlern und Dienstleistern, Vereinen, Verbänden, Institutionen und Einrichtungen. Doch die Planungen stocken. Eigentlich sollte am Mittwoch dieser Woche bereits Schluss sein. Deadline für die Anmeldungen war der 15. Mai. 

Anmeldefrist um zwei Wochen verlängert

"Wir haben Anmeldungen und Teilnehmerbeiträge erhalten", schreibt Manfred Funke-Kaiser. Doch die Anzahl sei nicht ausreichend, um die Shopping Nacht am 20. September durchführen zu können. "Wir haben uns daher entschlossen, die Anmeldefrist um weitere zwei Wochen zu verlängern."  
Jetzt sind die Frintroper gefordert. Soll der Besuchermagnet stattfinden, die Planungen für die Veranstaltung anlaufen, dann müssen Anmeldungen samt Beitrag kurzfristig bei Jürgen Griese, Himmelpforten 2 (Goldschmiede) oder bei Manfred Funke-Kaiser (Manimo.de Womens Wear) an der Frintroperstraße 451 abgegeben werden. Viel Zeit zum Überlegen bleibt nicht mehr. 

Durchführung nur bei ausreichender Teilnehmerzahl

"Wir können die Durchführung einerShopping-Nacht nur bei ausreichender Teilnehmerzahl planen", macht Funke-Kaiser noch einmal klar. Neben dem Handel gilt die EInladung zur Teilnahme allen Frintroper Handwerkern, Vereinen und Freiberuflern ohne Geschäftslokal. "Wir möchten ihnen am Abend des 20. Septembers die Möglichkeit bieten, sich zu präsentieren. Geeignete Flächen sind
in der Planung." 

Beiträge finanzieren Gewinnspiel und Marketingaktivitäten

Auch hier ist eine verbindliche Anmeldung nun schnellstmöglich notwendig. Die Kosten sind überschaubar. Aus den Beiträgen werden das Gewinnspiel mit attraktiven Preisen im Wert von 1.500 Euro,  Marketingaktivitäten wie Gewinnspielflyer, Poster, Banner etc. sowie die anfallenden Gebühren für Straßen-und Parkflächensperrungen bestritten. 
"Wir müssen in diesem Jahr die Gebühren um zehn Euro auf insgesamt 60 Euro erhöhen. Gestiegene Kosten und Versicherungen machen dies notwendig", so Funke-Kaiser, der jetzt auf eine schnelle Reaktion aus Kaufmannschaft, Dienstleistungsgewerbe und seitens der Frintroper Vereine hofft. Damit die Planer endlich loslegen können. 



Die Stimmung im letzten Jahr war wieder einmal prächtig. Doch ob es in 2019 eine Neuauflage der Shopping-Nacht in Frintrop geben wird, steht noch in den Sternen. Bislang liegen den Veranstaltern nicht genug Meldungen vor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen