Pokalfinal-Generalprobe missglückt
SGS Essen verliert erstes Geister-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg

Gegen Wolfsburg gab es für Lea Schüller und der SGS Essen nichts zu holen.
  • Gegen Wolfsburg gab es für Lea Schüller und der SGS Essen nichts zu holen.
  • Foto: Gohl (Archiv)
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

Am 4. Juli trifft Frauenfußball-Bundesligist SGS Essen im großen DFB-Pokalfinale auf den Favoriten VfL Wolfsburg. In der Liga empfingen die Essenerinnen den Spitzenreiter zur Generalprobe - und mussten sich am Ende mit einem 3:0 geschlagen geben.

Es war ein Spiel, welches fast ausschließlich in der Hälfte der Ruhrstädterinnen stattfand: Die Wolfsburgerinnen wurden von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht und traten dominant auf. Doch die von Markus Högner trainierte Elf wusste dagegen zu halten, sodass die Gäste nicht so oft wie erhofft zum Abschluss kamen. Die erste dicke Möglichkeit hatten die Wölfinnen in der 14. Minute, als SGS-Torhüterin Kim Sindermann einen Kopfball von VfL-Kapitänin Alexandra Popp grade noch so über die Latte lenken konnte. 

SGS-Abwehr stand stabil

Eine kleine Konterchance bekam das Team von der Ardelhütte durch Nicole Anyomi, die zwar zunächst allein auf das gegnerische Tor zudribbelte, aber am Ende doch noch von einer Gegenspielerin gestoppt werden konnte. Nach einer halben Stunde fiel dann das aus Wolfsburger Sicht langersehnte 1:0 durch Ewa Pajor. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam der VfL öfters gefährlich nah an das gegnerische Gehäuse: Zunächst musste Sindermann einen Flachschuss aus kurzer Distanz von Svenja Huth (39.) parieren und drei Minuten später hatte Pernille Harder (42.) eine Kopfball-Möglichkeit - ebenfalls aus kurzer Distanz. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Essenerinnen dem gewaltigen Offensivdruck der Wolfsburgerinnen nicht mehr standhalten. Harder (45.) stellte den 2:0-Halbzeitstand für die Gäste her. 

20 Sekunden nach dem Wiederanpfiff fiel das 3:0 für den VfL durch Pajor (46.), die per Flachschuss einnetzte. Im weiteren Spielverlauf waren die Gäste zwar die tonangebende Mannschaft, nahmen sich jedoch etwas zurück und die SGS-Abwehr stand bis auf wenige Ausnahmen stabil. Letztendlich mussten sich die Essenerinnen mit 0:3 geschlagen geben und kassierten damit die zweite Liga-Pleite im zweiten Spiel nach der coronabedingten Unterbrechung des Spielbetriebs. 

Bereits am kommenden Mittwoch (17 Uhr) empfängt die SGS Essen den 1. FFC Frankfurt zum nächsten Heimspiel im Stadion Essen. Dort soll dann endlich wieder ein Liga-Sieg her.

Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen