Basketball 2. Bundesliga/Playoffs: Wohnbau Baskets schlagen Nürnberg und sichern Spiel vier

Weiter, immer weiter. ETB-Coach Igor Krizanovic trieb seine Spieler in der Partie gegen Nürnberg unermüdlich an.
2Bilder
  • Weiter, immer weiter. ETB-Coach Igor Krizanovic trieb seine Spieler in der Partie gegen Nürnberg unermüdlich an.
  • Foto: Gohl
  • hochgeladen von Sven Krause

Play-off-Time in der 2. Basketball-Bundesliga. Spiel zwei der Serie gegen den Tabellenzweiten der regulären Saison, den rent4office Nürnberg. 2300 erwartungsfrohe Zuschauer auf den Rängen Am Hallo. Doch die mussten sich ein wenig gedulden, bis die Wohnbau Baskets so richtig auf Betriebstemperatur waren. Dann aber gab es auf den Rängen und auf dem Parkett kein Halten mehr. Mit 76:73 (35:39) feierten die Essener ihren ersten Sieg in der maximal fünf Spiele umfassenden Serie und sicherten sich durch ihren Erfolg ein zweiten Heimspiel. Das findet am Sonntag, 12. April, um 17 Uhr in der Sporthalle Am Hallo statt.

Mitch Jost bewies dabei am Ende Nerven aus Stahl und wurde mit seinen getroffenen Freiwürfen zum Endstand zum Helden des Spiels. 2250 Fans feierten ihn und das Team frenetisch für den Sieg. Auf die getroffenen Würfe angesprochen, bliebt Jost gewohnt zurückhaltend. „Früher hätte ich wahrscheinlich daneben geworfen. Mit dem Alter wird man da ruhiger. Ich hab an gar nichts gedacht, einfach geworfen.“ Was dagegen dem Nürnberger Josh Young bei seinen Freiwürfen, mit denen er noch auch 75:76 hätte verkürzen können, durch den Kopf ging, weiß keiner. Auf jeden Fall vergab der sonst so sichere Shooting Guard beide Versuche und Essen durfte feiern. Trainer Igor Krizanovic war stolz auf die Leistung seines Teams: „Wir haben in Nürnberg eine Klatsche bekommen und uns ordentlich revanchiert. Alle müssen jetzt verstehen, dass es nicht mehr darum geht sich Freunde zu machen. Unsere Fans haben uns heute getragen und werden es hoffentlich auch in den nächsten Spielen tun.“

"Die Fans haben uns heute getragen und werden es hoffentlich weiter tun."
Wohnbau-Coach Igor Krizanovic

Zu Beginn der Partie sah es danach noch nicht aus. Die Baskets kamen nur schleppend ins Spiel, Nürnberg spielte sicher, abgeklärt und lag immer leicht vorn. Allerdings fiel auch in dieser Phase bereits auf, dass die Defense der Essener deutlich besser funktionierte als zuletzt und im Angriff setzten Devin White oder Mitch Jost mit krachenden Dunks immer wieder ein paar Ausrufezeichen. Richtig rund lief es für die Baskets aber erst im letzten Viertel. Das vierte Viertel sollte also die Entscheidung bringen und der Tatort wurde erfolgreich vorgezogen. Die Wende im Spiel brachte Marco Buljevic. Bei seinem Dreipunktewurf wurde er gefoult und traf danach alle Freiwürfe zum 62 zu 62 Zwischenstand. Die erste Führung des Spiels sicherte Topscorer Devin White. Spätestens in diesem Moment verwandelte sich die Sporthalle Am Hallo in einen Hexenkessel. Auf den Sitzen hielt es das Publikum längst nicht mehr.

Coole Nürnberger zeigen sich beeindruckt von der Stimmung in Essen

Von dieser Stimmung ließen sich die zuvor so coolen Nürnberger verunsichern. Gleich drei technische Fouls gab es nach einem eigentlich harmlosen Foul und die Baskets erhöhte durch Marco Buljevic auf 65 zu 62 per Freiwurf. Doch es sollte noch nicht die Entscheidung sein. Das klappte erst durch die sicheren Freiwürfe von Mitch Jost und die misslungenen Versuche von Erik Land und Josh Young. Mit der Schlusssirene stand es 76 zu 73 für die ETB Wohnbau Baskets.

Wohnbau Baskets: Alexander (10/0 Dreier), Buljevic (7), Jahn (nicht gespielt), Jost (12), Gebhardt (0), Hackenesch (4), Oudendag (6), Klöß (nicht gespielt), Stutz (9/1), Christen (3), White (16), Johnson (9/2)
Nürnberg: Schröder (14), Land (12), Hobbs (11), Pena und Young (je 8), Oehle und Oppland (je 7), Haukohl (6)

Mehr zum Thema:
Einen Live-Ticker vom Spiel zum Nachlesen finden Sie hier.

Weiter, immer weiter. ETB-Coach Igor Krizanovic trieb seine Spieler in der Partie gegen Nürnberg unermüdlich an.
Nicht seinen besten Tag erwischte Basket-Topscorer Chris Alexander. Am Ende steuerte er aber zehn wichtige Punkte zum Sieg der Essener gegen Nürnberg bei.
Autor:

Sven Krause aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.