SpVg Schonnebeck will sitzen - und das schon im kommenden Jahr

So soll es aussehen: Das künftige Prunkstück am Schetters Busch. Die Baugenehmigung ist erteilt, die Finanzierung in (fast) trockenen Tüchern. Fans haben zudem die Möglichkeit, dem Verein unter die Arme zu greifen.
  • So soll es aussehen: Das künftige Prunkstück am Schetters Busch. Die Baugenehmigung ist erteilt, die Finanzierung in (fast) trockenen Tüchern. Fans haben zudem die Möglichkeit, dem Verein unter die Arme zu greifen.
  • Foto: Visualisierung: SpVg Schonnebeck
  • hochgeladen von Patrick Torma

Ein lang gehegter Traum wird Realität. Die Spielvereinigung Schonnebeck will im kommenden Jahr ihre Tribünenpläne für den Schetters Busch verwirklichen.

„Die Gelegenheit ist günstig“, versicherte Abteilungsleiter Tobias Tenberken im Rahmen eines Informationsabends im eigenen Vereinsheim. Im Frühjahr wird die Spielstätte der Schwalbenträger mit einem Kunstrasenplatz aufgewertet - eine Maßnahme, die im Masterplan Sport verankert ist. Der Verein will es aber nicht bei einem neuen Geläuf belassen: Eine Tribüne mit Platz für knapp 500 Zuschauer sowie eine Sprecherkabine soll Prunkstück der Anlage werden.

„Das ist keine Vision mehr, das ist eine Tatsachenplanung“, berichtet Tenberken zum Stand der Dinge. Die Stadt, Eignerin der Sportsstätte, hat die Baugenehmigung erteilt, die Ausschreibungen erfolgen im Dezember. Im Frühjahr/Sommer rollen dann die Bagger an, einge-plant ist eine Bauzeit von zwölf Wochen.

Rund 150.000 Euro wird sich der Verein die Baumaßnahme kosten lassen, finanziert wird diese hauptsächlich mit Hilfe eines Kreditinstituts. Das Geld für die Anschubfinanzierung sei vorhanden, man habe gute Gespräche mit der Bank führt, erklärt Tenberken. Einziger Knackpunkt: Noch sind die Verträge nicht unterschrieben. Eine Formalität, die schnellstmöglich nachgeholt werden soll.

Damit die Schuldenlast nicht allzu hoch ist, erhält die Spielvereinigung Unterstützung von ihren Sponsoren. In welcher Höhe, dies werde noch zu klären sein, aber auch hier seien die Signale sehr positiv. Schon jetzt haben einzelne Gönner aus den umliegenden Stadtteilen 6.300 Euro aufgebracht - dieses Geld wird in die Installation einer Anzeigetafel installiert.

Und auch die Mitglieder können ihren Beitrag zum Tribünenbau leisten. Unter dem Motto „Schonnebeck will sitzen - Kauf‘ Dir ein Stück Tribüne“ haben Fans und Sympathisanten die Möglichkeit, einzelne Bausteine für den symbolischen Preis von 25 Euro zu erwerben. Unterstützer werden schließlich auf einer Ehrentafel an der Seite der neuen Tribüne verewigt.

Der sportliche Leiter, Christian Leben, und Abteilungsleiter Tenberken gehen mit gutem Beispiel voran, beide haben jeweils zehn Bausteine gesichert.
Wer seinen Verein ebenfalls unterstützen möchte, der erhält nähere Informationen unter der Mailadresse t.tenberken@sv-schonnebeck.com oder unter der Nummer 0172/2988326.

Autor:

Patrick Torma aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen