Arbeiten in Kupferdreh
20 Tonnen schwerer Kanalschacht versenkt

Der über 20 Tonnen schwere Kanalschacht hängt sicher am Haken.
4Bilder
  • Der über 20 Tonnen schwere Kanalschacht hängt sicher am Haken.
  • Foto: Stadtwerke Essen
  • hochgeladen von Petra Zellhofer-Trausch

Die Arbeiten am Regenrückhaltebecken in Kupferdreh schreiten gut voran. Der erste Bauabschnitt zur Erstellung des insgesamt rund 67 Meter langen Regenrückhaltebeckens in der Kupferdreher Straße ist inzwischen abgeschlossen. Rund 27 Meter Regenrückhaltebecken wurden bereits erstellt.

Auch der zweite Bauabschnitt mit einer Länge von etwa 40 Metern schreitet gut voran. Die Baugrube ist ausgehoben und die notwendigen Vorarbeiten sind fast abgeschlossen. In etwa drei Wochen beginnen die Stadtwerke Essen mit der Erstellung der Betonsohle. Aber nicht nur am Regenrückhaltebecken wird gebaut. Damit das Mammutprojekt schnellstmöglich zum Abschluss gebracht werden kann, wird an mehreren Stellen gleichzeitig gearbeitet.

Einbau eines Schachtbauwerks in der Gasstraße
Am Sonntag, 1. August, wurde im Kreuzungsbereich Gasstraße / Kupferdreher Straße ein rund 21,5 Tonnen schweres Schachtbauwerk erfolgreich eingebaut. Ein Autokran hat die beiden Bauteile des Abwasserkolosses in die Baugrube herabgelassen. Aufgrund der beengten Straßenverhältnisse musste daher die Gasstraße für die Zeit von 6 Uhr morgens bis gegen Mittag komplett gesperrt werden. Damit der Autokran genug Platz hatte und so die beiden schweren Bauteile sicher in die Baugrube manövrieren konnte, war die Sperrung notwendig. Im neuen Schachtbauwerk kommen künftig zwei Abwasserkanäle an und eine Entwässerungsleitung geht ab.

Aktuelle Arbeiten
Ein Kanal mit einem Durchmesser von 45 Zentimetern kommt von der Kupferdreher Straße aus Richtung Feuerwehrwache. An diesem Leitungsstrang wird aktuell gebaut. Die Fertigstellung dieses Abschnitts ist in etwa vier Wochen geplant. Anschließend müssen dann noch die Hausanschlüsse auf den neuen Kanal umgebunden werden, wie es unter Fachleuten heißt. Ein weiterer Abwasserkanal kommt von der Straße Hinsbecker Berg und mündet in dem neuen Schacht. Dieser hat einen Durchmesser von 60 Zentimetern. Das aus den beiden Leitungen ankommende Abwasser fließt dann später vom neuen Schachtbauwerk aus zum Regenrückhaltebecken. Dazu wird in der Kupferdreher Straße ein neuer Abwasserkanal mit einem Durchmesser von 1,20 Meter gebaut.

Kampfmittelsondierung in der Kupferdreher Straße
Im Kreuzungsbereich Kupferdreher Straße / Langenberger Straße in der Zufahrt zum Gewerbegebiet Christine 1 starten in Kürze Sondierungsarbeiten. Dabei wird der Boden auf mögliche Überbleibsel aus dem 2. Weltkrieg untersucht. Grund für die Kampfmittesondierungen ist die Erstellung eines Schachtbauwerkes und eines Stollens, der unter der Zufahrtstraße verläuft. Um eine Vollsperrung dieser Zufahrt zum Gewerbegebiet zu vermeiden hat man sich für den Stollenbau entschieden. Startpunkt für den Stollen ist das neue Schachtbauwerk. Von dort geht es in einer Tiefe von bis zu fünf Metern mit Spitzhacke und Schaufel unter der Straßenkreuzung her. Der neue Abwasserkanal mit einem Durchmesser von 60 Zentimetern findet künftig seinen Platz im rund neun Meter langen
Stollen. Das neue Abwasserrohr verläuft parallel zu einem bereits vorhanden Abwasserbauwerk unter der Straße.

Einschränkungen für den Verkehr
Da für die Erstellung des Schachtbauwerkes Platz benötigt wird, lassen sich Einschränkungen für den Verkehr nicht ganz vermeiden. Während der Bauzeit sind LKW-Anlieferungen zum Gewerbegebiet Christine 1 lediglich aus Richtung Überruhr möglich. Die Einschränkungen dauern voraussichtlich bis zum Ende des ersten Quartals 2022.

Autor:

Lokalkompass Essen aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen