Am 30. Mai feiert der SV Leithe 19/65 auf der Platzanlage an der Wendelinstraße (ab 11 Uhr)
Traditionsverein: 100 Jahre SV Leithe

Dieses alte Foto zeigt die "allererste Mannschaft" die für den SV Leithe aufgelaufen ist. Alle Fotos: SV Leithe
7Bilder
  • Dieses alte Foto zeigt die "allererste Mannschaft" die für den SV Leithe aufgelaufen ist. Alle Fotos: SV Leithe
  • hochgeladen von Detlef Leweux

Am Donnerstag, 30. Mai, feiert der SV Leithe 19/65 auf der Platzanlage an der Wendelinstraße ab 11 Uhr sein 100-jähriges Bestehen. Dabei möchte der Traditionsverein u.a. einen Rückblick auf die wesentlichen Stationen des Clubs geben. Die Anfänge der Vereinsgründung führen schon auf die Zeit vor dem ersten Weltkrieg zurück. Im Ortsteil Kray-Leithe fanden sich damals junge Männer, die eine Vereinigung aller sportlichen Interessen anstrebten. Der Ausbruch des Krieges 1914 brachte diesen Plan zum Erliegen. Heinrich Rosenstock war es, der 1919 die Arbeit wiederaufnahm. Am 01.08.1919 erfolgte dann die offizielle Gründung, unter den Gründern (unser Foto) finden sich die Namen Fritz Schaller, Hans Schaller, Josef Stattrop, Martin Schmidt, Emil Opfer, Gustav Wächter, Willi Wächter, Gustav Heist, Heinrich Diegmann, Anton Makowiak, Emil Wenzek, Ignaz Münter und Fritz Vogt. Im Jubiläumsjahr wird auch die "12. Steeler Stadtmeisterschaft" vom 20. Juli bis zum 4. August auf der Platzanlage Wendelinstraße ausgetragen. 

Von  Dr. Josef Kreulich (Vereinsvorsitzender) -  Aus der Vereins-Chronik:
Die Voraussetzungen für Leithe waren nicht schlecht. Geographisch vom übrigen Kray ohnehin getrennt, bestanden die besten Möglichkeiten, eine Gemeinschaft am Leben zu erhalten. So wurde 1919 in Leithe eine Idee wahr, die bereits vorm ersten Weltkrieg bestand.
Die Stadt Essen stellte das Gelände an der Wendelinstraße zur Verfügung. Sprach von den schweren Zwanzigern, wo bereits unter großen Opfern erstandenen Torpfosten und Latten, die übernacht bereits wieder abgesägt waren und anderweitige Verwendung fanden. Im Herbst 1920 war es dann endlich soweit, das erste Spiel des SuS Kray-Leithe konnte ausgetragen werden. 1929 wurde das zehnjährige Bestehen mit einem Spiel gegen den FC Schalke 04 begangen. Die verstärkte Leither Mannschaft konnte an der Jugendhalle mit 3:2 gewinnen.
1945 musste man von vorn beginnen, 32 Mitglieder waren es, die sich im Lokal Puls zusammensetzten. Die Gemeinschaft war stark geschrumpft, der große Krieg hatte seine Opfer gefordert. Doch schon 1945 wurde ein geordneter Spielbetrieb wiederaufgenommen. Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges erwarb SuS den Start in der Bezirksklasse und hatte dort ein wichtiges Wort mitgesprochen. Und die Männer der ersten Stunden erzählten, wie schwer die Beschaffung von Sportkleidung, Fußballschuhen und Bällen war.
56/57-58/59 und 59/60 stieg man gleich wieder in die Landesliga auf. In dieser Zeit bewegten sich ganze Ströme von Fußballbegeisterten entlang der Wattenscheider zu der Sportanlage Wendelinstraße. Man reihte sich in mehreren Reihen am Spielfeldrand auf, im die spannenden Derbies zu erleben.
Es folgten auch dornige Zeiten und 1965 spaltete sich der Verein DJK Eintracht Kray Leithe ab. In der parallelen Zeit verzeichneten beide Vereine wieder Zeiten in der Bezirksliga. Und die Derbys, welche einen Spannungsbogen über Leithe aufbauten, waren gut besucht. Dann kam es 2005 zur Wiedervereinigung mit den Motoren der Fusion Helmut Karl und Peter Schindler. Die auch beide Teil des ersten geschäftsführenden Vorstandes des SV-Leithe wurden. Man baute wieder gemeinschaftlich die Jugend und Seniorenbetrieb auf. 2018 erhielt man nach langem Ringen den Kunstrasenplatz, der den Verein weiter wachsen ließ. Derzeit hat man 6 Seniorenmannschaften, davon eine Damenmannschaft und 10 Jugendmannschaften. Die Spieler von Senioren und Jugend möchten einfach auf Kunstrasen spielen, der Ball läuft ruhiger, und Schuhe und die Trikotage bleiben sauber. Damit ist es auch eine Entlastung für die heimische Waschmaschine.
All dies zeigt, dass Vereine Menschen brauchen, die dem Zweck dienen und für die Belange des Vereines kämpfen. Dies ist in Leithe nun 100 Jahre geschehen, damit gebührt all den Personen der 100 Jahre ein Dankeschön.
Derzeit kratzt die 1. Mannschaft an den Aufstiegsrängen und Damenmannschaften haben eine lange Tradition bei dem Leither Verein. Schon 1972 feierte man den ersten Aufstieg in die Landesliga. Derzeit ist die Damenmannschaft ein ernst zu nehmender Gegner und immer wieder Aufstiegskandidat in der Bezirksliga, der dem Tabellenführer eine empfindliche Niederlage beibrachte. Die Zweite zeigt, dass sie ein Aufstiegskandidat ist und die Jugendmannschaften erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen