Bayern München empfängt S04 - viele Tore in Dortmund und Leipzig erwartet

Der Ex-Schalker Leon Goretzka (l.) empfängt am 21. Bundesliga-Spieltag den S04 um Weston McKennie.
  • Der Ex-Schalker Leon Goretzka (l.) empfängt am 21. Bundesliga-Spieltag den S04 um Weston McKennie.
  • Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Nach dem Pokal ist vor der Bundesliga. Der 21. Spieltag steht an. Dabei warten auf die Fußball-Anhänger gleich mehrere Leckerbissen.

Zunächst einmal versuchen am Freitagabend (20.30 Uhr) zwei Teams in die Spur zu kommen, die zuletzt verloren haben. Mainz 05 verlor am vergangenen Wochenende in der Liga 0:3 in Augsburg, während Bayer Leverkusen im DFB-Pokal eine überraschende 1:2-Niederlage beim Zweitligisten FC Heidenheim einstecken musste. Dabei hatten die Leverkusener beim 3:1 gegen Bayern München zuvor noch positiv überraschen können. Wer findet nun wieder in die Spur?

Wird Schalke zum Stolperstein?

Ein ähnliches Auf und Ab erlebt Schalke derzeit. Die Königsblauen hatten zwischen dem 17. und 19. Spieltag sieben von neun möglichen Punkten geholt, ehe eine 0:2-Heimniederlage gegen Gladbach folgte. Im DFB-Pokal überrollten die Schalker beim 4:1 gegen Fortuna Düsseldorf den Gegner. Folgt nun aber wieder ein Rückschlag oder hilft der S04 sogar dem großen Rivalen Borussia Dortmund im Meisterschaftsrennen?

Die Schalker treten in München gegen den FC Bayern an. Zum einen gibt sich der S04 selbstbewusst. Zum anderen wirkt der FCB angeschlagen. Zwar gelang unter der Woche ein verdienter 3:2-Sieg im DFB-Pokal in Berlin gegen Hertha BSC. Doch abermals musste der Deutsche Rekordmeister und Titelverteidiger zwei Gegentore hinnehmen - und noch dazu in die Verlängerung gehen. 120 Minuten stecken in den Knochen der Bayern-Stars, die schon vor einem Jahr im Heimspiel gegen Schalke schwer taten und nur knapp gewannen.

BVB mit Personalsorgen

Wenn die Königsblauen mindestens einen Punkt mitnehmen, könnte ausgerechnet der BVB Nutznießer sein. Die Schwarz-Gelben empfangen die TSG Hoffenheim und könnten den Vorsprung auf den FC Bayern auf mindestens neun Zähler anwachsen lassen. Allerdings haben die Dortmunder mit Personalproblemen zu kämpfen.

Noch ist unklar, ob die Torhüter Roman Bürki und Marwin Hitz wieder gesund sind. Eventuell muss erneut Eric Oelschlägel zwischen die Pfosten. Wie schon unter der Woche im DFB-Pokal, als der BVB nach Elfmeterschießen gegen Werder Bremen ausschied. Darüber hinaus ist Thomas Delaney gesperrt (5. Gelbe Karte) und Marco Reus fällt verletzungsbedingt wohl aus. Dazu kommt noch, dass der Gegner sich zuletzt auf fremden Plätzen sehr wohl gefühlt hat. Die TSG Hoffenheim verlor keines ihrer vergangenen sieben Auswärtsspiele!

Stürmische Eintracht prüft Leipzigs starke Defensive

Ob Eintracht Frankfurt auswärts auch glänzen kann? Das Unterfangen wird nicht einfach. Der Pokal-Titelverteidiger, der in der 1. Runde am Regionalligisten SSV Ulm scheiterte, muss bei RB Leipzig antreten, das unter der Woche zwar knapp, aber hochverdient mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg gewann und im DFB-Pokal-Viertelfinale steht. Das Duell zwischen den Leipzigern und Frankfurtern verspricht Tore - obwohl RB insbesondere daheim sehr wenig Gegentreffer kassiert. Sieben in bislang zehn Heimspielen, um genau zu sein.

Mit der Eintracht kommt aber eine echte Tormaschine nach Leipzig. Der Tabellenfünfte, der derzeit fünf Zähler Rückstand auf den Tabellenvierten RB Leipzig hat, erzielte bereits 40 Tore. Fast alle gehen auf das Konto des Offensiv-Trios um Sebastian Haller, Luka Jovic und Ante Rebic. Zudem müssen die Leipziger auf den Gelb-gesperrten Konaté verzichten.

Gladbach könnte in die Meisterschaft eingreifen

Apropos Gegentreffer: Es gibt nur eine Mannschaft, die zu Hause noch weniger Gegentreffer kassiert hat, als RB. Borussia Mönchengladbach gewann bislang nicht nur alle neun Heimspiele. Torwart Yann Sommer, der bereits zehnmal diese Saison ohne Gegentreffer blieb, musste im Borussia-Park erst drei Gegentore hinnehmen. Drei!

Der Tabellenzweite fliegt wegen des Ewig-Duells zwischen dem BVB und Bayern München noch etwas unter dem Radar. Dabei könnte die „Fohlenelf“ noch zum größten Konkurrenten der Dortmunder werden. Folgt am 21. Bundesliga-Spieltag gegen Hertha BSC der zehnte Sieg im zehnten Heimspiel? Die Berliner dürften nach dem langen Pokal-Fight gegen Bayern München angeschlagen sein. Läuft für die Gladbacher alles perfekt, könnte der Rückstand auf Platz eins nach diesem Spieltag nur noch vier Zähler betragen.

VfL Bochum empfängt Tormaschine der 2. Liga

In der 2. Liga greifen die beiden Revierteams am Samstagmittag ein. Der VfL Bochum empfängt den SC Paderborn, der nur so vor Selbstvertrauen strotzt. Die Ostwestfalen stehen im DFB-Pokal-Viertelfinale und stellen noch dazu die beste Offensive in der Liga! Satte 48 Tore schossen die Paderborner bereits in 20 Spielen. In der Tabelle stehen der Aufsteiger als Tabellensiebter ein Punkt vor dem VfL. Der hofft, dass der SCP defensiv nicht so sattelfest ist. Immerhin kassierte er auch bereits schon 32 Gegentore.

37 kassierte bereits der MSV Duisburg. Nur Greuther Fürth hat nach er 0:6-Klatsche am vergangenen Spieltag in Paderborn ein Gegentor mehr kassiert als der MSV. Die Fürther wechselten nach der höchsten Niederlage in der Vereinsgeschichte den Trainer - und empfangen nun die „Zebras“, die nach dem 3:2-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Darmstadt 98 Morgenluft schnuppern und nur noch einen Zähler von einem Nicht-Abstiegsplatz entfernt sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen