Essen als Treffpunkt für Start Ups aus aller Welt

Internationale Gäste diskutierten mit Vertretern Essener Unternehmen.
  • Internationale Gäste diskutierten mit Vertretern Essener Unternehmen.
  • Foto: DIHK
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Süd

Mehr als nur einen Blick auf Essen warfen jetzt Vertreter von 50 Startups aus 22 Ländern. Im Rahmen der „Start.up! Germany-Tour 2018“ waren sie bei den von der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen (IHK) organisierten Events auf der Zeche Zollverein und bei DB Schenker.

In ausführlichen Gesprächsrunden diskutierten die Gäste aus vier Kontinenten und Ländern wie Indien, Chile, Russland, Südkorea, Saudi-Arabien oder Israel die Themen Marktzugang, Finanzierung und Umgang mit Daten in Deutschland.
In den Räumen von DB Schenker stellten sich 19 Startups aus dem Bereich „Logistik & Mobilität“ einer Jury, die die vielversprechendste Geschäftsidee kürte. Sieger war das Robotik-Startup „Gideon brothers“ aus Kroatien.
Dr. Gerald Püchel, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Essen, zog eine positive Bilanz: „Mit beiden Veranstaltungen ist es gelungen, den Blick der ausländischen Startups auf Essen und das Ruhrgebiet als Anlaufpunkt für ihre Aktivitäten in Deutschland zu lenken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen