Grüne Hölle kehrt zurück

Am Wochenende war es soweit: Buchstäblich dabei zusehen konnte ich, wie die "Grüne Hölle 2018" langsam, aber stetig heranwächst.

Die "Grüne Hölle" ist eigentlich eine Kletterhortensie auf der Terrasse, von Fachleuten auch Hydrangea petiolaris genannt. Erst war's richtig schön sommerlich, dann kam der große Regen, darauf wieder die Sonne. Und genau das mag die "Grüne Hölle". Massen von Blättern entwickelten sich innerhalb weniger Stunden, so dass die Futterstangen für die Piepmätze inzwischen fast gar nicht mehr zu sehen sind.
Aber zur allgemeinen Freude sprießt's auch sonst ganz gewaltig in den Gärten und Parks dieser Stadt. Mal präsentieren sich die Magnolien in Höchstform, mal deutet der Liebstöckel an, dass er den harten Winter doch gut überstanden hat.
Was wohl ein klares Zeichen dafür ist, dass nun die Garten-Saison 2018 endgültig eröffnet ist...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen