Hölle

Beiträge zum Thema Hölle

Kultur
In Sartres "Geschlossene Gesellschaft" geht es um das Leben in der Hölle.               Foto: Sascha Kreklau

Nur noch zwei Mal Sartres „Geschlossene Gesellschaft“ im Theater Duisburg
Ein Leben in der Hölle

Am kommenden Donnerstag, 24. Oktober, gibt es die vorletzte Vorstellung von „Geschlossene Gesellschaft“ von Jean Paul Sartre im Opernfoyer des Theaters Duisburg. „Geschlossene Gesellschaft“ ist Sartres bekanntestes Theaterstück. Es wurde 1944 uraufgeführt. Garcin, Estelle und Ines finden sich nach ihrem vorzeitigen Ableben in der Hölle wieder: Ein Zimmer, das grelle Licht lässt sich nicht löschen und die Tür nur von außen öffnen. Garcin hat seine Frau misshandelt und in entscheidenden...

  • Duisburg
  • 20.10.19
  •  1
Natur + Garten

Grüne Hölle kehrt zurück

Am Wochenende war es soweit: Buchstäblich dabei zusehen konnte ich, wie die "Grüne Hölle 2018" langsam, aber stetig heranwächst. Die "Grüne Hölle" ist eigentlich eine Kletterhortensie auf der Terrasse, von Fachleuten auch Hydrangea petiolaris genannt. Erst war's richtig schön sommerlich, dann kam der große Regen, darauf wieder die Sonne. Und genau das mag die "Grüne Hölle". Massen von Blättern entwickelten sich innerhalb weniger Stunden, so dass die Futterstangen für die Piepmätze inzwischen...

  • Essen-West
  • 16.04.18
  •  1
  •  1
Kultur

"Es ist ein Wunder..."

„Es ist ein Wunder, dass ich noch lebe…, “ lächelte Herr T., der gelegentlich etwas geschwollen daher sprach. “…und deswegen horche ich jeden Tag in mich hinein. Ich habe gelernt auf die Gezeiten meiner physiologischen Strömungen zu achten. Aber je älter ich werde, desto wahrscheinlicher wird es, dass auch ich sterbe. Das wird Sie kaum überraschen?!“ „Wer will schon allein auf der Welt überleben?“ sagte ich und bot Herrn T. einen Kaffee an. „Danke…, “ sagte Herr T. und lachte, „…noch bin...

  • Arnsberg
  • 28.08.15
Ratgeber
Ulrich Delrois berichtet von seinen Erlebnissen und Erfahrungen als Hells Angel.

Bad Boy Uli – „Wir sehen uns in der Hölle“ Rezension von Gabriele Redlinger

Das Buch „Wir sehen uns in der Hölle“ von Ulrich Detrois im Econ-Verlag erschienen, hinterlässt beim Leser einen merkwürdigen Eindruck. Es ist bereits das zweite Buch von Ulrich Detrois, der mit diesem Buch Innenansichten in den bekanntesten und auch gefürchteten Rockerclub Hells Angels bietet. Der Autor war Mitglied in der Führungsriege des Rockerclubs Hells Angels. Einerseits will der Autor glauben machen, er sei geläutert von der Gewalt – gleichzeitig ist er aus dem Club nach eigenen...

  • Arnsberg
  • 15.04.15
  •  4
  •  5
Ratgeber
20 Bilder

Urlaub auf Mallorca 2014 (5): Die Höhlen von Artà

Ein Ausflugstipp für den Mallorca-Urlaub nicht nur für Regentage: Die Höhlen von Artà. Diese liegen nicht etwa bei dem gleichnamigen Städtchen Artà, sondern noch ein ganzes Stück weiter Richtung Küste nahe der Playa Canyamel. Der Eintritt kostet 13 € und beinhaltet eine gut halbstündige Führung. Der Guide beherrscht viele Sprachen - spanisch, deutsch, englisch, französisch und erklärt der Besuchergruppe die Tropfsteinhöhle. Angefangen bei dem Unterschied zwischen Stalagmiten und...

  • Kleve
  • 05.06.14
  •  12
  •  9
Kultur
von Sandra Lill, präsentiert vom Literaturkurs unter Leitung von Frau Körner-Weinert.
98 Bilder

Highway to Hell mit Standing Ovations

Alljährlich präsentieren die Literaturkurse ihre einstudierten Werke verschiedener Autoren am Gymnasium An der Stenner. Den Auftakt bildete der Kurs unter Leitung von Frau Körner-Weinert, der "Die Hölle, das sind die Anderen" von Sandra Lill am Montag, den 19.05.14 und Dienstag, den 20.05.14 jeweils um 19:30 Uhr ca. 2 Stunden lang aufführte. Wovon handelt das Stück? Da wären ein Geschäftsmann, ein Model, ein verliebtes Paar, ein Professor, ein Mauerblümchen und eine Schizophrene. Was haben...

  • Iserlohn
  • 23.05.14
Kultur

Himmel & Hölle

Der Mensch lebt in dem Spannungsbogen zwischen Geburt und Tod. Tag und Nacht. Sommer und Winter. So werden „Anfang“ und „Ende“ zu einem Synonym der Zeit, die sich wie eine Endlosspirale fortsetzt. Im Angesicht des Todes ist das Leben von sinnloser Kürze. Und doch bekommt das Leben durch dieses Wissen erst seinen absoluten Sinn. Aber im Rahmen der Phylogenese haben wir gelernt, dass wir nur dann überleben, wenn wir unseren Verstand einsetzen und Fragen stellen nach dem: Warum? Wieso?...

  • Arnsberg
  • 11.03.13
Kultur

Mark Twain

Mark Twain wurde einmal gefragt, wo er sein Leben nach dem Tode verbringen wolle. Seine Antwort: Im Himmel - des Klimas wegen In der Hölle - der Gesellschaft wegen Am Ende wählte er doch eine andere Alternative: Er wurde unsterblich

  • Arnsberg
  • 08.03.13
Kultur
Der Weg ist das Ziel ...

Auch im Himmel wird gespart ...

Es hatte aufgehört zu schneien, denn Frau Holle war gewerkschaftlich organisiert. Und schließlich waren die paar Weihnachtstage kein Grund für sie, Sonderschichten einzulegen. Außerdem hatte sie ja noch bis zum Jahreswechsel angefallene Überstunden abzufeiern. Selbst das sonst übliche Abendrot war nicht zu sehen. Die himmlische Weihnachtsbäckerei war von der Konkurrenz übernommen worden. In der Hölle brannte eh Tag und Nacht ein riesiges Feuer, da kam es auf ein paar Backbleche auch nicht mehr...

  • Goch
  • 20.12.12
  •  27
  •  5
LK-Gemeinschaft

Gelaber bis die Hölle gefriert

Hier sitze ich nun, schaue aus dem Fenster und lasse meine Gedanken kreisen. Draußen ist es bereits dunkel. Ich sitze im Warmen und die Heizung macht aus der Kammer eine Sauna, neben mir ein großes Glas Orangensaft mit einem dicken Eiswürfel. Draußen liegt der Schnee. Aus dem Radio höre ich, dass es massenhaft Staus und Verkehrsbehinderungen gegeben hat. Deutschland im eisernen Griff des Winters. Laut Kalender haben wir sogar noch Herbst, der sich gerade von seiner schönsten Seite zeigt. Über...

  • Dortmund-City
  • 12.12.12
  •  4
Kultur
Vorsicht, das neue Buch von Dieter Nuhr macht schlau. Soviel zu den Nebenwirkungen sollten Leser wissen. Foto: Bastei Lübbe

Dieter Nuhr macht schlau: Der ultimative Ratgeber für alles

Ich bin, könnte man sagen, eine abgebrühte Leserin. Nur wenigen Autoren gelingt es daher, mich hemmungslos laut zum Lachen, Kichern oder Giggeln zu bringen - sogar in Bus und Bahn. Und das war mir überhaupt nicht peinlich. Dieter Nuhrs neue Schwarte ist nämlich höchst ergötzlich und entspannend: "Der ultimative Ratgeber für alles." Eigentlich stelle ich an dieser Stelle nur Druckfrisches vor, aber beim schlaumachenden Dieter Nuhr heißt es: Tschüß, olle Grundsätze. Schert euch doch zu den...

  • Herten
  • 14.10.11
Überregionales

"Löwes Lunch": In der blau-weißen Hölle...

Wahrscheinlich werden sich nur die Älteren überhaupt noch erinnern: Es gab einmal eine Zeit, da herrschte nicht nur zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Gelb eine gepflegt feindselige Stimmung. Nein, auch als rot-weißer Essener hatte man für "Schlacke 05", den "FC Meineid", nicht viel übrig. Die Zeiten, als sich beide Fußballclubs auf Augenhöhe begegneten, sind lange vorbei. Wir Essener krebsen in der fünften Liga herum, verloren im Stadion erst die Westkurve und haben mittlerweile nur noch...

  • Essen-Steele
  • 27.03.11
  •  4
Politik

Restrisiko - Kernkraft hebelt sich mit Schreckensszenario selbst aus

Tschernobyl hat bereits 1986 gezeigt, dass die Kerntechnik nicht vollständig beherrschbar ist. Der Betonsarkopharg dort ist das sichtbare Zeichen für die Unfähigkeit und die Ohnmacht des Menschen. Es gibt trotz ausgeklügelter Sicherheitssysteme immer noch mindestens eine Situation mehr als der klügste voraussehen könnte. Die Auswirkung dieses Restrisikos kann unvorstellbare Dimensionen haben und ist nicht mehr umkehrbar. Freigesetzte künstliche Radioaktivität verringert sich selbst nach Dekaden...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 26.03.11
Ratgeber

Hörstoff der Woche: Hellsongs - Von der Hölle an den Kamin

Jede Woche neu im Lokalkompass. Der CD-Tipp der Woche, Hörstoff für unsere Leser. Hellsongs: Minor Misdemeanors Ein Traum, Siri Bergnehr und ihrer hauchzarten verzaubernden Stimme zuzuhören. Dabei lässt der Name ihrer Band nicht auf gerade auf Gemütlichkeit schließen: Hellsongs. Und ohnehin ist an den Schweden nichts gewöhnlich. Sie spielen akustische Perlen auf individuelle Weise. Und obwohl es zunächst so scheint, ist mit einer Ausnahme kein Song von ihnen. Hellsongs, die sich 2004...

  • Essen-Süd
  • 26.09.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.