Neuer Termin ist für den 17. Mai vorgesehen
Ruhr Medicinale verschoben wegen Corona

Zahlreiche Messebesucher informierten sich an den Ständen der Aussteller über individuelle, regionale Gesundheitsangebote.
5Bilder
  • Zahlreiche Messebesucher informierten sich an den Ständen der Aussteller über individuelle, regionale Gesundheitsangebote.
  • Foto: Ruhr Medicinale
  • hochgeladen von Frank Blum

UPDATE: Aufgrund der aktuellen "Corona-Situation" in Essen wird die Ruhr Medicinale vom kommenden Sonntag (8. März) auf Sonntag, 17. Mai, verschoben.  Veranstalter Emrich Welsing erklärt: "Im Lagezentrum der Stadt Essen wurde gestern den ganzen Tag über diskutiert, was getan werden kann, um die weitere Ansteckungsgefahr mit COVID-19 in der Region einzudämmen. Wir haben uns als Verantwortliche einer Gesundheitsmesse hier besonders in der Pflicht gefühlt, die Aktivitäten zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung nach Kräften zu unterstützen und haben im eigenen Lageteam schnell nach einem Ausweichtermin gesucht. Wir sind sicher, dass uns der neue Termin die Gelegenheit geben wird, mit allen Beteiligten aufzuzeigen, wie gut die Gesundheitsregion Ruhrgebiet mit Bedrohungen wie "Corona" umgehen kann. Und wir hoffen, dann im Rückblick bei einem Experten-Talk auf das überstandene Thema zusätzlich eingehen zu können."

Der ursprünglliche Beitrag:

„Dass Frauenherzen anderes schlagen“ und vor allen Dingen warum das so ist, wird die Radiologin Dr. Marietta Garmer als eine der Gesundheits-Expertinnen auf der Ruhr Medicinale dem interessierten Publikum bei freiem Eintritt erläutern.
"Die Gesundheitsmesse findet in diesem Jahr zum dritten Mal im Essener Ruhrturm statt und bildet damit eine feste Größe in der Gesundheitslandschaft des Ruhrgebiets, das mit der Klinik- und Anbietersituation in Essen ein besonderes Kompetenzzentrum in der Region darstellt", erläutert Veranstalter Emrich Welsing.
Daher wird Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen die Ruhr Medicinale als Schirmherr, zusammen mit Professor Jochen A. Werner, Professor Dietrich Grönemeyer sowie Juliane Böttcher, der neuen Leiterin des Gesundheitsamtes Essen, am 8. März um 10 Uhr eröffnen.
Am Internationalen Tag der Frau, wird die Messe dabei immer wieder auf Frauen-Gesundheitsthemen eingehen und präsentiert Akteurinnen aus dem Gesundheitsbereich, angefangen bei Hildegard von Bingen bis hin zu Vertreterinnen der heutigen Heilberufe. Das Thema Schlafmedizin wird dabei eine ebenso wichtige Rolle spielen wie zum Beispiel Diabetes, Notfallmedizin, Lungenerkrankungen, die Selbstheilung, das Schwerpunktthema Brustkrebs oder die psychische Gesundheit.
Zu den regionalen Playern des Gesundheitswesens, die mit ihren Vorträgen und Sprechstunden zur Verfügung stehen, gehört auch in diesem Jahr wieder das Team des Gesundheitsamts der Stadt Essen. Das Gesundheitsamt strebt eine engere Vernetzung und Integration von Gesundheitsthemen in der Stadt Essen an.
In diesem Jahr beteiligt sich das Amt mit einem Messestand unter dem Schwerpunktthema "Psychische Gesundheit" gemeinsam mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst, der Beratungsstelle für Demenz, der Psychiatriekoordination, dem Essener Bündnis gegen Depression, der Betreuungsstelle und den Essener Betreuungsvereinen an der Bürgergesundheitsmesse.
Emrich Welsing: Die Ruhr Medicinale hat es sich zur Aufgabe gemacht, herausragenden Gesundheitskonzepten und qualifizierten Experten ihres jeweiligen Fachbereichs im Revier eine Plattform und ein breites Publikum zu bieten. Dabei legt diese Veranstaltung aber auch großen Wert auf Synergien zwischen Angeboten der Schulmedizin und der Naturheilkunde. So gesehen ist die Revier-Gesundheitsmesse auch eine optimale Plattform für die Vernetzung der Akteure einer Branche, die gegenwärtig kontinuierlich wächst."

Hintergrund

Über 47.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, 16 Klinikstandorte mit der Universitätsmedizin Essen und zahlreiche Bildungs- und Forschungseinrichtungen machen Essen zu einem der bedeutendsten Medizin- und Gesundheitsstandorte in der Region und in Deutschland.

Das Programm im Überblick:

Programm Saal A:

10:00 Messe-Eröffnung
mit Oberbürgermeister Thomas Kufen,
Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer
Prof. Dr. med. Jochen A. Werner
Juliane Böttcher, Emrich Welsing
Aktuelles Thema: Corona-Virus – Wie groß ist die Gefahr?

10:30 Fachvortrag: „Volkserkrankung Diabetes –
neue Behandlungsmöglichkeiten“

Priv.-Doz. Dr. med. Susanne Reger-Tan
Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen
am Universitätsklinikum Essen

11:15 Fachvortrag: „Husten bis der Arzt kommt: aktuelle Entwicklungen
in der Diagnose und Behandlung von Lungenerkrankungen“

Prof. Dr. med. Christian Taube
Direktor der Klinik für Pneumologie der Ruhrlandklinik der
Universitätsmedizin Essen

12:00 Demenz-Talk: Werner Hansch und Talkgäste
Andrea Krispin, Demenzberatungsstelle, Gesundheitsamt Essen
Lucia Szymanski, Alzheimer Selbsthilfegruppe Essen
Friedhelm Becker, Physiotherapeut, Osteopath
Moderation: Werner Hansch

13:00 Fachvortrag: „Ich bin ein Notfall“
Prof. Dr. med. Clemens Kill
Direktor des Zentrums für Notfallmedizin der Universitätsmedizin
Essen

14:00 Gesundheits-Talk: „Medizin integrativ – die Synergie aus
Schulmedizin und Naturheilkunde“

mit Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer und Talkgästen
Prof. Dr. med. Jochen A. Werner
Prof. Dr. med. Tobias Esch
Moderation: Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer

15:00 Fachvortrag: „Die Bedeutung der Selbstheilung in der Medizin“
Prof. Dr. med. Tobias Esch
Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung
und Naturheilkunde sowie des Instituts für Integrative Gesundheitsversorgung
und Gesundheitsförderung an der Universität
Witten/Herdecke

16:00 Fachvortrag: „Neue Therapien bei Brustkrebs“
Priv.-Doz. Dr. med. Oliver Hoffmann, Leitender Oberarzt
Dr. med. Ann-Kathrin Bittner, Oberärztin an der Klinik für Frauenheilkunde
und Geburtshilfe am Universitätsklinikum Essen

16:45 Musikalischer Ausklang: Es singt der „Chor fürs Leben“
mit Krebspatient*innen aus Essen und Gelsenkirchen
Musikalische Leitung: Anne-Marie Blink
In der Pause: Vorstellung des Vereins Krebs im Bild e.V. durch
Tjerk Rejinga und Wolfgang Weber

Programm Saal B:

10:45 Impulsvortrag: „Hildegard von Bingen oder die (unterdrückte)
Rolle heilkundiger Frauen in der Medizingeschichte“

Wolfgang Weber, Vorstand Krebs im Bild e.V. u. Kreative Klasse e.V.

11:00 Fachvortrag: „Urban Farming – Gesunde Lebensmittel und
Heilpflanzen aus der direkten Nachbarschaft?“

Volkmar Keuter, Abteilungsleiter Photonik und Umwelt am
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik

11:30 Fachvortrag „Die moderne Schlaganfallbehandlung, und wie
Sie einen Schlaganfall verhindern“

Priv.-Doz. Dr. med. Benedikt Frank
Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Essen

12:00 Fachvortrag: „Frauenherzen reagieren anders!“
Dr. med. Marietta Garmer, Ärztliche Direktorin Diagnostik im
Grönemeyer Institut, Bochum

12:45 Fachvortrag: „Wie das Schnarchen das Beziehungsleben
verändern kann“

Dr. med. Michael Feld, Allg.-Arzt, Somnologe, Schlafmediziner

13:30 Impulsvortrag: „Der sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes
Essen“

Andrea Schilder und Jürgen Hennesen, Gesundheitsamt Essen

13:45 Impulsvortrag: „Psychisch erkrankte Eltern und ihre Kinder:
Beratungs-, Behandlungs- und Unterstützungsangebote in
Essen“

Helmut Quentmeier
Psychiatriekoordination, Gesundheitsamt Essen

14:00 Impulsvortrag: „Auch in Krankheit selbstbestimmt -
Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“

Dr. med. Bernhard Mallmann MBA
Palliativbeauftragter der Universitätsmedizin Essen

14:30 Impulsvortrag: „Grenzen Übergänge Hoffnung - Kunsttherapie
und Hospizarbeit am Universitätsklinikum Essen“

Ulrike Ritterbusch
Koordination Hospizarbeit am Universitätsklinikum Essen

15:00 Fachvortrag: „Gesunder Schlaf – die beste Medizin“
Prof. Dr. med. Christoph Schöbel
Professur für Schlafmedizin mit Schwerpunkt Telemedizin der
Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und
Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums der Ruhrlandklinik der
Universitätsmedizin Essen

16:00 Impulsvortrag: „Gesundheit schützen - Heilung unterstützen.
Das Wirkprinzip der BEMER Therapie“

Friedhelm Becker, Physiotherapeut u. Osteopath

16:30 Impulsvortrag: „Interaktionen eines Patienten in der Klinik“
Monja Gerigk
Leiterin des Instituts PatientenErleben der
Universitätsmedizin Essen

Autor:

Frank Blum aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen