Tag der offenen Tür
1-Jähriges wird im LüttringHaus gefeiert

Das LüttringHaus, Gervinusstraße 6, feiert am 5. Mai mit einem Tag der offenen Tür.
  • Das LüttringHaus, Gervinusstraße 6, feiert am 5. Mai mit einem Tag der offenen Tür.
  • Foto: Claudia Kornicki
  • hochgeladen von Claudia Grosseloser

Vor einem Jahr wurde die Wohngemeinschaft LüttringHaus All Inklusive gegründet. Am Sonntag, 5. Mai wird mit einem Tag der offenen Tür und verschiedenen Aktionen gefeiert.

Gleichzeitig werden: „70 Jahre Grundgesetz“ (Art.3: „…kein Mensch darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“) gefeiert. Und außerdem wird durch den Europäischen Protesttag zur Gleichstellung der Menschen mit Benachteiligungen auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam gemacht, und dafür, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können. 

Begegnung inklusive – das ist das Motto des Vereins Emma&WIR (Eigenständig Mobil Miteinander Aktiv). „Es läuft rund und geht rund“, freut sich Jürgen Serek vor allem auch über die neuen Angebote die mit ehrenamtlichen Engagement entstanden sind und die nun am Sonntag im Rahmen des Maifestes eröffnet werden:
Eröffnet wird das barrierefreie Bürgergarten-Café mit Livemusik von 11 bis circa 14 Uhr und der umgestaltete barrierearme Bürgergarten.
Einweihung des Kaffee-Quatsch-Mobils, das seine Runden dreht und zum Gespräch einlädt. Das Motto lautet: Gespräche und Kaffee inklusive. Der Schirmherr des Wohnprojekts Oberbürgermeister Thomas Kufen wird ab 13 Uhr den ersten Kaffee ausschenken.
Es werden Rikschatouren angeboten: Der Verein wird über die Dorstener Arbeit zwei Rikschas vor Ort haben. Eine davon ist komplett rollstuhltauglich. Und es wird einen Hofflohmarkt geben, dessen Erlös an die Wohngemeinschaft geht.
Weiterhin wird es für die Wheel App, die helfen soll als Mensch mit Behinderung Orte zu identifizieren, die zugänglich sind, Befragungen zur Barrierefreiheit geben. Damit soll es eine Weiterentwicklung der Wheel-Map für Frohnhausen geben.
Am 5. Mai begeht die Aktion Mensch auch ihren Missionaktionstag und fördert deshalb den Stolperstein-Parcours in Sachen Barrierefreiheit: Es werden Stolpersteine mit Erfahrungen beschriftet und dann ins Pflaster des Zugangs zum LüttringHaus verbaut.
Wer möchte kann für seinen SchwerBehintertenAusweis eine gleichaussehende Hülle bekommen, als: SchwerInOrdnungAusweis.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen