Vorsorge: Weitgehender Verzicht auf Veranstaltungen in Gelsenkirchen
Corona-Virus: Stadt minimiert Ansteckungsrisiko

Die Stadt Gelsenkirchen ergreift weitreichende Maßnahmen, am 11. März ist ein vierter mit dem Coronavirus infizierter Gelsenkirchener hinzugekommen. Foto: pixabay /Grafik Sikora
  • Die Stadt Gelsenkirchen ergreift weitreichende Maßnahmen, am 11. März ist ein vierter mit dem Coronavirus infizierter Gelsenkirchener hinzugekommen. Foto: pixabay /Grafik Sikora
  • hochgeladen von Silke Heidenblut

+++ UPDATE+++
Auch Feierabendmärkte in Gelsenkirchen und Buer sind abgesagt!

Am Dienstagnachmittag (10.3.) erging die Weisung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen an die Gesundheitsbehörden der Städte, wie angesichts der gegenwärtigen Gesundheitslage ab sofort mit größeren Veranstaltungen umzugehen ist. Und Gelsenkirchen - seit heute gibt es vier Infizierte - reagiert.

Unmittelbar nach Veröffentlichung des ministeriellen Erlasses hat der um das Lagezentrum Corona erweiterte Verwaltungsvorstand unter der Leitung von Oberbürgermeister Frank Baranowski der Stadt Gelsenkirchen getagt und über die weitere Umsetzung beraten.
Der Erlass ist eindeutig und wird in Gelsenkirchen unverzüglich umgesetzt: Alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 erwarteten Besuchern müssen bis auf weiteres abgesagt werden oder können nur unter bestimmten Auflagen stattfinden. Dazu gehören beispielsweise Fußballspiele in der Arena, die ohne Publikum ausgetragen werden müssen.

Geisterspiele in der Arena

Darüber hinaus hat die Stadt Gelsenkirchen entschieden, auch auf jedwede eigene Veranstaltungen unabhängig von der Besucherzahl weitgehend zu verzichten, wenn ihre Durchführung nicht unbedingt notwendig ist. Das umfasst Informationsveranstaltungen ebenso wie Feste oder Kulturveranstaltungen.

Musiktheater: Keine Vorstellungen

Auch das Musiktheater im Revier und die Emschertainment GmbH werden bis auf weiteres keine Veranstaltungen anbieten können. „Diese Maßnahme gilt der Vorbeugung und der Verzögerung weiterer Ansteckungen mit dem Corona-Virus. Denn viele Menschen können Überträger sein, ohne es zu wissen und ohne selbst krank zu sein. Wir wollen das Ansteckungsrisiko minimieren“, so Stadtdirektorin Karin Welge als Leiterin des Lagezentrums Corona. „Es geht jetzt darum, weitere Ansteckungen möglichst zu verzögern, damit gerade für ältere und vorerkrankte Menschen stets Kapazitäten im Gesundheitssystem vorgehalten werden können“, erläuterte Gesundheitsdezernent Luidger Wolterhoff.
„Wir empfehlen allen externen Veranstaltern dringend, ähnlich zu verfahren, um das Risiko einer Ausbreitung des Corona-Virus in unserer Stadt so gering wie möglich zu halten“, so Welge.
Bereits am Montag hatte ein Erlass des NRW-Schulministeriums die Absage schulischer Veranstaltungen jenseits des Unterrichts dringend empfohlen. „Aus Gründen der Vorsorge wird dies auch ausgeweitet auf alle externen Veranstaltungen an Schulen und Kitas, so Schuldezernentin Annette Berg.

Emschertainment: Keine Veranstaltungen

Auch jenseits von Schulen und Kitas werden alle Veranstaltungen in städtischen Gebäuden bis auf weiteres ausgesetzt oder können nur unter Auflagen stattfinden. Das gilt auch für Sportveranstaltungen. Der einfache Trainingsbetrieb kann weiter durchgeführt werden. Wettkämpfe müssen leider ohne Publikum stattfinden.
Die Stadt wird in jedem einzelnen Fall prüfen, ob es auch Einschränkungen bei regelmäßigen kleinen und Kleinstveranstaltungen geben wird.
Daneben gilt, dass alle  Bürger aufgerufen sind, für sich selbst zu entscheiden, ob sie an Veranstaltungen gleich welcher Art teilnehmen. Besonders Personen mit Vorerkrankungen wird dringend empfohlen, eine Teilnahme sorgsam abzuwägen. Personen mit akuten Krankheitssymptomen sollten auf eine Teilnahme an einer öffentlichen Veranstaltung verzichten, so noch einmal der dringende Appell des Verwaltungsvorstandes.
Die aufgeführten Regelungen gelten bis auf weiteres. Die Situation in Gelsenkirchen wird durch das Lagezentrum Corona täglich neu bewertet.
Alle Informationen: gelsenkirchen.de/corona, die Corona-Info-Rufnummer der Stadt lautet 169-5000.

Autor:

Silke Heidenblut aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen