Pokalkracher zwischen YEG Hassel und SSV Buer

Am Donnerstagabend (19 Uhr) treffen im Viertelfinale des Kreispokals die beiden Bezirksligisten YEG Hassel und SSV Buer aufeinander. Pikant dabei: Beide spielen in derselben Bezirksliga-Gruppe 11 und spielten beide um den Aufstieg. Während YEG um Spielertrainer Oktay Güney am Pfingstmontag den Landesliga-Aufstieg auch tatsächlich perfekt machte, schielt die Mannschaft von Trainer Holger Siska immerhin noch als Tabellendritter auf den Relegationsplatz zwei. Das Pokal-Duell gehen beide Mannschaften daher auch mit ganz unterschiedlichen Ambitionen an.

Während der SSV Buer sich im Achtelfinale leicht und locker mit 5:0 beim Gelsenkirchener B-Ligisten Adler Feldmark durchsetzen konnte, setzte YEG Hassel noch einen oben drauf und besiegte den Bottroper B-Ligisten VfL Grafenwald auswärts gar mit 7:0. Die Duelle in der Liga konnte unter dem Strich der kommende Landesligist YEG Hassel für sich entscheiden. Daheim siegte man mit 4:2, in Buer trennten sich die Teams 1:1 Unentschieden. „Nur weil wir jetzt schon sicher aufgestiegen sind, heißt es noch lange nicht, dass die Saison für uns beendet ist. Wir wollen im Pokal auf alle Fälle weiterkommen und auch bis in das Finale ziehen, womit wir automatisch dann auch für den Westfalenpokal qualifiziert wären“, strotzt Güney aktuell natürlich voller Selbstbewusstsein. Man wird wohl kaum – auch aufgrund der Brisanz – nicht mit einer zweiten Garde spielen.

Der Einzug ins Finale und damit in den Westfalenpokal winkt

Die wird der SSV Buer zwar auch nicht aufstellen, doch bei der Siska-Elf stellt sich die Mannschaft derzeit von alleine auf. Zu viele Ausfälle hat man zu verkraften. „Der Pokal ist absolut zweitrangig. Wir werden wohl auch erneut zwei A-Jugendliche einsetzen müssen und werden den Fokus auf die Meisterschaft legen, um dort noch den zweiten Platz zu erreichen“, stellt Siska klar, der aber gar nicht weiß, ob das so eine super Idee ist. Denn erreicht man tatsächlich noch den zweiten Platz, warten weitere Spiele nach der Meisterschaft. „Das ist eigentlich brutal. Wir gehen jetzt schon in unsere siebte oder achte englische Woche. Bei den Relegationsspielen kämen weitere hinzu, manche wären schon im Urlaub und schon jetzt braucht der eine oder andere eigentlich dringend eine Pause.“

Das Momentum für das Kreispokal-Viertelfinale liegt morgen Abend also eindeutig bei YEG Hassel. Der Halbfinal-Gegner steht auch schon fest. Dort wartet Sportfreunde Gelsenkirchen, der A-Ligist. Eine lösbare Aufgabe, egal, wer von beiden ins Halbfinale einziehen würde. Der ganz große Sprung wartet also. Anstoß beim SSV Buer auf dem Nordring ist um 19 Uhr.

Autor:

Raphael Wiesweg aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen