Gladbecker Arbeitgeber können sich bewerben
Familienfreundlichkeit wird ausgezeichnet

Die bereits gebildete Jury würde sich natürlich freuen, wenn viele Gladbecker Firmen den Vorgaben für die Zertifizierung "vorbildlich familienfreundlicher Arbeitgeber" gerecht würden.
  • Die bereits gebildete Jury würde sich natürlich freuen, wenn viele Gladbecker Firmen den Vorgaben für die Zertifizierung "vorbildlich familienfreundlicher Arbeitgeber" gerecht würden.
  • Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Nach 2017 können sich im laufenden Jahr Gladbecker Arbeitnehmer für eine Zertifizierung als „vorbildlich familienfreundlicher Arbeitgeber“ bewerben. Ziel ist es, familienfreundliche Gladbecker Unternehmen zu zertifizieren, die sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen.

Familienfreundlichkeit ist eines der stärksten Argumente im Wettbewerb um die besten Fachkräfte. Nach einem ersten Zertifizierungsprozess im Herbst 2017 konnten im Februar 2018 schließlich 13 Gladbecker Unternehmen mit dem begehrten Zertifikat ausgezeichnet werden. Diese Gladbecker Zertifizierung gilt für vier Jahre und eine Re-Zertifizierung ist danach möglich als auch erwünscht. Zum dritten Mal hat die Stadt Gladbeck nach 2010 und 2015 die Zielvereinbarung zum bundesweiten Zertifikat „Familiengerechte Kommune“ erstellt. Mit dem Ratsbeschluss vom 4. April 2019 hat die Verwaltung den Auftrag, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stadtweit zu fördern und anzustoßen.

Der Jury aus Vertretern des Vereins der Gladbecker Wirtschaft, des Gladbecker Einzelhandelsverbandes, der IHK, des DGB und der Stadtverwaltung war es wichtig, die Haltung und Zusagen der Arbeitgeber zu erfahren.

Auch im kommenden Zertifizierungsprozess sind es nicht immer die großen Dinge, die ein familienfreundliches Handeln ausmachen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf beinhaltet Beispiele wie: flexible, individuelle Arbeitszeit, aber auch verlässliche Arbeitszeit als Grundlage einer planbaren Kinderbetreuung, familienfreundliche Urlaubsplanung mit Rücksichtnahme auf schulpflichtige Kinder, Kontaktpflege mit Mitarbeitern in Eltern- und Pflegezeiten.

Zielgruppe des diesjährigen Zertifizierungsprozesses sind speziell kleinere und mittelgroße Unternehmen. Die Stadtverwaltung wird in den kommenden Wochen Gladbecker Unternehmen anschreiben und Bewerbungsunterlagen zuschicken. Anhand eines kurzen Fragebogens werden zwei Jury-Mitglieder das Unternehmen besuchen und im Rahmen eines Gespräches mehr über die Familienfreundlichkeit des Betriebes erfahren. Unabhängig von der Unternehmensgröße haben alle Gladbecker Arbeitgeber die Möglichkeit, sich als „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ zu bewerben.

Die Bewerbungen und die ausgefüllten Fragebögen können bis zum 30. September 2019 an das Referat für Wirtschaftsförderung und Kommunikation, Maria Jost, Willy-Brandt-Platz 2, 45964 Gladbeck, geschickt werden. Die Zertifizierung der Gladbecker Arbeitgeber soll im März 2020 im Ratssaal der Stadt Gladbeck stattfinden.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.