Solidarisches Gladbeck: An diesem Baum werden Wünsche wahr

Setzen (von links) bei der schon tradionellen "Wunschbaum-Aktion" auch in diesem Jahr auf die Unterstützung durch ihre Kunden und aller Gladbecker Bürger: Sandra Beckmann (Salon KOPFarbeit), Heike Döring (Reisebüro Laudenbach) , Anne Tarrach (Art of Flowers) und Peter Weis (Optik Rodewald).
  • Setzen (von links) bei der schon tradionellen "Wunschbaum-Aktion" auch in diesem Jahr auf die Unterstützung durch ihre Kunden und aller Gladbecker Bürger: Sandra Beckmann (Salon KOPFarbeit), Heike Döring (Reisebüro Laudenbach) , Anne Tarrach (Art of Flowers) und Peter Weis (Optik Rodewald).
  • Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden ist die "Wunschbaumaktion", zu der auch in diesem Jahr wieder Heike Döring (Reisebüro Laudenbach), Sandra Beckmann (Salon KOPFarbeit), Anne Tarrach (Art of Flowers) sowie Peter Weis (Optik Rodewald) einladen.

Mit der vorweihnachtlichen Aktion unterstützen die Geschäftsleute erneut Kinder aus Gladbecker Familien, in denen aus finanziellen Gründen der weihnachtliche Gabentisch nicht besonders üppig ausfällt.

In Zusammenarbeit mit den Kindergärten sowie dem städtischen Jugendamt wurden die "Wunschzettel" inzwischen bereits an Jungen und Mädchen ausgesuchter Familien verteilt. Die Kinder können auf den Zetteln bis zu drei Wünsche eintragen, von denen dann einer erfüllt wird. Die "Wunschzettel" gehen dann den Weg zurück bis zu den Geschäftsleuten und werden ab dem 21. November 2016 (ohne persönliche Angaben der Kinder) an den "Wunschbäumen" in den Geschäftslokalen der beteiligten Firmen hängen. Hier kommen dann die Kunden und alle Gladbecker Bürger ins Spiel, denn sie sind aufgerufen, sich einen oder auch mehrere der Wunschzettel zu "pflücken" und den darauf vermerkten Wunsch im Werte von maximal 20 Euro zu erfüllen. Die verpackten Geschenke sind anschließend bis zum 10. Dezember in den Geschäften abzugeben und werden am 12. Dezember im Beisein von Bürgermeister Ulrich Roland an die Kindergärten- sowie Jugendamts-Mitarbeiter weitergeleitet, die die anschließende Zustellung der Geschenke an die jeweiligen Kinder sicherstellen werden.

Bislang schon mehr als 1000 Geschenke

Wie in den zurückliegenden Jahren möchten die an der Aktion beteiligten Geschäftsleute wieder zirka 150 Wünsche erfüllen. "Rund 1000 Geschenke dürften so in den vergangenen Jahren zusammengekommen sein," haben Heike Döring, Sandra Beckmann, Anne Tarrach und Peter Weis ausgerechnet. "Es ist schon ein toller Anblick und ein schönes Zeichen der Solidarität in Gladbeck, wenn sich bei der Übergabe die liebevoll verpackten Geschenke auftürmen."

Die Geschäftsleute sind davon überzeugt, auch im Jahr 2016 genügend Unterstützer für ihre Aktion begeistern zu können. So haben bereits viele Gladbecker, die in den vergangenen Jahren schon an der Aktion teilgenommen haben, nach dem "Wunschbaum" gefragt und ihre erneute Bereitschaft zum Mitmachen erklärt.

"Märchenzelt" und "Märchenbuch"

Auch am abendlichen Programm des "Zimtsternefestes" beteiligen sich das "Reisebüro Laudenbach", der "Salon KOPFarbeit", "Art of Flowers" sowie "Optik Rodewald". Denn sie haben die amtierende Appeltaten-Majestät Dorothea Nigbur engagiert, die am Freitag, 25. November, ab 17 Uhr in der stimmungsvollen Atmosphäre des "Märchenzeltes" für junge und auch ältere Zuhörer Märchen vorlesen wird. Dazu gibt es für die Besucher natürlich Äpfel und zum Aufwärmen wird auch Kinderpunsch gereicht.

Und das "Gladbecker Märchenbuch", das bereits in der 2. Auflage erschienen ist, wird in 2016 um vier neue Geschichten erweitert. Verteilt wird das "Gladbecker Märchenbuch" beim "Zimtsternefest" im "Märchenzelt" und darüber hinaus in der gesamten Vorweihnachtszeit in den vier Geschäftslokalen.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen