St. Johannes-Karneval ließ Stadthalle erbeben

12Bilder

Gladbeck-Ost. Viele andere Veranstaltungen können von einer ausverkauften Stadthalle oft nur träumen, doch der "Karnevalsverein St. Johannes" konnte auch in diesem Jahr wieder "Volles Haus" melden.

Und die - zumeist fantasievoll kostümierten - Besucher mussten ihr Kommen einmal mehr nicht bereuen, denn rund 70 Pfarr- und Gemeindemitglieder präsentierten auf der Bühne ein mehrstündiges Programm, das den Vergleich mit Karnevalshochburgen und Fernsehsendungen auf keinen Fall scheuen musste.

In diesem Jahr stand der traditionelle Karnevalsabend unter dem Motto "Himmlisches St. Johannes - Teuflisch gut!" und dementsprechend blieben auch lokale Themen in den Darbietungen nicht verschont.

Und nach dem offiziellen Programm war das närrische Fest noch keineswegs zu Ende, denn die Band "Blue Night" spielte bis tief in die Nacht zum Tanz auf.

Einen Bericht über den Karnevalsabend findet sich auch in der STADTSPIEGEL-Ausgabe am 8. Februar wieder.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.