Irgendwie kommt da ein ungutes Gefühl hoch...

Anzeige
Seit Montag kreischen entlang der B 224 zwischen Bohmertstraße und der Auffahrt zur Autobahn A 2 in Richtung Oberhausen die Motorsägen: Die vom Landesbetrieb "Straßen.NRW" im genannten Bereich angekündigten "Gehölz- und Fällarbeiten" haben begonnen.

Begründet werden die Arbeiten damit, dass "zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse" im Sommer 2018 die Abbiegespur von der B 224 zur A 2 in Richtung Oberhausen erweitert werden soll. Tatsache ist, dass sich bei hohem Verkehrsaufkommen in Richtung Oberhausen an der Ampelanlage oft ein Rückstau bis auf die B 224 bildet, dort den rechten Fahrstreifen blockiert.

Irgendwie kommt man aber auch ins Grübeln und es kommt auch das ungute Gefühl auf, dass auf diesem Wege Fakten geschaffen werden könnten. Fakten für den Ausbau des Areals zum Autobahnkreuz A 2/A 52.

Denn die Bäume, die man heute fällt, stehen in ein paar Jahren ja auch nicht mehr im Weg.

Oder will man vielleicht den Autofahrern auf der B 224 so auch noch einen freien Blick auf das Wittringer Schloss gönnen?
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
2.993
Robert Giebler aus Gladbeck | 16.01.2018 | 15:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.