Erweiterte Umweltzone in Gladbeck: Der Stichtag rückt immer näher

Anzeige
Unaufhörlich und dennoch ein wenig unbemerkt rückt der „Stichtag“ immer näher: Ab dem 1. Juli 2014 dürfen in der berühmt-berüchtigten „Umweltzone Ruhrgebiet“, die bekanntlich auch für große Teile Gladbecks gilt, nur noch Fahrzeuge mit der grünen Umweltplakette unterwegs sein.

Wie viele Fahrzeuge, die lediglich eine gelbe Plakette haben, allein in Gladbeck betroffen sind, lässt sich nur schätzen. Für die Besitzer der Autos ist es allemal eine ärgerliche Sache. Gewiss, es können Ausnahmegenehmigungen beantragt werden. Doch gelten hierfür strenge Regeln. Man darf gespannt sein, wieviele dieser Genehmigungen in Gladbeck erteilt werden.

Doch lohnt sich der ganze Aufwand überhaupt? Mit der Umweltzone und den Umweltplaketten soll ja die Feinstaubbelastung durch den Straßenverkehr reduziert werden. Doch es überwiegen die Berichte, wonach die festgelegten Grenzwerte nicht eingehalten werden.Und so drängt sich die Frage auf, ob wirklich hauptsächlich der Autoverkehr für die hohe Feinstaubwerte sorgt.
0
3 Kommentare
14.735
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 30.04.2014 | 08:17  
14.735
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 01.05.2014 | 11:57  
804
Rene' Potratz aus Gladbeck | 01.05.2014 | 14:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.