Alles zum Thema Fahrverbot

Beiträge zum Thema Fahrverbot

Politik

Tempo 30 auf der Herner Straße
Autofahrer umfahren Herner Straße – Anwohner verärgert

Seit 25.10.2018 schleichen die Autos auf der Herner Straße im Tempo 30. Ziel der Verwaltung war, die Stickoxidwerte, die 2017 an der Messstelle an der Herner Straße bei knapp über 50 Mikrogramm pro Kubikmeter lagen, zu senken. Nicht nur das Tempo 30 ärgert seitdem die Anwohner. Es wurde zudem bereits ein fester Blitzer installiert. Ein zweiter Blitzer soll folgen. Autofahrer nutzen Schleichwege – Schulkinder belastet Der Verkehrsfluss stockt seitdem und dies hat schwere Folgen für...

  • Bochum
  • 01.07.19
  •  3
  •  2
Politik
Im Kreis Unna sind im Jahr 2018 deutlich mehr Raser eriwscht worden als im Jahr zuvor. Foto: LK-Archiv

Bilanz der Bußgeldstelle im Kreis Unna fiel schlecht aus
Mehr als 5.250 Fahrverbote gegen Raser und Drängler verhängt

Im Jahr 2018 verhängte der Kreis 5.258 Fahrverbote gegen Raser und Drängler – rund 87 Prozent mehr als im Vorjahr. Das mache die Straßenverkehrsbehörde des Kreises nicht ohne Grund: "Bei zwei Dritteln aller Unfälle werden Menschen verletzt, weil das Tempolimit nicht eingehalten wird. Und da setzen wir an", erklärt Sachgebietsleiter Christian Bornemann. Wir wollen mit unserer Überwachung das Geschwindigkeitsniveau senken und so präventiv Unfällen vorbeugen." Dass täglich auch auf den Straßen...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 03.06.19
Politik
Der Rat entscheidet, ob LKW als Durchgangsverkehr komplett von der B1 verbannt werden.

Über sauberere Luft entscheidet nächste Woche der Rat
SPD will LKW von der B1 holen

Zur Verbesserung der Luftqualität hat die SPD im Umwelt-Ausschuss ein komplettes LKW-Verbot auf der B1 auf den Weg gebracht, nun entscheidet der Rat am 28. März darüber. „Mit dem Antrag wollen wir die Schadstoffemissionen durch den Verkehr verringern und die Gesundheit der Dortmunder schützen. Zum anderen soll auch verhindert werden, dass es zu einem kompletten Dieselfahrverbot auf Straßen oder in ganzen Zonen kommt“, so SPD-Sprecherin Monika Lührs. Kein schwerer Durchgangsverkehr Zu den...

  • Dortmund-City
  • 22.03.19
Politik
„Umweltministerin Heinen-Esser muss die Bezirksregierungen im Land anweisen, den gewerblichen Verkehr in den Luftreinhalteplänen von den Fahrverboten freizustellen“, fordert Jens Baldauf, Obermeister der Baugewerbe-Innung Hellweg-Lippe.

Dieselkrise: Bauhandwerk warnt vor Baustopp
Keine Fahrverbote für Handwerksbetriebe?

Die von den Verwaltungsgerichten für Köln, Essen und Gelsenkirchen ausgesprochenen Dieselfahrverbote zum Juni 2019 drohen den öffentlichen und privaten Bausektor in NRW still zu legen - das mahnen die Innungen des Bauhauptgewerbes in NRW. „Erneuerung und Ausbau von Infrastruktur und der Wohnungsbau müssen in NRW auch nach dem Juni 2019 weitergehen. Umweltministerin Ursula Heinen-Esser muss jetzt die Bezirksregierungen im Land anweisen, den gewerblichen Verkehr in den Luftreinhalteplänen...

  • Kamen
  • 13.02.19
Politik

Drohendes A40-Fahrverbot
Essener Unternehmensverband begrüßt Kampfesgeist der Landesregierung

Der Essener Unternehmensverband (EUV) begrüßt die Hartnäckigkeit der Landesregierung im Kampf gegen ein Fahrverbot für ältere Diesel-Fahrzeuge auf der A40. „Die Umsetzung einer solchen Entscheidung ginge komplett an der Lebenswirklichkeit unserer Stadt und des gesamten Reviers vorbei, würde die hiesige Wirtschaft, pendelnde Arbeitnehmer und natürlich die privaten Fahrzeughalter bestrafen“, argumentiert Ulrich Kanders, EUV-Hauptgeschäftsführer. „Wir freuen uns deshalb, dass sich die Politik...

  • Essen-West
  • 04.02.19
Blaulicht

Trauriger Geschwindigkeitsrekord
Spitzenreiter fuhr 134 km/h statt einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h

Dinslaken. Am Freitag führte die Polizei, in der Zeit von  14.15 bis 19 Uhr, eine Geschwindigkeitsüberwachung auf der Weseler Straße (B 8) durch. In diesem Bereich ist eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erlaubt. Es konnten 182 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt werden. Das sind 7,1 Prozent aller gemessenen Fahrzeuge.  Der Großteil dieser gemessenen Fahrzeugführer muss nun mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Für acht Personen werden Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt.  Ein...

  • Dinslaken
  • 04.02.19
Politik

GRÜNE im Kreistag Wesel: Dieselfahrzeuge des Kreises von Wertverlust bedroht?

In den Fuhrparks des Landes Nordrhein-Westfalen befinden sich nach eigenen Angaben tausende Dieselfahrzeuge. Darunter möglicherweise auch Fahrzeuge der manipulierten Modelle. Im Zusammenhang mit dem Skandal um manipulierte Diesel-Fahrzeuge will das Land Nordrhein-Westfalen Ansprüche auf Schadenersatz gegen die Hersteller prüfen. Der Staatsrechtler Martin Morlok sieht auch die Kommunen in der Pflicht, mögliche Schadenersatzansprüche zu prüfen. "Die mögliche Wertminderung manipulierter...

  • Wesel
  • 18.12.18
  •  1
Politik

Dieselskandal – Bundesregierung muss zeitnah handeln
Die GRÜNE Fraktion im Kreistag Wesel erwartet kostenlose Nachrüstung durch die Fahrzeughersteller.

Seit 3 Jahren ist der Dieselskandal nun bekannt. Noch länger bekannt sind die EU-Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxid, die u.a. von Deutschland nicht eingehalten werden. Getan haben CDU und SPD in der Koalition in Berlin bislang so gut wie nichts, um Abhilfe zu schaffen. Bundesregierung und deutsche Automobilhersteller retten sich von Diesel-Gipfel zu Diesel-Gipfel und bleiben letztendlich Lösungen schuldig. Die Bürger haben wie die Städte und Gemeinden die Folgen von zu viel...

  • Wesel
  • 06.12.18
  •  1
Politik

Diesel-Fahrverbot führt zu neuer Diskussion
Ein Deckel für die A40

Ein altes Thema wird nun neu aufgekocht: die Deckelung der A 40 zwischen Frohnhausen und Essen-Zentrum. Auf Initiative der Ratsfraktion der Grünen befasst sich der Rat am 28.11.2018 mit der Abdeckelung der Autobahn A 40 und einer teilweisen Anhebung der Stadtbahnstrecke auf das Niveau der angrenzenden Wohnbebauung im Bereich der Anschlussstelle Essen-Frohnhausen und der Anschlussstelle Essen-Zentrum. Dazu erklärt Christoph Kerscht, planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen:...

  • Essen-West
  • 26.11.18
  •  3
Politik
Umweltzonen gibt es in Castrop-Rauxel, ein Dieselfahrverbot droht aber nicht.

EUV: Stickoxid-Werte werden eingehalten
Kein Dieselfahrverbot in Castrop-Rauxel

Für Entsetzen bei Industrieunternehmen und Pendlern im Ruhrgebiet hat das Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen vom vergangenen Donnerstag gesorgt, in Teilen Gelsenkirchens und Essens ab Sommer 2019 nur noch Diesel-Fahrzeuge ab Klasse Euro 6 zuzulassen. Das Fahrverbot betrifft auch einen Abschnitt der A40, eine der Hauptschlagadern des Reviers. Könnte ein Dieselfahrverbot aufgrund hoher Stickoxid-Werte auch Castrop-Rauxel blühen? A42, A2 und B235 gehören hier zu den Straßen, die als...

  • Stadtanzeiger Castrop-Rauxel
  • 21.11.18
Politik

Urteil des Verwaltungsgerichtes Gelsenkirchen
Fahrverbot für Diesel auf der A40

Letzte Ausfahrt Heißen in Mülheim für die heimischen Dieselfahrer? Dieses Schreckensszenario droht, wenn das Fahrverbot für die A40 für ältere Diesel ab Sommer 2019 in Kraft tritt - so wie es das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen am Donnerstag beschlossen hat. Dann sollen in Essen in 18 Stadtteilen, darunter auch Abschnitte der A40 ab Holsterhausen, Fahrverbote für Diesel gelten, die nicht der Euro 6-Norm entsprechen. Ab dem 1. Juli 2019 könnten damit für die Stadtteile Altendorf,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.11.18
  •  3
Politik
Ulrich Kanders.

Unternehmensverband gegen Diesel-Urteil
"Zeche zahlen für das Versagen der Politik"

Auch der Essener Unternehmensverband wendet sich gegen das Verwaltungsgerichtsurteil zum Diesel-Fahrverbot. „Das Urteil des Gelsenkirchener Verwaltungsgerichts ist nicht nachvollziehbar", sagt Ulrich Kanders, Hauptgeschäftsführer des Essener Unternehmensverbandes (EUV). "Es geht komplett an der Lebenswirklichkeit unserer Stadt vorbei und bestraft die gesamte hiesige Wirtschaft, pendelnde Arbeitnehmer und natürlich die privaten Fahrzeughalter." Sie alle müssten nun die Zeche zahlen für...

  • Essen-Süd
  • 16.11.18
Politik

Gericht verhängt Fahrverbot
Sollen Essens Dieselfahrer die Dummen sein?

Bereits einige Tage vor dem heutigen Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen nahm das überparteiliche Wahlbündnis "Essen steht AUF" zu Dieselskandal und Fahrverboten Stellung: Vor kurzem wurde gerichtlich verfügt, nach Stuttgart auch in Köln und Bonn Fahrverbote zu planen. Mitte November ist so ein Urteil für Essen zu erwarten. Grund: Die „Luftreinhaltepläne“ der Kommunen reichen nicht im Geringsten, um den Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid (NOx) pro Kubikmeter Luft...

  • Essen-Nord
  • 15.11.18
  •  2
Politik
Deutsche Umwelthilfe erwirkte erstes Autobahn-Diesel-Fahrverbot auf der A40 im Ruhrgebiet sowie Diesel-Fahrverbote für Essen und Gelsenkirchen.
2 Bilder

Diesel-Fahrverbot
Verbot für Dieselfahrzeuge in Gelsenkirchen, Essen und auf der A40?

Ruhrgebiet. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat heute (15. November) über die Klagen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) für „Saubere Luft“ in den Städten Essen und Gelsenkirchen entschieden und beiden Klagen stattgegeben: Der Luftgrenzwert für Stickstoffdioxid (NO2), der seit dem Jahr 2010 verbindlich gilt, ist schnellstmöglich einzuhalten, spätestens im Jahr 2019. Dabei geht es um eine Grenzwerteinhaltung jeweils im gesamten Stadtgebiet.   Für die Stadt Essen hat das Gericht entschieden,...

  • Dorsten
  • 15.11.18
Politik
3 Bilder

Anwohner wehren sich, dass sie für die Kosten der Fehlplanungen zur Kasse gebeten werden sollen
Herner Straße - Anwohner laufen Sturm

Dieser Beitrag erzählt die Geschichte einer Bochumer Straße, deren Neubau sich durch diverse Fehlplanungen zu einem beispiellosen Skandal entwickelte. 1989 - Es begann mit einer überdimensionierten U-Bahn Alles begann in den 80er-Jahren als die alte Straßenbahnlinie 5 im Rahmen der allgemeinen U-Bahn-Euphorie im Ruhrgebiet als U35 unter die Straße gebracht werden sollte. Während das Land mit dieser Maßnahme mehr Verkehr auf Bus- und Bahn verlagern wollte, erhoffte sich die Stadt durch...

  • Bochum
  • 01.11.18
  •  3
Politik
2 Bilder

Keine Investitionen in neue Linien, stagnierende Fahrgastzahlen - Bogestra muss neu ausgerichtet werden

Eine Kernaktivität der Bochum-Strategie lautet: “Vorfahrt ÖPNV - Leitprojekte öffentlicher Nahverkehr” (Beschlussvorlage 20182172). Der Ausbau des Nahverkehrsnetzes ist in Bochum und dem Ruhrgebiet dringend erforderlich, da der Verkehr in der Stadt zu großen Problemen insbesondere hinsichtlich Verkehrslärm, Luftverschmutzung und fehlenden Verkehrsflächen führt. In Bochum werden nur 15,7% der Wege mit Bus und Bahn zurückgelegt in deutschen Großstädten sind es sonst regelmäßig über 20%...

  • Bochum
  • 28.10.18
  •  2
  •  2
Ratgeber
Die erste Musterklage wird vom Verbraucherzentrale Bundesverband in Kooperation mit dem ADAC gegen VW geführt

Musterklage gegen VW startet: Kaczmarek unterstützt neues Gesetz für verbraucherfreundliche Verfahren

Wichtige Nachricht für alle getäuschten VW-Diesel-Käufer: Ab 1. November tritt das neue Gesetz für Musterverfahren in Kraft. Die erste Klage wird vom Verbraucherzentrale Bundesverband in Kooperation mit dem ADAC gegen VW geführt. Verbraucher sollen künftig nicht mehr als Einzelkämpfer vor Gericht allein den Konzernen gegenüber stehen. Es bekommt Recht, wer Recht hat, und das ohne Prozessrisiko.  „Ich freue mich, dass der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) in Kooperation mit dem ADAC am...

  • Kamen
  • 24.10.18
Ratgeber
Symbolfoto Polizei

Rücksichtslose Raser auf der Brücke der Solidarität ausgebremst: einer mit 120 km/h unterwegs

Zwei Tage hintereinander, 15. und 16. Oktober, zog die Polizei Duisburg auf der Brücke der Solidarität Raser aus dem Verkehr. Das Lasermessgerät war am Montag gerade aufgebaut, als ein junger Mann in einem roten Mercedes mit sage und schreibe 120 km/h quasi angeflogen kam. 50 km/h sind dort erlaubt. Abzüglich der Toleranz blieben 66 km/h zu viel. Das macht zwei Punkte, 440 Euro Bußgeld und mindestens zwei Monate Fahrverbot. Ob ihn das zur Einsicht bringt ist allerdings zweifelhaft. Er hat...

  • Duisburg
  • 17.10.18
  •  1
Ratgeber
Ein neuer Solartreff findet am Montag, 15.Oktober um 19 Uhr im Ev. Gemeindehaus Berchum, Auf dem Blumenkampe 8 in Hagen-Berchum.

Droht auch Hagen ein Fahrverbot? Der Binse-Solartreff trumpft mit spannendem Thema auf

Wie soeben das Verwaltungsgericht in Berlin entscheiden hat, müssen in der Hauptstadt für mehrere wichtige Verkehrsachsen Fahrverbote verhängt werden. Hagen droht ein ähnliches Schicksal, falls keine kurzfristig wirkenden Lösungen zur Luftverbesserungen gefunden werden. Diesem kann der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) allerdings gelassen entgegensehen. Bereits 2011 wurden die ersten reinen Elektrofahrzeuge gekauft. Inzwischen fahren mehr als zwei Drittel der Fahrzeugflotte mit Nullemission durch...

  • Hagen
  • 11.10.18
Politik
Die Gladbecker CDU will die Verkehrssicherheit im Umfeld von Grundschulen erhöhen. Und die Christdemokraten verweisen auf ein zeitlich begrenztes Fahrverbot, das seit wenigen Wochen für eine Volksschule in Wien gilt.

CDU will mehr Verkehrssicherheit: Fahrverbote für "Elterntaxi" vor Gladbecker Grundschulen?

Gladbeck. Dieses Szenario wiederholt sich regelmäßig auch vor Gladbecker Grundschulen: Eltern bringen ihren Nachwuchs mit dem Auto zum Unterricht, was nicht selten zu einem regelrechten Verkehrschaos führt, was natürlich zu Lasten der Verkehrssicherheit geht. Dieser Entwicklung will nun die CDU-Fraktion im Stadtrat entgegen wirken. Und die Christdemokraten verweisen auf eine Regelung in der österreichischen Hauptstadt Wien, wo vor einer Volksschule inzwischen für die Zeit von 7.45 bis 8.15...

  • Gladbeck
  • 29.09.18
  •  3
  •  1
Politik

Entscheidung über Herner Straße muss in den Rat.

Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“: “Verwaltung darf nicht über Politik hinweg entscheiden.” Die Herner Straße ist wegen dauerhaft überschrittener Emissionswerte von einem Fahrverbot bedroht. Wenn die Werte an der Messstelle nicht schnellstens unter den EU-Grenzwert sinken, werden Gerichte und Bezirksregierung zum Handeln genötigt. „Das ist eine Entscheidung mit einer bedeutenden Tragweite für alle Bochumerinnen und Bochumer. Die Herner Straße ist schließlich eine der Hauptachsen für den...

  • Bochum
  • 19.09.18
Überregionales
Mit einer Geschwindigkeit von 102 Stundenkilometer "bretterte" ein 51-jähriger Gladbecker Motorradfahrer am Montag, 17. September, in ein Geschwindigkeitsmessung der Polizei.

Gladbecker Polizei erwischte in nur einer Stunde zehn Temposünder: Motorradfahrer raste mit 102 über die Konrad-Adenauer-Allee

Gladbeck. Nach wie vor stellt nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für Verkehrsunfälle. Daher führt die Polizei auch in Gladbeck regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen durch. Ziel, so die Polizei, sei es, das Geschwindigkeitsniveau und damit das Unfallrisiko zu senken. Die Konrad-Adenauer-Allee in Stadtmitte war am heutigen Montag von 11 bis 12 Uhr Ort von Geschwindigkeitsmessungen. Die Messungen in Höhe des Nordparks hatte die Polizei zuvor nicht öffentlich...

  • Gladbeck
  • 17.09.18
  •  2
  •  1
Ratgeber
Bild Unfalltod

Verkehrssicherheitsaktion gegen überhöhte Geschwindigkeit auch in Marl

Die Polizei  führte vergangene Woche, 6. - 12. August, Maßnahmen gegen überhöhte Geschwindigkeiten durch. Bei der sogenannten "TISPOL Operation Speed" handelt es sich um eine europaweiten Aktion. Mit Laserstationen und zivilen Blitzern wurden Temposünder kontrolliert. Überhöhte Geschwindigkeit ist einer der Hauptgründe für Verkehrsunfälle. Studien belegen, dass das Unfallrisiko durch zu schnelles Fahren um 85 Prozent steigt. Daher sind regelmäßige und öffentlichkeitswirksame Maßnahmen eine...

  • Marl
  • 13.08.18
Überregionales

Verkehrskontrollen in Gladbeck: Alkohol und Drogen

Gladbeck. Bei Verkehrskontrollen gingen der Gladbecker Polizei am vergangenen Wochenende gleich zwei unter Verkehrsteilnehmer ins Netz, unter dem Einfluss von Drogen beziehungsweise alkoholischer Getränke standen. So zum Beispiel am Samstag, 11. August, ein 19-jähriger. Der Dorstener war kurz nach Mitternacht auf der Buerschen Straße unterwegs und führte sein Fahrzeug, obwohl er Drogen konsumiert hatte. Die Polizei ordnete die Entnahme einer Blutprobe an und untersagte dem jungen Mann die...

  • Gladbeck
  • 13.08.18