FROHE OSTERN :-))
STREIK ...

... was sein muss - muss sein ...

Es war mal wieder ein Hauen und Stechen auf deutschen Autobahnen. Wie immer, wenn sich günstige „Brückentage“ einbauen lassen. Apropos Brücken. Fast alle Brücken sind marode und werden renoviert, das heißt entweder weite Umleitungen fahren oder sich durch enge Baustellen quetschen. Oft sieht es so aus, als passe keine Hand mehr zwischen Außenspiegel und den bedrohlich nahen Riesenrädern großer Lastwagen. Und Lastwagen sind nun mal robuster als ein noch so toll mit Warnpiepern ausgerüsteter Super-PKW der Sonderklasse, den ich mir natürlich nicht leisten kann.

Ja, genau so geht das, jetzt wurde ich schon wieder vom Thema abgelenkt. Man soll einfach immer stur und aufmerksam geradeaus schauen und sich nicht von Nebensächlichkeiten ablenken lassen!
Um den Faden wieder aufzunehmen, komme ich jetzt zu den eingeschobenen Brückentagen zurück, die sich auch vor Ostern einbauen lassen. Wozu ist denn sonst der „ruhige“ Feiertag Karfreitag vor die Osterfeiertage gelegt worden? Natürlich in weiser Vorausschau unserer Vorfahren. In diesem Wort steckt ja schon der Begriff „fahren“. Wie könnte es auch anders sein.
Und so ist in dieser Zeit die halbe Menschheit fahrend, fliegend oder schwimmend unterwegs. Verpesten also die Straßen, den Himmel oder die Ozeane mit den Ausdünstungen ihrer Fortbewegungsmittel. Nein, nein, nicht mit ihren qualmenden Socken beim Gehen, sondern mit viel schlimmeren Sachen. Mit Feinstaub, und anderen fiesen CO²-Dingbums mit unaussprechlichen Geheimkürzeln, die selbst von Fachleuten nicht überzeugend erklärt werden können. Die aber wie eine Seuche über uns kommen, nur um uns zu verpesten und langsam in den Tod zu treiben. Und das alles, weil wir nur noch fahren, fliegen oder schwimmen wollen.
Und vor Ostern wollen komischerweise alle Menschen sich, wie auch immer, entweder in den Süden oder an die holländische Küste bewegen. Triebverhalten würde ich sagen.

Dabei ist Ostern doch da, um in aller Ruhe Ostereier zu verstecken. Wozu denn sonst? Aber diesmal war nix mit Eier verstecken. Erst streikten die Hühner und legten nur noch Windeier, weil sie unterbezahlt wurden. Alle redeten immer nur von den Osterhasen; Eier bemalen und verstecken, das war den doofen Menschen das Wichtigste. Wer interessierte sich schon für die Vorproduktion?

Um es kurz zu halten, die ganze Ostereierei wurde bestreikt! Jawoll, und zwar in aller Eintracht von Legehennen und den sogenannten Osterhasen, die außerhalb der Ostertage ja als stinknormale Hasen herumhoppeln.
Das Geschrei der unbeschenkten Kinder war entsprechend groß, wenn nicht sogar Lärm belästigend.
Aber Streik ist Streik. Auch zu Ostern. Basta!

© Text und Cartoon: Gottfried (Mac) Lambert, an einem eierfreien Ostertag 2019

Hier noch ein Osterskandal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen