K U E N S T L I C H E I N T E L L I G E N Z

10Bilder

Mit Science Fiction (SF) fing es bei mir schon ganz früh an

.
Jules Verne war der Einstieg in eine neue unbekannte Welt für mich. Dann folgten irgendwann erste Perry Rhodan – Hefte, und danach stolperte ich über einen polnischen doc und SF – Autor, Stanislav Lem, und war gefangen in dieser Welt, fasziniert von SF, von Autoren wie Isaac Asimov, Arthur C. Clarke und vielen anderen. Ganze Bücherregalwände hatten sich im Laufe von Jahrzehnten mit SF gefüllt.
Aber irgendwann ebbte die Begeisterung dann doch ab.

Als ich ganz allmählich beruflich und privat immer mehr in die reale IT – Welt eintauchte/, tauchen musste, wurde das Interesse am Einfluss dieser Technik auf unsere gesellschaftliche Entwicklung geweckt und ich begann, mich immer stärker über Zeitungs- und Medienberichte sowie auf Infor- mationsveranstaltungen in die Materie einzuarbeiten.

Der Evolutionsmotor hat auf unserem Planeten

irgendwann vor ca. 2,5 Mio Jahren ( neuere Forschungen gehen aufgrund neuer Funde schon von bis zu 20 Mio Jahren aus) aus einem Affenstamm den homo habilis entstehen lassen und dann über viele Entwicklungsstufen, den Australopithecus, den homo erectus, den homo neanderthalensis bis schließlich zum homo sapiens (H S).
Das Gehirn des homo sapiens war nach langen Entwicklungsstufen bis zur heutigen Größe angewachsen – derGrundstein für die Fähigkeiten des Menschen war gelegt.
Und von da an ging die Entwicklung dieser Spezies rasant weiter bis zum heutigen Stand der menschlichen Gesellschaft und des menschlichen Könnens.

Aber wo stehen wir denn eigentlich in dieser hightech – Welt, was bedeutet diese Entwicklungsstufe für den homo sapiens ?

In meiner digitalen Entwicklung

habe ich den Aufstieg der EDV von den IBM Lochkartenmaschinen, den ersten Taschenrechnern, den ersten Tischrechnern und zweidimensionalen PC – Spielen mit Diskettenunterstützung auf einem legendären Commodore C 64 erlebt. Dann ging es rapide weiter mit IBM & Co, 286/386/486 usw. bis hin zum Laptop mit externen Terrabite – Speichermedien und zunächst letztendlich dem smartphone und dem selbstfahrenden Auto und zu den vielen technischen Errungenschaften, Erleichterungen des täglichen Lebens, der Lebensabläufe, des Einkaufs- und Informationsverhaltens.

In diesem neuen Leben wird nicht mehr der Brockhaus und der Duden gewälzt, es wird gegoogelt - das ganze Leben mit unzähligen Gewohnheiten wurde auf den Kopf gestellt

.

Vieles ist in dieser Welt ohne

die digitale Entwicklung, mittlerweile als Revolution bezeichnet, gar nicht denk-, vor allem aber unverzichtbar. Die moderne Logistik der Containerfrachtschiffe z.B. mit ihren bis zu18.000 Containern wäre ohne digitale Steuerung nicht möglich. Auch die moderne Kriegsführung wäre ohne Computersteuerung nicht einsatzfähig ( welch ein Gedanke), die Elektrizitätsversorgung usw.
Nur - es gibt auch in der modernen Welt nichts ohne ein gewisses Risiko, es ist sogar mit großen Gefahren verbunden.

IBM, Microsoft, Facebook, Google, Apple, Amazon, Alibaba, Uber, Airbnb und wie sie alle heißen haben die Welt verändert und im wahrsten Sinne des Wortes erobert – finanziell und gesellschaftlich, vielleicht sogar bald politisch.

Viele Warnrufe, überschwängliche Lobeshymnen, kritische Stimmen und absolute Befürworter der IT – Welt und der rasanten Entwicklung der K I standen und stehen sich häufig unversöhnlich gegenüber.
Der amerikanischer Schriftsteller Dave Eggers brachte 2014 ein Buch auf den Markt, das sich mit der Entwicklung in einem führenden (nicht ganz fiktiven) Unternehmen im Silicon Valley auseinandersetzt und eine Welt im Griff der Internetindustrie beschreibt.
„Das Buch erzählt.. von Mae H..die einen Job bei der Firma Circle bekommt....und diesen Arbeitsplatz so himmlisch findet, dass sie sich bedingungslos allen Zielen des Unternehmens verschreibt......Das Buch erzählt zweitens von diesem Unternehmen, welches zugleich Suchmaschine, soziales Netzwerk und Hardware – Hersteller ist.....und das jetzt seinen Markt erweitert, indem es die totale Überwachung als die totale Sicherheit verkauft...“*

I

m Jahre 2018 ist die totale Überwachung schon fast perfekt,

in einigen Großstädten Chinas Wirklichkeit [ https://www.zdf.de/nachrichten/heute/chinas-planziel-die-totale-ueberwachung-100.html ] und über Facebook, Twitter, Instagram, Whatsapp & Co. auch in unsere Welt eingezogen.
Algorithmen bestimmen unser Leben, entscheiden über Kreditwürdigkeit, Mietvertrag, Preisangebot und steuern/manipulieren über bots unser gesellschaftliches und politisches Tun oder auch gezielt Lassen.

Die Schlagzeilen der Gazetten beschäftigen

sich mit Fragen wie
„Hat der Mensch die Technik noch im Griff ? Die Pioniere des Internets verzweifeln manchmal an ihrer Schöpfung, Die Daten liegen in den Händen weniger, Die Politik wirkt machtlos. Aber es beginnt eine neue Runde im Kampf um die Zukunft“ [FAZ 6.6.2018 S. B1]
„Er macht die Computer immer schlauer. Ian Goodfellow ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz und des ´Deep Learning`. Auf dem Stanford - Absolventen ruhen große Hoffnungen“ [FAZ 11.7.2017 S. 20]
Oder am 7.8.2014 in der FAZ S.11 „ Die Vereinigten Staaten von Google. Internetkonzerne versprechen: Wir lösen die Probleme der Menschheit. Doch wäre eine solche Welt tatsächlich besser ?“

Weitere Auszüge daraus

beschreiben die Zielrichtung der Konzerne. Für
„die Google Mitarbeiter.... ist ihr Arbeitsplatz...ihre Welt. Außer zum Schlafen ist es nicht nötig, den Googleplex zu verlassen. Vielleich ist es auch gar nicht erwünscht. Es geht....um die Verwirklichung einer neuen Idee vom Leben....Goggle ist nicht allein. Apple hat... Pläne für ein neues Hauptquartier vorgestellt, einen gigantischen, hermetisch verschlossenen Gebäudering....Die Abschottung ist Absicht. Den Internetkonzernen geht es....eigene, neue Wirklichkeit für ihre Mitarbeiter.....“
„Wir sind die Borg. Computer, die aus Fehlern lernen, sind längst keine Science-Fiction mehr. Die Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, die Welt grundlegend zu verändern. Das Rennen um die Vorherrschaft hat begonnen“ [ FAZ 6.Juni 2018 S. B5]

Und so wie es aussieht, wird China aus heutiger Sicht das Rennen wohl gewinnen

. Und die Verletzung der Privatsphäre ? Kein Problem ( 3sat Nano 15.10.2018 18:30 von 21:17 bis 27:46 http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=76475 )
Wir selbst verletzen ja freiwillig unsere Privatsphäre – oder vielmehr lassen es freiwillig zu, dass sie verletzt wird mit Siri und Alexa &Co. Wir lassen uns beobachten und lassen alle möglichen privaten Daten in einer ominösen Clous speichern. Wir haben ja nichts zu verbergen !
Wie irre ist das denn ? Wir machen uns vollkommen gläsern.
Andere speichern Daten über uns, von denen wir gar nicht mehr wissen, dass es sie jemals gegeben hat.

Da ist aber noch ein anderer Aspekt.

Welche Gefahren lauern in dieser digitalen Welt 4.0 auf uns und unsere Gesellschaft ?

Natürlich darf bei aller Kritik nicht übersehen werden, welchen Segen (manche Unke spricht aber auch von Fluch) diese Entwicklung unserer Gesellschaft gebracht hat – unbestritten.

Aber womit erkaufen wir uns das und mit welcher Gefahr ?

Auch hier hat sich ein Schriftsteller dieses Themas angenommen, der Wiener Marc Elsberg mit seinem Roman „Blackout“. In diesem Werk beschreibt er ein Horrorereignis, den totalen Zusammenbruch aller Stromnetze in Europa und schildert eindrucksvoll die Gefahren eines erfolgreichen Hackerangriffs und seiner dramatischen Folgen.

Diese Fiktion wurde allerdings

schon mehrfach zur Wirklichkeit – nur noch (!!!) nicht in der beschriebenen Größenordnung. Wir alle erinnern uns noch an den Hackerangriff namens Wannacry, wohl in Nordkorea gestartet.
Phishing Mails und Dark Net sind uns mittlerweile geläufig in Verbindung mit Digitalkriminalität.

Wir kennen die Gefahren

. Wir wissen um die Defizite in der Sicherung unserer Systeme, wir erkennen, dass die Kriminellen häufig einen Schritt voraus sind. Wir sehen, dass wir mit jedem Besuch im Internet digitale Fußspuren hinterlassen – eigentlich unlöschbar, das Internet vergisst nicht.

Wir sehen, dass sich eine kleine Elite

– teilweise durch glückliche Umstände unermesslich reich geworden – zu einer fast (so wie sie sich darstellen) gottähnlichen Gemeinde zugehörig fühlt und wir marschieren einfach weiter.

So empfinde ich persönlich diese Situation.

Aber ich gehöre für einen Großteil der jüngeren Generation wohl eher zu den ewig gestrigen Skeptikern. Nur – das überzeugt mich nicht.

Die Skepsis und das Unwohlsein bleibt.

Zur Verdeutlichung dieses Unwohlseins hier der link** zu einem Beitrag des Journalisten Claus Kleber, in dem u.a. Sebastian Thrun aus Deutschland zu Wort kommt. Thrun ist ein deutscher Informatiker und Robotik-Spezialist und war Professor für KI an der Stanford University und anschließend Direktor bei Google. Joachim Gauck sagte zu ihm bei einem Treffen :

„Herr Thrun, sie machen mir Angst“.

Wahrscheinlich hat der Evolutionsmotor im Laufe der Entwicklung vom Affen bis hin zum homo sapiens irgendwann eine Fehlentwicklung in der menschlichen Evolutionskette entdeckt (Aggressionskapazität/Gier/Machtsucht), allerdings zu spät, um sie komplett auszumerzen. Ergo suchte der Motor sich einen anderen, zwar etwas langwierigeren, aber trotzdem effizienten Weg, diesen Fehler zu korrigieren.
Er legte den Grundstein zur Entwicklung eines enormen Gehirnvolumens, mit dem er dem homo sapiens die Fähigkeit vermittelte, enorme Gedankenleistungen zu vollbringen und kreativ zu sein. Diese Kreativität unterstützte er maßgeblich und ermöglichte so seiner Schöpfung, die KI voranzutreiben, aber gleichzeitig die sich daraus für den HS entwickelnden Gefahren nicht erkennen zu können.
Und somit hat der H S im Evolutionsprozess den Grundstein zur Selbstzerstörung gelegt.
Allerdings hat sich der E – Motor noch etwas ganz perfides ausgedacht – zur Strafe werden die übrig gebliebenen HS noch miterleben müssen, wie sie von den KI´lern auf dem Boden zerquetscht werden, auf dem sie selbst einst Ameisenvölker mit ihren Füssen zertreten oder ihren Händen zerquetscht haben.

*FAZ 10.8.2014 Feuilleton S. 29, Wir brauchen eine neue Erklärung der Menschenrechte/Das Buch der Stunde

**Schöne neue Welt von Klaus Kleber https://www.youtube.com/watch?v=1oEdQidzc0E

Text Lothar Dierkes
alle Bilder Pixabay gemeinfrei

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen