Fußball-Oberliga: SF Niederwenigern beim Aufsteiger 1. FC Mönchengladbach
TSG Sprockhövel freut sich auf Hamm

 Jona Niemiec (Mitte) und die TSG kamen gegen Paderborn spektakulär zurück.
2Bilder
  • Jona Niemiec (Mitte) und die TSG kamen gegen Paderborn spektakulär zurück.
  • Foto: Holger Groß
  • hochgeladen von Michael Köster

Nach dem Ausfall der Partie in Schermbeck will Fußball-Oberligist TSG Sprockhövel am Sonntag wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Gegner ist ab 15 Uhr im Baumhof-Stadion die Hammer Spielvereinigung, die noch auf den ersten Punkt wartet.

Natürlich hätte die Truppe von Trainer Andrius Balaika nach dem 4:3-Auftakterfolg über den SC Paderborn II gern weitergemacht. Da jedoch vier Stammspieler in Quarantäne waren, hatte Gastgeber SV Schermbeck beim Westfälischen Fußballverband eine Verlegung der Partie beantragt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.
Gegen Hamm wollen die Sprockhöveler nun Versäumtes nachholen und den zweiten Dreier einfahren. Der Gast verlor seine ersten beiden Spiele in Meinerzhagen (0:3) und in Holzwickede (1:2).
Oberliga Niederrhein: 1. FC Mönchengladbach - SF Niederwenigern. Nach dem glücklichen 1:1 gegen Schwarz-Weiß Essen wollen die Sportfreunde am Sonntag (15 Uhr) auch beim Aufsteiger, der gegen Hilden (2:3) und in Nettetal (0:4) jeweils den Kürzeren zog, etwas Zählbares holen. Allerdings müssen sie sich in den Zweikämpfen künftig etwas geschickter anstellen. "Alle Tore, die wir bisher bekommen haben, sind nach Standardsituationen gefallen", erklärt Trainer Marcel Kraushaar, der sich ansonsten mit den Auftritten seiner Schützlinge zufrieden zeigte.

Spitzenspiel in der Landesliga 2

Landesliga 2: SC Obersprockhövel - RW Erlinghausen. Am dritten Spieltag kommt es am Schlagbaum zum Spitzenspiel zweier Doppelsieger. Der SCO überzeugte nach dem 5:0-Auftakterfolg gegen Hüsten auch in Menden (4:1), die Rot-Weißen starteten mit einem 5:0 in Brilon und sorgten zuletzt gegen Langenholthausen (6:4) für ein Torfestival. Freunde des Offensivfußballs dürften am Sonntag (15 Uhr) auf ihre Kosten kommen.
Landesliga 3: SG Welper - SuS Kaiserau. Nach dem ersten Saisonsieg (4:0 gegen Horst-Emscher) will Aufsteiger SGW am Sonntag (15 Uhr) im heimischen Althoffstadion gleich den zweiten nachlegen. Der Gegner aus Kamen ist zwar noch sieglos, holte zuletzt allerdings beim 2:2 gegen Wanne 11 den ersten Zähler. In Wanne hatten die Welperaner zum Saisonstart mit 3:4 verloren.

 Jona Niemiec (Mitte) und die TSG kamen gegen Paderborn spektakulär zurück.
Frederick Gipper (r.) und die Sportfreunde Niederwenigern erreichten gegen Schwarz-Weiß Essen ein respektables 1:1.
Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen