Aktion „Ein Stern für Dich“ - und für die Hattinger St.-Georgs-Kirche

Und über ihnen der Sternenhimmel: Pfarrer Udo Polenske (v.l.), Eva Nüfer und Willi Arnscheidt mit einem der mit Goldbronze überzogenen Sterne, die nach der Restauration an die Decke geschraubt werden.  Foto: Römer
  • Und über ihnen der Sternenhimmel: Pfarrer Udo Polenske (v.l.), Eva Nüfer und Willi Arnscheidt mit einem der mit Goldbronze überzogenen Sterne, die nach der Restauration an die Decke geschraubt werden. Foto: Römer
  • hochgeladen von Roland Römer

Einheimische und Besucher gleichermaßen staunen immer wieder über den Sternehimmel in der St.-Georgs-Kirche. Der ist allerdings mittlerweile in die Jahre gekommen.

„Der Sternenhimmel soll wieder in neuem Glanz erstrahlen!“ Das wünschen sich Pfarrer Udo Polenske und Kirchbaumeister Willi Arnscheidt gleichermaßen. Daher haben sie die Aktion „Ein Stern für Dich“ ins Leben gerufen.
„Oben an der Decke der Kirche ist es besonders warm“, erläutert Udo Polenske. „Dadurch hat sich im Laufe der Jahre die ursprüngliche Goldbronze von den Sternen gelöst. Jetzt wirken sie matt und angelaufen, erstrahlen nicht mehr so richtig.“
Genau das soll sich durch Spenden wieder ändern.
Wie die Aktion funktioniert, erklärt Udo Polenske so: „Jeder kann einen Stern für 250 Euro symbolisch erwerben oder verschenken. Durch die Ausstellung einer Tafel mit den Namen der Spender werden diese immer mit der Geschichte der St. Georgs-Kirche verbunden sein.“
Außerdem gibt es für die Spender eine Quittung, eine Urkunde und ein Los. Die spätere Zuteilung der Sterne erfolgt nämlich per Losverfahren. „Alle möchten natürlich am liebsten einen Stern, der gut sichtbar ist, am besten im Mittelgang bis zum Altar. Das geht natürlich nicht. Manche der 298 Sterne sind nun einmal nicht so gut zu sehen“, so der Pfarrer.
Die ersten 50 Sterne sind schon verkauft. Auch Eva Nüfer hat einen solchen erworben: „Der ist für meine Familie. Ich arbeite seit Jahren in der Kirchengemeinde mit und mir liegt deswegen die Kirche sehr am Herzen. Da entrichte ich gerne einen Obolus.“
Die eigentliche Restaurierung des Sternehimmels in enger Zusammenarbeit mit den Denkmalschutzbehörden erfolgt voraussichtlich ab dem Januar 2017. Dazu muss die Kirche für sechs bis acht Wochen eingerüstet werden. Während dieser Zeit soll sie aber voll nutzbar bleiben.
Kommen genug Spenden zusammen, sollen auch gleich die Kirchenbänke neu gestrichen werden.
Dass die rund ein Jahr lang laufende Aktion Erfolg haben wird, daran zweifelt Pfarrer Polenske keinen Moment, denn: „Sie ist mit einem hohen Faktor an Emotionalität verbunden, wie mir die Geschichten gezeigt haben, die ich erfahren habe von Leuten, die wegen der Aktion schon bei mir angerufen haben. Und wer kann schon sagen, dass er einen Stern beispielsweise jetzt zu Weihnachten geschenkt bekommen oder selbst verschenkt hat?“
Spendenlose gibt es im Gemeindebüro, Kirchplatz 19, wo auch Bareinzahlungen möglich sind. Das Spendenkonto bei der Sparkasse Hattingen lautet: IBAN: DE89 4305 1040 0000 2100 62. Als Verwendungszweck den Namen der Person eintragen, welcher der Stern gewidmet werden soll!

Autor:

Roland Römer aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.