Herner Frauenwoche stellt soziale Netzwerke in den Mittelpunkt

Zufrieden mit dem abwechslungsreichen Programm: Sabine Schirmer-Klug. Foto: Erler
  • Zufrieden mit dem abwechslungsreichen Programm: Sabine Schirmer-Klug. Foto: Erler
  • hochgeladen von Dirk Marschke

Facebook, Twitter, Xing – „die sozialen Netzwerke sind aus dem gesellschaftlichen Leben nicht mehr wegzudenken und sie haben inzwischen auch eine politische Funktion, wie zum Beispiel bei der arabischen Revolution geschehen“, weiß Sabine Schirmer-Klug, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Herne.

Auch die holde Weiblichkeit ist natürlich im Netz aktiv. Und so nimmt sich folgerichtig die 21. Auflage der Herner Frauenwoche, die vom 8. bis zum 23. März dauert, unter dem Motto „Frauen in Herne – gefällt mir!“ des Themas an.

Im Rahmen der Eröffnung am Samstag, 8. März, finden zwei Workshops „Social Media sinnvoll nutzen“ im Kulturzentrum statt. Am Dienstag, 11. März, 14 Uhr, können Unternehmerinnen in der Gleichstellungsstelle, Berliner Platz 5, lernen, wie sie sich und ihre Firma in den sozialen Medien gewinnbringend vorstellen können. In zwei Selbstbehauptungskursen geht es neben dem Schutz vor direkten körperlichen Angriffen ebenso darum, Gefahren im Netz zu erkennen.

Doch auch darüber hinaus locken viele lohnende Angebote. „Es sind insgesamt 68 Veranstaltungen“, verrät Angelika Wissmann von der Gleichstellungsstelle. Und zwar in den Bereichen „Existenzsicherung, Erwerbstätigkeit, Gesundheit, Politik, Kreativität und Kultur“.

Bei der Eröffnungsveranstaltung im KUZ (10.30 Uhr) gibt es daher einen informativen und unterhaltsamen Querschnitt, von Saxophon-Musik über Bürostuhlmassage bis zur politischen Talkrunde und Kabarett.

Damen, die sich um ihre Finanzen sorgen, bekommen Tipps zur Geldanlage und zur Altersvorsorge. Gesundheitsangebote thematisieren unter anderem Rückenschmerzen, Burn-Out und Yoga. Wer eher der Kunst verbunden ist, freut sich zum Beispiel über Filmvorführungen in der Filmwelt, Seminare in der Musikschule oder einen Chanson-Abend in der Alten Druckerei.

Das komplette Programm liegt in allen öffentlichen Gebäuden aus und ist im Internet unter www.frauen.herne.de zu finden.

www.frauen.herne.de

Autor:

Dirk Marschke aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.