Konferenz in Kalkar
Heilig Geist und St. Clemens im Rückblick und Ausblick

St. Clemens Wissel - In der Osternacht wurden jeweils auch die Osterkerzen der anderen Orte gesegnet.
2Bilder
  • St. Clemens Wissel - In der Osternacht wurden jeweils auch die Osterkerzen der anderen Orte gesegnet.
  • Foto: Jutta Graven
  • hochgeladen von Petra Zellhofer-Trausch

Zu digitalen Konferenzen haben sich die Pfarreiräte von Heilig Geist und St. Clemens in den letzten Wochen getroffen und die Osterzeit, die Erstkommunionfeiern und die anstehenden Gottesdienste reflektiert und geplant.

Kalkar. Zu den Ostergottesdiensten wurden in den Orten sehr ausdrucksvolle Osterkerzen gestaltet von verschiedenen Gruppen, die sich sehen lassen können. Jetzt zu Pfingsten werden die Osterkerzen aus dem Altarraum wieder zum Taufbecken gestellt: Dort können sich die Gemeindemitglieder überzeugen, dass sich liebe Menschen dabei gute Gedanken gemacht und ihre Ideen kreativ umgesetzt haben.

Ordnungsdienste übernehmen wichtige Aufgabe
Gut angekommen sind die 37 kleinen Überraschungspäckchen im selbstgenähten Osterbeutel aus dem Welt-Laden, die die Pfarreiräte den Ordnungsdiensten in allen Ortschaften mit einem Begleitschreiben haben zukommen lassen: Diese Dienste sind nicht immer freundlich von den Kirchbesuchern behandelt worden, haben aber einen eminent wichtigen Anteil daran gehabt, dass die Gemeinden in diesen Zeiten solche unterschiedlichen Gottesdienstfeiern überhaupt verantworten konnten.

Lob für Katechetinnen und Jens Brinkmann
Großes Lob gab es für die Katechetinnen und Jens Brinkmann in der wirklich vielfältigen und sicheren Corona-Begleitung der Unterrichtseinheiten und Weggottesdienste. Dank der Hilfe der musikalischen Gruppen entstanden lebendige Erstkommunion-Feiern zum Teil mit kleinen Showeinlagen. Mitglieder der Pfarreiräte haben am Ende gute Worte des Glückwunsches gefunden für die Kommunionkinder und deren Familien.

Gedanken zum Brief aus Rom
Nach Abwägung der Argumente und Austausch der Gedanken zum Brief aus Rom äußern sich die beiden Pfarreiräte in einem je einstimmigen Beschluss so: „Im Hinblick auf die öffentliche Diskussion über die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ist es den beiden hauptamtlichen und den ehrenamtlichen Mitarbeitern im Pfarreirat von Heilig Geist und St. Clemens in Kalkar wichtig, klarzustellen, dass jeder Mensch in ihrer Mitte willkommen ist. Dialoge können, sollen und müssen stattfinden - die Bereitschaft dazu ist vorhanden! Die Liebe Gottes zu den Menschen, wie auch die der Menschen untereinander zeigt sich auf vielfältige Weise. Die Liebe ist das höchste Gut und wir tun gut daran, sie dankbar anzunehmen! Nicht nur zum Valentinstag, wie in den beiden Vorjahren geschehen, stehen dazu die Türen offen.“

Gottesdienste an Fronleichnam
Im Blick auf Fronleichnam hat eine Arbeitsgruppe Ideen zusammengetragen, die schon ganz konkret sind: Es werden die drei Fronleichnamsgottesdienste als Open-Air-Messen gefeiert: Am Tag selbst in St. Nicolai auf dem Kirchplatz und in Grieth auf der Rheinwiese jeweils um 10.00 Uhr. In St. Appeldorn ist die Festmesse am Sonntag, 6. Juni um 10.00 Uhr unter den Bäumen am Schützenhaus am Mühlenberg. Die Arbeitsgruppe ließ durchblicken, dass danach jeweils noch etwas anderes kommt.

Suche nach Kandidaten dringende Angelegenheit 
Nachdem die beiden Kirchenvorstände für die Gremienwahlen am 6./7. November eine allgemeine Briefwahl beschlossen haben, überlegen die Pfarreiräte, ob man trotz unterschiedlichem Wahlalter beide Unterlagen kombinieren und angereichert durch erklärende Informationen und wichtige Mitteilungen durch Boten zustellen könnte. Klar wurde allen aber, dass die Suche nach Kandidaten nunmehr Dringlichkeit annimmt und das Anliegen zu Pfingsten und Fronleichnam in die Gemeinde getragen werden sollte.

Dank- und Festmesse
Pastor van Doornick berichtete, dass am 26. Juni vor 50 Jahren Pastor Alfons Wiegers in Münster zum Priester geweiht wurde. Er würde gern mit den Gemeinden am Samstag, 26. Juni um 17 Uhr in St. Clemens und am Sonntag, dem 27. Juni um 11 Uhr in St. Nicolai die Dankmesse feiern und seine inzwischen kleine Familie dazu einladen. Die Pfarreiräte werden sich am Ende der Messe mit einem Glückwunsch beteiligen, solange externe Feiern nicht möglich sind.

Für die anstehenden Kirmesfeiern gilt in allen Orten wieder die gleiche Maßgabe wie im letzten Jahr: Die Kirchen wurden vor Jahrhunderten geweiht, also sollte die Festmesse auf jeden Fall zu den anstehenden Daten besonders in allen Orten mit den dann möglichen Feierlichkeiten begangen werden, wenn nötig draußen wie zum Beispiel in Wissel am 18. Juli oder in Kehrum am 1. August. Neben der zu Pfingsten anstehenden Renovabis-Aktion für die sozialen und kirchlichen Projekte im Osten Europas machen Pfarreiräte aufmerksam auf die Corona-Nöte in Indien, auf die man nach Auskunft der indischen Priester am besten über Caritas-International (IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02) von Deutschland aus reagieren kann.

Die Pfarreiräte laden ein zu den Pfingstgottesdiensten mit den zwei Besonderheiten: Freitag, 21. Mai, 18.30 Uhr Taizé-Gottesdienst in St. Clemens und Montag, 24. Mai, zum Patronatsfest der Pfarrei Heilig Geist ein eigener Gottesdienst um 10 Uhr in St. Nicolai.

St. Clemens Wissel - In der Osternacht wurden jeweils auch die Osterkerzen der anderen Orte gesegnet.
St. Hubertus Kehrum.
Autor:

Lokalkompass Kleve aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.