Ronald Pofalla: Wer nannte ihn schon "Ronny"?

Ronald Pofalla (l.). während einer Jubiläumsveranstaltung  der DLRG im Jahr 2013 in Kleve
  • Ronald Pofalla (l.). während einer Jubiläumsveranstaltung der DLRG im Jahr 2013 in Kleve
  • hochgeladen von Klaus Schürmanns

Auch das angesehene Zeit-Magazin (Der Mann, den sie Ronny nannten) hat in diesen Tagen versucht, sich noch einmal an dem langjährigen Kreis Klever Bundestagsabgeordneten Ronald Pofalla (CDU) abzuarbeiten. Schon die Überschrift ist ein Fehlgriff. Ronny? Ronny wer? Diesen "Spitznamen" hat man ihm erst in den letzten Monaten "öffentlich" gegeben.

Seitdem bekannt geworden ist, dass Ronald Pofalla (55) einen Berufswechsel auf einen höher dotierten Vorstandsposten bei der Bahn anstrebt, ist er bei seinen Parteifreunden praktisch zur "Persona non grata" erklärt worden. Selbst bei den Wahlkämpfen zu den Kommunalwahlen im Kreis Kleve in diesem Jahr durfte der ehemalige Kanzleramtsminister und CDU-Ehrenvorsitzende nicht auftreten. So hatte es die Kreis-Klever CDU beschlossen.

Natürlich hat Pofalla eine beispielhafte Polit-Karriere gemacht. Schon als 20-jähriger führte er die CDU-Fraktion in Weeze an. Seit 1990 war er Bundestagsabgeordneter. Vergessen wird oft: Dies alles ist ihm nicht in den Schoß gefallen.

In ärmsten Verhältnissen aufgewachsen, hat der ehemalige Hauptschüler aus Weeze auf dem "zweiten" Bildungsweg erst am Berufskolleg in Kleve sein Fachabitur abgelegt, Sein erstes Studium schloss er 1981 als Diplom-Sozialpädagoge ab, anschließend studierte er Jura. Erst seit 1991 arbeit er als Rechtsanwalt. Jedem benachteiligten Jugendlichen muss man heute eigentlich diese "Vita" von Ronald Pofalla vor die Nase halten: Jeder von "unten" kann es schaffen, wenn man es will. Pofalla wollte.

Bedauerlich ist, dass Pofalla am Ende seiner politischen Karriere hier im Kreis Kleve kein wirklich ehrwürdiger Abschied gegönnt war. Vielleicht, weil der Aufmarsch der Neidhammel dies verhindert hat.

Möglicherweise brauchen wir ein paar Jahre Abstand, um die Lebensleistung von Ronald Pofalla zu würdigen. Am Ende dieses Jahres scheint dies nicht möglich zu sein.

PS: Ich verfolge beruflich den Lebensweg von Ronald Pofalla seit 35 Jahren. Ronald Pofalla scheidet zum 31. Dezember 2014 als direkt gewählter Abgeordneter des Kreises Kleve als Mitglied des Deutschen Bundestages aus.

Anfang 2015 erschienen u.a. diese Artikel über Pofallas Arbeitsbeginn bei der Bahn zum Beispiel in der SZ und in der Welt.

Autor:

Klaus Schürmanns aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

34 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.