Malteser Stadtverband Kleve bekräftigt Zusammenarbeit mit dem DRK

Anzeige
Kleve: Malteser Jugend | Sowohl der Malteser Hilfsdienst e. V. Stadtverband Kleve als auch das Deutsche Rote Kreuz in Kleve absolvieren regelmäßige Ausbildungsabende um für die vielfältigen Aufgaben im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz gewappnet zu sein.
Insbesondere im Bereich des Katastrophenschutzes ist es dabei von großer Bedeutung, dass die einzelnen Hilfsorganisationen wie Malteser Hilfsdienst e. V., DRK, DLRG, THW und die Freiwillige Feuerwehr Hand in Hand zusammenarbeiten. Daher wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Malteser Hilfsdienst e. V. Stadtverband Kleve und dem Deutschen Roten Kreuz Kleve intensiviert.
Abermals trafen sich die Ehrenamtler zu einem gemeinsamen Übungsabend. Ziel dieses Übungsabends war es, dass sich die Mitglieder des Malteser Hilfsdienstes Kleve mit den Gerätschaften des Deutschen Roten Kreuzes vertraut machen. Hierbei wurde der Fokus auf den Gerätewagen Sanität (GW-San) gelegt. Dieses Fahrzeug dient im Katastrophenfall dazu eine Patientenablage aufzubauen und zu betreiben.
Während des Übungsabends machten sich alle Helfer zunächst mit der Ausstattung des Gerätewagens vertraut. Anschließend wurde gemeinsam probeweise einige Behandlungsplätze eingerichtet. Derartige praktische Übungen sind für alle Beteiligten von besondere Bedeutung, denn im Ernstfall reichen theoretische Kenntnisse alleine nicht aus betonte Geschäftsführerin Tina Hafner. Auch die heutige Übung zeigte, dass unsere Kameradinnen und Kameraden des Malteser Hilfsdienstes für den Katastrophenfall gut ausgebildet sind und unser Ausbildungskonzept, in dem viele praktische Übungen integriert sind, gut funktioniert, so Hafner.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
18.472
Willi Heuvens aus Kalkar | 09.08.2018 | 12:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.